Michael Douglas

Michael Douglas

Leben & Werk

Obwohl Kirk Douglas den Wunsch seines Sohnes Michael, beruflich in seine Fußstapfen zu treten, nicht begrüßte, ließ er sich keine seiner Schulaufführungen entgehen. Er hinderte ihn nicht, half aber auch nicht: Michael müsse es aus eigener Kraft schaffen – oder scheitern.

Auch wenn heute kein Zweifel mehr besteht, dass Michael Douglas sich seinem Vater als ebenbürtig erwiesen hat, war der Anfang schwer. In kleinen Rollen, vornehmlich im Fernsehen, verdiente sich Michael sein erstes Brot, bis ihm schließlich als Inspector Steve Heller in der Serie “Die Straßen von San Francisco” der Durchbruch gelang (drei Emmy-Auszeichnungen, bei zwei Folgen führte er Regie).

Von frühen, engagierten Filmen wie “Coma” oder “Das China Syndrom” über den raubeinigen Abenteurer führte sein Weg hin zu zwiespältigen Charakteren mit einer Tendenz zu plötzlicher Gewalttätigkeit und Ausbrüchen von Wahnsinn (“Der Rosen-Krieg”, “Basic Instinct”, “Falling Down”).

Für seine Rolle des Gordon Gekko in “Wallstreet” erhielt Douglas 1988 seinen zweiten Oscar – den ersten hatte er bereits 1975 als Produzent von “Einer flog über das Kuckucksnest” einstreichen können. Als charmanter US-Präsident überzeugte Michael Douglas ebenso wie als zynischer Musical-Regisseur oder untreuer Ehemann. Vor allem mit “Eine verhängnisvolle Affäre” und “Basic Instinct”, die Kinotrends auslösten, feierte er als Schauspieler Blockbuster-Erfolge.

Als Produzent bewies Douglas gleichfalls ein sicheres Gespür für Themen und Zeitströmungen: 1975 gründete er die erste eigene Firma Big Stick Productions, deren erfolgreichster Film “Einer flog über das Kuckucksnest” 1976 fünf Oscars gewann. 1989 folgte “Flatliners“, 1994 “Der Geist und die Dunkelheit“, 1997 “Im Körper des Feindes” und 2000 “Eine Nacht bei McCool’s“.

Als Schauspieler stand er weiterhin mit hochkarätigen Regisseuren wie David Fincher (“The Game”), Curtis Hanson (“Wonderboys”) und Steven Soderbergh (“Traffic – Die Macht des Kartells”) in einigen der besten Filmen der letzten Jahre vor der Kamera.

Eine Rückkehr zu seinen früheren Helden feierte Douglas mit der Komödie “Ein ungleiches Paar” (Remake von “Zwei in Teufels Küche”), in der er als draufgängerischer CIA-Agent den konservativen Arzt und zukünftigen Schwiegervater seines Sohnes Jerry Peyser (Albert Brooks) gegen dessen Willen in haarsträubende Abenteuer verwickelt. 2002 erfüllten sich Michael und sein Vater Kirk den Traum, endlich gemeinsam vor der Kamera zu stehen. Doch damit nicht genug: In der schwarzen Komödie “Es bleibt in der Familie“, die sich passenderweise um einen ebenso prominenten wie neurotischen New Yorker Familienclan dreht, wirkten in tragenden Rollen auch Michaels Sohn Cameron (aus der Ehe mit Diandra Lukas) sowie seine Mutter Diana Douglas mit.

In “The Sentinel – Wem kannst du trauen?” ist er als Top-Agent für den Personenschutz der First Lady (Kim Basinger) zuständig und gerät in ein Komplott, das noch aus der Zeit des Kalten Krieges stammt.

Mit Vollbart und zerzausten Haar begibt sich Douglas als weiser Irrer in “King of California” auf die Suche nach einem Goldschatz, der von einer spanischen Expedition im Jahre 1624 stammen soll. Seine Tochter (Evan Rachel Wood), die er vor Jahren verlassen hatte, wird von ihm dabei in Beschlag genommen. Ein Generationskampf mit verdrehten Vorzeichen, denn die erst 16jährige Tochter stellt sich schützend und ordnend vor den rebellischen Alten. Eine Rolle, die Douglas meisterlich verkörpert.

In der Komödie “Der Womanizer” mimt er in einer Variation von Dickens’ Weihnachtsgeschichte den triebgesteuerten Onkel von Matthew McConaughey, um dann als skrupelloser Staatsanwalt in “Gegen jeden Zweifel” mit gefälschten Beweisen zu arbeiten.

Große Aufmerksamkeit erregt Douglas nun in der Fortsetzung von “Wall Street” mit dem Untertitel “Geld schläft nicht” als Kultbroker Gordon Gekko, an dem sich deutlich zeigt, wie unübersichtlich die Finanzwelt heute geworden ist. Überschattet wird der Filmstart durch eine Krebserkrankung des Halses, die Mitte August 2010 bei Michael Douglas diagnostiziert wurde.

2000 heiratete Michael Douglas seine Partnerin aus “Traffic”, die 25 Jahre jüngere Schauspielerin Catherine Zeta-Jones, mit der er mittlerweile zwei weitere Kinder hat.

Bilder

News & Stories

  • Marvel Phase 3: Diese Comicfilme erwarten euch in den nächsten Jahren

    Was hält das Marvel Cinematic Universe für euch in den nächsten Jahren bereit? In unserer Übersicht erhaltet ihr alle wichtigen Informationen.

  • "Ant-Man 2" offiziell bestätigt

    Das Marvel-Spektakel um dem ameisengroßen Miniaturhelden war vielleicht nicht der Super-Blockbuster des Jahres 2015, lieferte aber alles in allem grundsolide Superhelden-Action, gewürzt mit einer wohl dosierten Portion Ironie. Das gefiel dem Publikum recht gut, und so spielte Ant-Man weltweit über 400 Millionen Dollar ein. Dass Paul Rudd als Scott Lang/Ant-Man zurückkehren wird, war auch nie die Frage. Bereits nächstes...

  • Nächster "Ant-Man" ohne Michael Douglas?

    Möglicherweise muss Paul Rudd in Zukunft ohne seinen Mentor Hank Pym aka Michael Douglas zurechtkommen.

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare