Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Michael Fassbender

Michael Fassbender

Leben & Werk

Deutsch-irischer Schauspieler. Innerhalb weniger Jahre hat sich Michael Fassbender mit der enormen Bandbreite seiner Schauspiel- und Ausdruckskunst zu einem Weltstar entwickelt, der mühelos Genres und Tonlagen wechselt, Action wie Charakteranalyse beherrscht, Superhelden, Soldaten und Schurken virtuos verkörpert.

Fassbender begann mit Fernsehserien (“Band of Brothers”), wechselte zwischen europäischem Autorenkino und amerikanischem Genrekino und schaffte als sich zu Tode hungernder IRA-Aktivist in Steve McQueens Gefängnisdrama “Hunger” (2008) seinen Durchbruch.

Er war in Quentin Tarantinos “Inglourious Basterds”, als Liebhaber im Teenager-Drama “Fish Tank”, als Magneto in “X-Men – Erste Entscheidung”, als Psychiater C.G. Jung in “Eine dunkle Begierde” und als Lord Rochester in “Jane Eyre” gleichermaßen überzeugend. 2012 war er in Steven Soderberghs Action-Thriller “Haywire” britischer Geheimagent. Wieder unter McQueens Regie, gerät er im Erotikdrama “Shame” als sexsüchtiger New Yorker Werbemann durch den plötzlichen Besuch seiner Schwester (Carey Mulligan) in eine Existenzkrise. 2012 ist er in Ridley Scotts SciFi-Horrordrama “Prometheus”, Prequel zu “Alien”, der Android David.

Fassbender liebt Personen in extremen Spannungszuständen, Figuren mit selbstzerstörerischen Tendenzen und Charaktere, die innerlich zerrissen sind. Das gilt für den von Charlotte Brontes geschaffenen, von geheimnisvoller Vergangenheit geprägten Lord Rochester in “Jane Eyre”, wie für den Mutanten Magneto, der in “X-Men” vom Freund und Rächer zum Menschenfeind wird. In “Eine dunkle Begierde” ringt Fassbender als Psychiater und Psychologe mit Sigmund Freud um die Seele von Keira Knightleys Sabrina Spielrein, während er in McQueens “Hunger” seinen Körper systematisch zugrunde richtet. Mit McQueen arbeitet Fassbender 2012 im Sklavendrama “Twelve Years a Slave” an der Seite von Brad Pitt und Chiwetel Ejofor erneut zusammen.

Im ungewöhnlichen Western-Märchen “Slow West” spielte er den zwiespältigen Revolverhelden Silas, aktuell ist er in der Dramödie “Frank” als Leadsänger einer exzentrischen Band zu sehen, der aus für sein Umfeld unerklärlichen Gründen stets einen überdimensionalen Pappmaché-Kopf trägt und daher nie sein Gesicht zeigt.

Demnächst ist er in Justin Kurzels Neuverfilmung des Shakespeare-Klassikers “Macbeth” zu sehen, mit Marion Cotillard als Lady Macbeth an seiner Seite. Er übernimmt zudem die Titelrolle in Danny Boyles “Steve Jobs” über den verstorbenen Apple-Gründer und verkörpert die Titelfigur der Kultgame-Verfilmung “Assasin’s Creed”.

Michael Fassbender wurde 1977 in Heidelberg als Sohn eines deutschen Vaters und einer irischen Mutter geboren und wuchs in Killarney in Südwestirland auf, wo der Vater ein Restaurant betrieb. Während der Schulzeit in St. Brendan’s, Killarney, war der katholisch erzogene Fassbender Messdiener.

Er studierte am Drama Centre in North London. Fassbenders Karriere begann mit der Rolle des Sgt. Pat Christenson in der Mini-Serie “Band of Brothers” (2001/02). Es folgten Nebenrollen in Fernsehserien (“Murphy’s Law”) und Theaterarbeit, bis er in Zack Snyders “300″ als Muskelmann Stelios aus Sparta den legendären Satz sprach: “Dann kämpfen wir eben im Schatten.” In Francois Ozons “Angel” war er Liebhaber, Maler und Kriegsinvalide, in Tarantinos “Inglourious Basterds” wurde er vom Filmkritiker zum britischen Agenten, in Andrea Arnolds “Fish Tank” führt er eine Doppelexistenz als Liebhaber der Mutter der Teenager-Heldin und als Familienvater mit Frau und Kind.

Fassbender war der titelgebende “Centurion” im historischen Actionfilm und Western-Schurke in der Comic-Adaption “Jonah Hex”. 2012 übernimmt er in Brendan Gleasons Verfilmung von Flann O’Briens Roman “At Swim – Two-Birds” die Hauptrolle.

Zwischen 2008 und 2012 wurde Fassbender mit rund 30 Filmpreisen ausgezeichnet, darunter der Darstellerpreis in Venedig 2011 (“Shame”), sechs Darstellerpreise für “Hunger” und die Goldtafel in Chicago als Bester Nebendarsteller (“Fish Tank”). Er war rund zwanzig Mal für weitere Preise nominiert, so Europäischer Filmpreis (“Hunger”) und Golden Globe (“Shame”).

Michael Fassbender war mit Schauspielerin Zoe Kravitz und ist mit Schauspielerin Leasi Andreas liiert. Er lebt in London.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare