Sarah Michelle Gellar

Sarah Michelle Gellar

Leben & Werk

Mit Horror und Übernatürlichem als ihren täglichen filmischen Begleitern mauserte sich Sarah Michelle Gellar vom blonden Powergirl zur eindrucksvollen Junglady Hollywoods. Weltweit bekannt als Vampirjägerin “Buffy” in den bis 2003 sieben Staffeln der Serie, wird sie vom Männerpublikum wegen ihrer Figur und langen blonden Haare geliebt und von weiblichen Fans verehrt, weil sie den nach gut gebauten Blondinen gierenden Untoten und Dämonen im Akkord einen Tritt verpasst, sie mit dem Holzpflock pfählt, böse Buben mit den Handkanten flach legt oder mit dem Tod telefoniert.

Die aktive Kickboxerin gab im Kino in den Comic-Verfilmungen “Scooby-Doo” und “Scooby-Doo 2 – Die Monster sind los” neben der titelgebenden riesigen dänischen Dogge den Geisterschreck und hatte in dem Teenagerdrama “Eiskalte Engel” als braun gefärbte Intrigantin in Spitzendessous keine Schwierigkeiten mit Partner Ryan Phillippe.

Als mit Hilfe einer magischen Krabbe kulinarische Köstlichkeiten zaubernde liebeshungrige Köchin lässt sie in “Einfach unwiderstehlich” nichts anbrennen und bringt Partner Sean Patrick Flannery zum Brodeln. In dem Teenie-Horrorfilm “Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast” wurde sie zur Abwechslung das Opfer des Hakenmannes im Fischernerz, der sie mit Partner Ryan Phillippe in Eis lagerte.

Dem Genre der Horror-Komödie blieb sie auch mit ihrem Auftritt in “Scream 2” treu, bevor sie 2004 in der US-Adaption des japanischen Kassenschlagers “The Grudge – Der Fluch” in einem waschechten Gruselschocker das Publikum begeisterte, der 2006 eine Fortsetzung mit Gellar in einer Nebenrolle erfuhr. Zwischendurch setzte sie erneut als eiskalter Engel in der College Komödie “Harvard Man” von Independent-Altmeister James Toback ruchlose Akzente.

1977 in New York geboren, begann sie als Vierjährige mit Hamburger-Werbung, erlebte, wie der Vater 1983 die Familie verließ, triumphierte als Soap-Girl mit dem Gewinn des Emmy für “All my Children” und sprach beim Casting für “Buffy” eigentlich für die Rolle der Cordelia vor. Der Jahresvertrag mit Parfümwerbung brachte der bienenfleißigen Gellar acht Millionen Dollar aufs Konto. Privat mit Freddie Prinze Jr., ihrem Partner aus “Scooby Doo” und dem “Sommer”-Film, liiert, heiratete sie im Juli 2002 den Charmeur heimlich in der Little Wedding Chapel in Las Vegas.

Das makellose Teenie-Idol wurde im Oktober 2002 vom Magazin “Glamour” mit dem Titel “Frau des Jahres” ausgezeichnet. Kurz zuvor hatte sie mit Jack Black als Moderatorenpaar durch die MTV Movie Awards geführt und dabei mit drei Kurzfilmen Hits wie “Herr der Ringe” und “Spider-Man” parodiert.

Einen echten Karriereneustart nach längerer Pause bedeutet Sarah Michelle Gellars Auftritt in der Verfilmung von Paulo Coelhos Beststeller “Veronika beschließt zu sterben“: Als lebensmüde Psychiatrie-Insassin beweist sie enorme darstellerische Tiefe.

Über ihr Image als kerngesunde junge Frau ohne Affären, Drogen und Skandale sagt sie: “Ich bevorzuge das Wort Girlpower. Feministin klingt nach unrasierten Beinen, Selbsthilfegruppen und Jutetaschen.”

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare