Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Siegfried Rauch

Siegfried Rauch

Leben & Werk

In den 70er-Jahren feierte Siegfried Rauch seinen Durchbruch im internationalen Filmgeschäft. Deutsche Fernsehzuschauer kennen den markanten Mimen aus Serien wie “Eine glückliche Familie”, “Wildbach” oder “Das Traumschiff”.

Geboren wurde Siegfried Rauch am 2. April 1932 in Landsberg/Lech. Rauch wollte Architekt werden, entschied sich aber um. In München studierte er schließlich Theaterwissenschaften und nahm privaten Schauspielunterricht. 1958 erhielt er sein erstes Engagement am Theater der Freien Hansestadt Bremen, dessen Ensemble er bis 1962 angehörte. Rauch gab Gastspiele in München, Berlin und Hamburg. Daneben machte er als Film- und Fernsehschauspieler Karriere. In den 1970er-Jahren spielte er in internationalen Kinoproduktionen wie dem mehrfach Oscar-prämierten Kriegshelden-Porträt “Patton – Rebell in Uniform“, “Le Mans” neben Steve McQueen oder “The Eagle Has Landed“. Seine erste Serienhauptrolle übernahm Rauch 1977 in der Fernsehserie “Es muss nicht immer Kaviar sein” nach dem Bestseller von Johannes Mario Simmel. Weitere Erfolgsserien wie “Eine glückliche Familie”, “Wildbach”, “Das Traumschiff” und “Der Bergdoktor” folgten.

Siegfried Rauch ist verheiratet und hat zwei Söhne. Er lebt bei Weilheim in Oberbayern. Neben der Schauspielerei hat sich Siegfried Rauch auch als Sänger und Schriftsteller versucht: 1979 veröffentlichte er mit dem Filmkomponisten Martin Böttcher das Album “Mich stört der Regen nicht”, die Single “Frei sein” folgte. 1981 brachte der begeisterte Hobbykoch sein Buch “Es muss nicht immer Steak sein. Meine besten Rezepte aus aller Welt” auf den Markt.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare