Maximilian Krückl

Maximilian Krückl

Leben & Werk

Maximilian Krückl wurde Mitte der 1990er-Jahre als Tankstellenbetreiber und Mitglied des Bergwacht-Teams Alois Angerer in der ZDF-Abenteuerserie “Wildbach” bekannt.

Geboren wurde Maximilian Krückl am 21. August 1966 in München. Krückls Fernsehkarriere begann bereits 1980 in der bayerischen Familienserie “Familie Meier” von Franz Xaver Bogner. Darin spielte Krückl den Teenager Thomas Meier, den Sohn eines Münchner Taxi-Fahrers. Große Popularität brachte dem Münchner die Rolle des Alois in der Bergwacht-Serie “Wildbach” (1993 bis 1997). Es folgten weitere feste Serienrollen, etwa ab 1999 als Pfarrer Friedl in der Heimatfilm-Reihe “Wilder Kaiser”, als Pathologe Dr. Fröhlich in der Krimiserie “Soko 5113” (2000 bis 2002) oder ab 2007 als Pfarrer Ambros in der Familienserie “Forsthaus Falkenau“. Neben der Arbeit vor der Kamera ist Krückl auch als Drehbuchautor erfolgreich. So schrieb er unter anderem das Drehbuch für das Melodram “Alles Glück dieser Erde” mit Uschi Glas und Maximilian Schell, entwickelte für Ruth Drexel die Krimi-Komödien-Reihe “Agathe kann’s nicht lassen”, in der er auch gleich die Rolle des Kommissar Krefeld übernahm oder lieferte die Bücher für einige Schmonzetten aus der Urlaubs-Reihe “Das Traumhotel”. Außerdem ist Krückl seit Anfang der 1980er -Jahre regelmäßig auf der Bühne zu sehen gewesen. Zunächst am Münchner Volkstheater, später auch bei den Tiroler Volksschauspielen in Telfs oder dem Staatstheater in Darmstadt. 1998 führte er Regie bei den Sissi-Festspielen in München. 2005 und 2006 ging er mit seinem Freund Christian Tramitz mit einem Comedy Programm auf Tournee.

Maximilian Krückl erhielt für seine schauspielerischen Leistungen mehrere Auszeichnungen. So wurde er 1983 mit dem Theaterpreis der Akademie der Künste Berlin ausgezeichnet. 1997 bekam er den Deutschen Kurzfilmpreis sowie das Filmband in Silber. Der Schauspieler ist Vater von zwei Töchtern und lebt in der Nähe von München.

Bilder

Filme

Weitere Stars

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.