Olivia Wilde

Olivia Wilde

Leben & Werk

Irisch-amerikanische Schauspielerin. Als Klinik-Beauty in der Serie “Dr. House” einem breiten Publikum bekannt, spielte Olivia Wilde in Teeniekomödien, Action- und Horrorfilmen und startete 2010 in “Tron: Legacy” durch, wo sie als Computerprogramm Quorra durchs Cyber-Universum reist.

Ursprünglich naturblond mit blauen Augen, ließ sich die Augenweide, die gern Engel mit Killer-Instinkt spielt, die Haare brünett färben, weil sie sich so wohler fühlt.

2011 ist sie in fünf Filmen zu sehen: als alleinstehende Mutter, die im Thriller “72 Stunden – The Next Three Days” vergeblich in Russell Crowe verliebt ist, als Cowgirl Ella im SciFi-Mystery-Western “Cowboys & Aliens” (mit Daniel Craig und Harrison Ford), als Butter-Bildhauerin in der Komödie “Butter” (sie schnappte Kate Hudson die Hauptrolle weg), als Objekt der Begierde in der Körpertausch-Komödie “The Change-Up” (mit Jason Bateman und Ryan Reynolds) und als Eric Banas mörderische Schwester im Thriller “Kin”. Darüber hinaus ist sie als neue Lara Croft im Gespräch.

Olivia Jane Cockburn, die sich aus Verehrung für Oscar Wilde ihren Künstlernamen zulegte, wurde 1984 in New York City als Tochter eines Journalisten und einer Produzentin in eine Familie von Journalisten geboren. Sie besuchte die Philips Academy in Andover, Massachusetts, und studierte Schauspiel an der Gaiety School of Acting in Dublin. Ihre Karriere begann sie als Casting Assistant. 2003 gab sie ihr Debüt in der nach drei Folgen abgesetzten Serie “Skin”.

In der Jugendserie “O.C., California” war sie 2003 in der 2. Staffel (als Alex Kelly) dabei, 2007 in der Serie um die irische Familie “The Black Donnellys” (2007). Ihren Durchbruch schaffte Wilde als Dr. Remy “13″ Hadley, bisexuelle Internistin mit ungewöhnlichem Gespür für Diagnosen, in der Arztserie “Dr. House” (in 65 Folgen zwischen 2007 und 2010).

In Nick Cassavetes’ Jugenddrama “Alpha Dog” gehört Wilde zur Clique um Emile Hirsch und Justin Timberlake. Im Steinzeitklamauk “Year One” ist sie Prinzessin Inanna. Wilde spielt im Thriller “Kill Bobby Z.” die tatkräftige Elizabeth, die Paul Walker aus der Patsche hilft. Im ungewöhnlich spannenden Horrorfilm “Turistas” (2008) gerät sie mit Freunden in Brasilien in die Hände von Organhändlern und kann mit einem Geschwisterpaar entkommen.

2012 ist sie im Familiendrama “Welcome to People” und in Andrew Niccols Sci-Fi-Thriller “Now” zu sehen.

Olivia Wilde ist Mitglied der LAFCO (Los Angeles Filmmakers Cooperative) und gibt die LAFCO News heraus. In dieser Funktion organisierte sie 2008 das “Lysistrata”-Theatertreffen für Frieden in der Welt und bereitet das ausschließlich von 6- bis 18-Jährigen produzierte Future Filmmakers Festival vor.

Olivia Wilde ist Gesicht der Werbekampagne für den Escada-Duft “Desire Me”. Sie wurde 2010 vom Magazin Maxim zur attraktivsten Frau des Jahres gewählt. 2011 ist ihr eine erotische Fotostrecke im Magazin Flaunt gewidmet.

2003 brannte Olivia Wilde mit ihrem Freund, dem italienischen Regisseur und Fotografen Tao Ruspoli, durch und heiratete ihn. (geh)

Bilder

News & Stories

  • Game over für "Tron 3"

    Die Fortsetzung von "Tron: Legacy" wurde gecancelt. Ursprünglich sollten Garrett Hedlund und Olivia Wilde wieder mit von der Partie sein. Sogar ein Oscar-Gewinner war im Gespräch für den SciFi-Actioner.

  • Überraschendes Ende für Tron 3

    Vor nicht allzu langer Zeit berichteten wir, dass die Vorarbeiten für den Nachfolger von Tron: Legacy im Gange seien. Und auch Olivia Wilde bestätigte in einem Interview, dass die Dreharbeiten in Kürze im kanadischen Vancouver anlaufen würden. Neben Wilde würde auch Garrett Hedlund zurückkehren und Joseph Kosinski würde für Tron 3 wieder auf dem Regiestuhl Platz nehmen. "THR" meldet jetzt überraschend, dass Disney...

  • Game over für "Tron 3"

    Völlig überraschend hat Disney den Stecker für die dritte "Tron"-Verfilmung gezogen - das Projekt befand sich bereits in Vorbereitung.

Filme

Weitere Stars

Kommentare