Als Muriel Heslop, die sich in "Muriels Hochzeit" durch eine Scheinehe, eine flotte Freundin (Rachel Griffiths) und die Musik von ABBA von einem... - Foto: Kurt Krieger http://images.kino.de/flbilder/max07/kuk07/kuk21/u0721184/b150x150.jpg Toni Collette
Alle Bilder
Toni Collette

  • Bürgerlicher Name
    Antonia Collette
  • Geburtstag
    01.11.1972
  • Geburtsort
    Sydney

Als Muriel Heslop, die sich in "Muriels Hochzeit" durch eine Scheinehe, eine flotte Freundin (Rachel Griffiths) und die Musik von ABBA von einem hässlichen Entlein zum stolzen, selbstbewussten Schwan wandelt und sich ihre Hochzeit und das Glück erkämpft, wurde die Australierin Toni Collette 1995 auf einen Schlag weltbekannt.

Äußerlich unvorteilhafte, aber herzensgute Charaktere hat die mollige, rundliche Toni Collette seitdem oft gespielt. Vom stumpfen Gesichtsausdruck bis zum herzhaft lachenden Ausbruch - ihre Aschenputtel spielt sie immer in natürlicher Weise, so die drogenabhängige Julie in "Cosi", die Theater in einer Anstalt spielt, so die Freundin von Gwyneth Paltrow, die in der Jane-Austen-Verfilmung "Emma" von ihr verkuppelt wird, und so die Mutter des kleinen Jungen mit übersinnlichen Fähigkeiten in dem Welterfolg "The Sixth Sense" an der Seite von Bruce Willis.

Collette, die in ihrer Heimat eine gefeierte Theaterdarstellerin ist, trat in "Hotel Splendide" als Köchin auf, die die Gäste eines Kurhotels auf einer einsamen Insel durch ihre Künste aus ihrer Lethargie und Isolation erlöst. Im "Shaft"-Remake von 2000 war sie die einzige Zeugin eines Mordes an einem Schwarzen und so Schützling von Hauptdarsteller Samuel L. Jackson, auf den sie erneut in "Spurwechsel" traf, wo sie die Ex-Geliebte des mit Jackson im Clinch liegenden Ben Affleck spielte. Viel Mut zur Hässlichkeit bewies Collette in "About a Boy" als Hippie-Mutter des zwölfjährigen Außenseiters Marcus, der sich als Vaterersatz ausgerechnet den egoistischen Will Freeman (Hugh Grant) ausguckt.

In ihrem Heimatland Australien feierte Collette 2003 einen überwältigenden Erfolg mit der japanisch-australischen Cross-Culture-Liebesgeschichte "Japanese Story", in der ihre selbstbewusste, unkonventionelle Geologin mit einem japanischen Geschäftsmann einen unfreiwilligen Trip durchs australische Hinterland machen muss und ihm dabei näher kommt, als geplant. In Amerika stand Collette auch für das Regiedebüt von Autor Jeff Nathanson, die Hollywoodsatire "The Last Shot", sowie neben "My Big Fat Greek Wedding"-Star Nia Vardalos in "Connie und Carla", in dem sich beide als vermeintliche Drag Queens in einem Travestie-Club vor der Mafia verstecken, vor der Kamera.

In Curtis Hansons Hochglanz-Soap-Opera "In den Schuhen meiner Schwester" hat Collette als in ihren Boss verknallte Anwältin unter ihrer egozentrischen Schwester (Cameron Diaz) zu leiden, die ihr nicht nur die Wohnung verwüstet, sondern auch ihren Chef und Freund verführt.

Filmografie
Treffpunkt Kino
Treffpunkt Kino
Jetzt neu
Treffpunkt Kino können Sie jetzt auch online erleben! In der aktuellen Ausgabe: Dwayne "The Rock" Johnson in "Hercules" + alle Blockbuster im September!
News zum Star