Paul Winfield

Paul Winfield

Leben & Werk

Der schwarze Schauspieler aus der Generation von James Earl Jones hat wie sein Kollege dieselbe unerschütterliche Ruhe und Gelassenheit, die aus dem Gesicht eines Reverend spricht, den er mehrfach gespielt hat. Paul Winfield, geboren 1941 in Los Angeles, spielte den (historischen) Martin Luther King (TV 1978), den Reverend in der James-Baldwin-Verfilmung “Go Tell it on the Mountain” (1984) und den Reverend Dorsey in “Original Gangstas“, wo er mit Pam Grier, Fred Williamson und Jim Brown aus der ersten Garde der ehemaligen Blaxploitation-Filme der 70er gegen eine Drogengang antritt (1997). Winfield fiel in Martin Ritts “Sounder – Das Jahr ohne Vater” als Bauer auf, der für ein Jahr ins Gefängnis muss, während seine Frau und sein kleiner Sohn die kleine Farm allein bestellen müssen. In Robert AldrichsStraßen der Nacht” war er der Cop-Partner von Burt Reynolds, und in Sam Fullers “White Dog” (1981) zähmt er in seiner besten Rolle einen ehemaligen Killer-Hund. Seit Mitte der 80er Jahre tritt Winfield fast ausschließlich im Fernsehen auf.

Bilder

Filme

Weitere Stars

Kommentare