Olivier Megaton

Olivier Megaton

Leben & Werk

Der französische Regisseur und ausgewiesene Actionspezialist landete eher zufällig in der Filmbranche – durch die Begegnung mit Modefotograf und Musikclip-Regisseur Jean-Baptiste Mondino. Der ehemalige Graffitikünstler realisierte erst Kurzfilme und Episoden von TV-Serien wie “Histoires d’objets” und “Les redoubtable”, bevor er mit “Exit” und “Red Siren” erste abendfüllende Spielfilme in Szene setzte. Luc Besson engagierte ihn als Second-Unit-Regisseur für “Hitman – Jeder stirbt alleine” und später als Regisseur für den Actionhit “Transporter 3“, “Colombiana” und die Sequels “96 Hours – Taken 2” und “96 Hours – Taken 3“.

Seinen Namen leitet Olivier Megaton übrigens von seinem Geburtsdatum ab. Der 6. August 1965 ist der 20. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima. Er wurde als Olivier Fontana geboren.

Bilder

News & Stories

  • Liam Neeson flirtet mit "Taken 4"

    "Alles endet hier" steht auf dem "Taken 3"-Poster. Ach was, einer geht noch, findet Action-Man Liam Neeson.

  • Beinharter Trailer zu "Taken 3"

    Unter Mordverdacht gejagt schließt Liam Neeson die kernige "Taken"-Trilogie in Höchstform ab.

  • Kehrt Liam Neeson in Taken 3 für 20 Millionen Dollar Gage zurück?

    Der ebenso knallharte wie geradlinige Action-Thriller 96 Hours (Taken) war eine der großen Überraschungen des Jahres 2009. Liam Neeson gab darin den Ex-Agenten Bryan Mills, dessen Tochter Kim (Maggie Grace) von einer albanischen Mädchenschlepperbande während eines Paris-Urlaubs entführt worden war. Ihm blieben exakt 96 Stunden, um sie zu finden. Danach würde die Spur erkaltet sein. Atemlos ging es in der Folge weiter...

Filme

Weitere Stars

Kommentare