Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Sergi Lopez

Sergi Lopez

Leben & Werk

Mit seinen offenen Gesichtszügen scheint der 1965 in Vilanova geborene Sergi Lopez die Freundlichkeit in Person, seinen bislang größten Erfolg feierte er jedoch als Freund, der über Leichen geht: In “Harry meint es gut mit dir” (2000) trifft Lopez in der Titelrolle auf einer Raststättentoilette seinen früheren Schulkameraden Michel und beschließt spontan, dessen, seiner Meinung nach vorhandenem, schriftstellerischem Talent zum Durchbruch zu verhelfen – auch wenn dafür Menschenleben geopfert werden müssen. Für die Rolle des charismatischen Psychopathen wurde Lopez mit einem César und dem Europäischen Filmpreis als Schauspieler des Jahres ausgezeichnet.

Lopez wurde 1965 in einem spanischen Dorf in der Provinz bei Barcelona geboren und interessierte sich mehr für Zirkus und Komödien als für die Schule. Er besuchte eine Akrobatik-Schule und absolvierte ein Clowntraining. Mit Freunden stellte er eigene Stücke auf die Beine, ging aber dann nach Frankreich und nahm im Theater von Jacques Lecoqu Schauspielunterricht. Lopez gab sein Filmdebüt 1992 in Manuel Poiriers “La petite amie d’Antonio”, das ihm 1993 den Prix Michel Simon einbrachte. Nach weiteren

gemeinsamen Filmen entstand 1997 das poetische Roadmovie “Western“, für das Poirier den Spezialpreis der Jury in Cannes erhielt. Lopez spielte darin den spanischen Schuhverkäufer Paco, der sich in der Bretagne gemeinsam mit dem russischen Anhalter Nino auf die Suche

nach Liebe und der richtigen Frau begibt.

Zwei Jahre später erregte Lopez erneut Aufsehen in Frédéric Fonteynes Kammerspiel “Eine pornografische Beziehung“, das entgegen dem Titel von Gefühlen, Zärtlichkeit und verpassten Chancen handelt: Auf eine Kontakanzeige hin treffen sich ein Mann (Lopez) und eine Frau (Nathalie Baye), um wöchentlich sexuelle Phantasien ohne Verpflichtungen auszuleben. Der Plan geht schief – Liebe kommt ins Spiel, beide wagen nicht, für ihre Beziehung zu kämpfen. An der Seite von Carmen Maura spielte Lopez in Argentinien in dem Road Movie “Im Schatten von Lissabon” (1999).

Mit Stephen Frears “Kleine schmutzige Tricks” knüpfte Lopez an seine Rolle des Harry an und zeigte sich erneut von seiner dunklen Seite: Als Chef eines Londoner Hotels beschäftigt Lopez illegale Einwanderer, von denen er sich auch sexuell verwöhnen lässt, betreibt Organhandel und Handel mit illegalen Pässen. In der Komödie “Jet Lag” (2002) übernahm er eine Nebenrolle als Ehemann von Juliette Binoche. In Alain Corneaus drama “Les mots bleus” (2004) war Lopez der engagierte Lehrer des scheinbar stummen Mädchens, der sich in ihre Mutter (Sylvie Testud) verliebt. In “Malen oder lieben” (2005) war Lopez der charmant verführerische blinde Dorfbürgermeister Adam, der mit seiner Frau das Paar Daniel Auteuil und Sabine Azéma in eine erotische Viererbeziehung verwickelt. In Giullermo del Toros “El laberinto del fauno” (2006), surreale Märchenfantasie aus dem Spanischen Bürgerkrieg, spielte Lopez, fast unkenntlich hinter seiner Sonenbrille, Capitan Vidal, Vorzeigedespot des faschistischen Spaniens.

Bilder

News & Stories

  • Francois Ozon Regisseur von "Ricky"

    Der französische Filmemacher Francois Ozon (“Angel – Ein Leben wie im Traum”, “Die Zeit, die bleibt”) dreht ab 25. Februar in Paris “Ricky”. Der Held ist ein Kind mit übernatürlichen Kräften. Der Film soll ein Genremix aus Thriller, Science Fiction, Märchen und Komödie werden. Die Eltern des Kindes werden von Sergi López (“Pans Labyrinth”) und Alexandra Lamy gespielt. 

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare