Mos Def

Mos Def

Leben & Werk

Der HipHop-Musiker und Schauspieler Mos Def (auch: Mighty Mos Def, The Freaky Night Watchman, Boogie Man, Black Dante, Dante Beze, Pretty Flaco, Flaco Bey) kommt am 11. Dezember 1973 unter dem bürgerlichen Namen Terrell Smith im New Yorker Stadtteil Brooklyn zur Welt. Dem Vorbild großer HipHop-Idole wie De La Soul folgend, beginnt er als Neunjähriger zu rappen, begeistert sich daneben jedoch mindestens ebenso sehr für das Schauspielfach. Im Alter von 14 Jahren ist er erstmals in der Fernsehserie “God Bless The Child” zu sehen. Später wagt er mit seiner Schwester CES und seinem Bruder DCQ unter dem Namen Urban Thermo Dynamics erste Schritte in Richtung einer professionellen Karriere als Musiker. Mit 19 konvertiert er zum Islam. 1997 veröffentlicht er eine erste Solo-Single mit dem Titel “The Universal Magnetic” auf dem damals noch relativ unbedeutenden Label Rawkus Records. Im Jahr darauf schließt er sich mit dem Kollegen Talib Kweli zum Duo “Black Star” zusammen und veröffentlicht ein gleichnamiges Album, durch welches einige Kritiker bereits die Nachfolge von A Tribe Called Quest gesichert sehen. 1999 kommt das Solo-Debütalbum von Mos Def, “Black On Both Sides”, in den Handel, an dessen Entstehung auch DJ Premier, Diamond D und Busta Rhymes beteiligt sind. Neben seiner musikalischen Karriere wendet sich Mos Def nun verstärkt wieder der Schauspielerei zu. So ist er unter anderem als “Ford Prefect” in der Verfilmung der Science-Fiction-Parodie “Per Anhalter durch die Galaxis” zu sehen. Mos ist Träger diverser Preise, darunter auch des Golden Globe und des Emmy. Derart beschäftigt, lässt sich Mos mit seinem zweiten Album reichlich Zeit. Erst 2004 erscheint “The New Danger”, auf welchem er seine HipHop-Wurzeln mit modernem Rock und Soul verbindet. Als er ein Jahr nach den Verwüstungen durch den Hurrikan Katrina vor der Radio City Music Hall in New York von einem Sattelschlepper aus ein unangemeldetes Konzert mit regierungskritischen Texten (“Katrina Clap”) gibt, wird Mos Def verhaftet. Sein drittes Soloalbum, “Tru3 Magic”, erscheint im Dezember 2006.

Bilder

News & Stories

  • "Star Wars" in 437 schrägen Fan-Videos nachgedreht

    Das Webprojekt "Star Wars Uncut" bietet den Kultfilm in 437 15-Sec-Clips von Fans aus aller Welt mit Pappraumschiffen, Knete, Zeichentrick, Lego oder Plastikmasken. Sehen Sie selbst.

  • Beyoncés Kampf mit den Drogen

    Um die Soul-Legende Etta James darstellen zu können, musste sich Beyoncé Knowles mit deren Drogenvergangenheit auseinandersetzen.

  • Mos Def als Chuck Berry in "Cadillac Records"

    Musiker und Schauspieler Mos Def, der aktuell mit Abgedreht in den Kinos zu Gast ist, wird in dem Projekt Cadillac Records Rock ‘n’ Roll Legende Chuck Berry verkörpern. In der Hauptrolle des von TV-Regisseur Darnell Martin inszenierten Films wird Adrien Brody (The Darjeeling Limited) zu sehen sein. Er verkörpert Leonard Chess, der in den 50er Jahren das Label "Chess Records" aus der Taufe hob, das Musikgrößen wie...

Filme

Weitere Stars

Kommentare