Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Ralph Fiennes

Ralph Fiennes

Leben & Werk

Ralph Fiennes debütierte 1992 als Heathcliff an der Seite von Juliette Binoche in der Emily-Bronte-Verfilmung “Stürmische Höhen”. Der sensationelle Durchbruch gelang ihm mit seinem erst dritten Leinwandauftritt als sadistischer KZ-Kommandant Amon Göth in “Schindlers Liste”.

Ralph Fiennes frühe Filme und “Schindlers Liste”

Ralph Fiennes wurde am 22. Dezember 1962 als Sohn eines einfachen Farmers und einer Schriftstellerin geboren. Seine künstlerische Begabung zeigte sich schon früh und so begann Fiennes mit 21 Jahren seine Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Arts. Mit nur wenigen Rollen etabliert sich Fiennes als Charakterdarsteller von Rang mit intensiver, charismatischer Präsenz.

Sein großer Durchbruch ist die Darbietung des unberechenbaren und sadistischen Bösewichts Amon Göth in Steven Spielbergs mehrfach preisgekröntem Holocaust-Drama “Schindlers Liste“. Für seine Leistung wird er für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. Kurz darauf spielt er in Kathryn Bigelows Science-Fiction-Thriller “Strange Days” einen futuristischen Dealer von Cyper-Disketten durch die man digital die Erfahrungen von anderen Menschen nacherleben kann. In dem Liebesdrama “Der englische Patient” wird Fiennes in ein tragisches Liebesdreieck gezogen.

In dem romantischen Drama “Oscar and Lucinda” (1997) spielt er den Freund von Cate Blanchett. 1999 verkörpert er in István Szabós Historiendrama “Sunshine – Ein Hauch von Sonnenschein” drei Männer der jüdischen Familie Sonnenschein und damit drei Generationen vom Kaiserreich bis zum Fall des Eisernen Vorhangs. In der historischen Literaturverfilmung “Onegin” (1999) mimt er den titelgebenden Helden, der aus Stolz seine große Liebe Liv Tyler verliert und in dem Filmdrama “Das Ende einer Affäre” (1999) einen Schriftsteller, der eine Affäre mit Julianne Moore eingeht.

In David Cronenbers Psychothriller “Spider” (2002) spielt Ralph Fiennes einen an Schizophrenie erkrankten Mann, der außer Kontrolle gerät und in dem Hannibal-Ableger “Roter Drache” (2002) den psychotischen Familienkiller Francis „Zahnfee“ Dolarhyde. Kurz darauf verliert Fiennes in der romantischen Komödie “Manhattan Love Story” als reicher Politiker sein Herz an ein alleinerziehendes Zimmermädchen (Jennifer Lopez).

Ralph Fiennes als Lord Voldemort in “Harry Potter”

2005 gerät Ralph Fiennes in der “Der ewige Gärtner” (2005) als besonnener Diplomat auf die Spur von dunklen Machenschaften. Kurz darauf verkörpert er in dem vierten Teil der beliebten Fantasy-Reihe “Harry Potter und der Feuerkelch” den schrecklichen Erzfeind des Zauberlehrlings, Lord Voldemort. Diese ikonische Rolle spielt er bis zum furiosen Abschluss der Reihe “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2” in 2011.

In der schwarzen Komödie “Brügge sehen... und sterben?” (2008) hat Ralph Fiennes einen Auftritt als britischer Mafioso an der Seite von Colin Farrell. Im selben Jahr spielt er in dem Historiendrama “Die Herzogin” einen unnachgiebigen Herzog, der seine arrangierte Ehe mit Keira Knightley um jeden Preis bewahren will.

Kurz darauf wird er in der mehrfach ausgezeichneten Literaturverfilmung “Der Vorleser” zum verschlossen-melancholischen Anwalt Michael, der noch immer von seiner ersten Liebe zu einer KZ-Wärterin (Kate Winslet) geprägt ist. Schließlich arbeitet er in dem Kriegsfilm “Tödliches Kommando – The Hurt Locker” erneut mit Kathryn Bigelow zusammen, wobei er einen skrupellosen Söldner darstellt.

Ralph Fiennes: Weitere Rollen und Filme

2010 und 2012 tritt Ralph Fiennes in dem Fantasy-Blockbuster “Kampf der Titanen” und der Fortsetzung “Zorn der Titanen” als Gott der Unterwelt Hades auf. Mit der William Shakespeare-Adaption “Coriolanus” (2011) gibt Fiennes sein Regie-Debüt, wobei er auch die titelgebende Hauptrolle des römischen Generals übernimmt. Ein Jahr später verkörpert er in dem Bond-Film “Skyfall” Gareth Mallory, den Vorsitzenden der britischen Spionage-Abteilung. Danach folgt eine Neuverfilmung des Charles Dickens Klassikers “Great Expectations” (2012) in der er den Kriminellen Magwitch an der Seite von Helena Bonham Carter mimt.

Mit dem Historienfilm “The Invisible Woman” (2013) verfilmt Ralph Fiennes die Geschichte der Theaterschauspielerin Nelly (Felicity Jones), die jahrelang zur heimlichen Geliebten des mehrfachen Familienvaters und berühmten Schriftstellers Charles Dickens wird. 2014 folgt ein weiterer Triumph in Ralph Fiennes’ Karriere. Mit der Rolle des exzentrischen und liebenswerten Concierge Monsieur Gustave H. in Wes Andersons bunter Tragikomödie “Grand Budapest Hotel” liefert er einen glanzvollen und ungewohnt humoristischen Auftritt ab, der ihm zahlreiche Ehrungen einbrachte.

2015 ist Fiennes erneut in dem Bond-Film “Spectre” aufgetreten. 2016 ist er in dem Erotik-Thriller “A Bigger Splash” als verflossener Liebhaber von Tilda Swinton zu sehen. Außerdem verkörpert er in der starbesetzten Farce der Coen-Brüder “Hail, Cesar!” einen prätentiösen europäischen Regisseur.

Ralph Fiennes privat

Ralph Fiennes war vier Jahre mit seiner Schauspielkollegin Alex Kingston verheiratet, die er im Schauspielstudium kennenlernte. Von 1995 bis 2006 war er außerdem mit der Schauspielerin Francesca Annis zusammen. Ralph Fiennes und Liam Neeson sind seit “Schindlers Liste”, in dem sie erbitterte Feinde spielen, zu guten Freunden geworden. Der Schauspieler Joseph Fiennes ist sein jüngerer Bruder. Seit 1999 ist Fiennes Botschafter von UNICEF UK.

Ralph Fiennes Auszeichnungen

Oscars

  • 1994 Nominierung als bester Nebendarsteller “Schindlers Liste”
  • 1997 Nominierung als bester Hauptdarsteller “Der englische Patient”

Golden Globes

  • 1994 Nominierung als bester Nebendarsteller “Schindlers Liste”

  • 1997 Nominierung als bester Hauptdarsteller “Der englische Patient”

  • 2009 Nominierung als bester Nebendarsteller “Die Herzogin”
  • 2015 Nominierung als bester Hauptdarsteller “Grand Budapest Hotel”

BAFTA Awards

  • 1994 Auszeichnung als bester Nebendarsteller “Schindlers Liste”
  • 1997 Nominierung als bester Hauptdarsteller “Der englische Patient”

  • 2000 Nominierung als bester Hauptdarsteller “Das Ende einer Affäre”
  • 2006 Nominierung als bester Hauptdarsteller “Der ewige Gärtner”

2012 Bestes Filmdebüt “Coriolanus”

  • 2015 Auszeichnung als bester Hauptdarsteller “Grand Budapest Hotel”

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare

}); });