Mary McDonnell

Mary McDonnell

Leben & Werk

Als bei den Indianern aufgewachsene Weiße, die sich in Kevin Costner verliebt (“Der mit dem Wolf tanzt“), als querschnittsgelähmte Frau in den Südstaaten (“Passion Fish“), als Mitglied der Einbrechergruppe der “Sneakers” und als Präsidentengattin von Bill Pullman in “Independence Day” fand Mary McDonnell ihre erfolgreichsten Rollen. 1952 geboren, war McDonnell bereits eine bekannte Theaterschauspielerin an der Ostküste, als mit der “Oscar”-Nominierung für ihre Rolle als “Steht mit einer Faust” mit 37 Jahren der Durchbruch im Film kam. Von der Kritik als neue Meryl Streep gefeiert, konnte McDonnell Rollen wie die ihrer berühmten Kollegin jedoch, – von der “Oscar”-nominierten Behinderten in “Passion Fish” abgesehen – nur im Fernsehen spielen, wo sie in Filmen wie “Eine Frau gibt nicht auf” (1997) an den Folgen von Silikonimplantaten leidet und für sich und andere von den Folgen der Brustvergrößerungen Betroffene eine Schadensersatzsumme erkämpft. McDonnell gehörte auch zum Ensemble der kalifornischen Sinnsucher in Larence Kasdans “Grand Canyon”. McDonnell ist mit dem Schauspieler Randle Mell verheiratet.

Bilder

News & Stories

  • Neustart für "Battlestar Galactica"

    Bei notorischen Menschenfeinden wie den Zylonen muss man eben mit allem rechnen. Auch, dass sie den nächsten Angriff im Kino starten.

  • Mortensen darf mit dem Wolf tanzen

    Schon seit längerem ist eine Fortsetzung des oscarprämierten Films Der mit dem Wolf tanzt geplant, doch nun sieht es ganz so aus, als wenn Hollywood ernst macht. In der Fortsetzung des Westerns wird jedoch nicht Kevin Costner (Mr. Brooks – Der Mörder in Dir) als Leutnant John Dunbar um das Feuer tanzen, sondern Viggo Mortensen (Tödliche Versprechen). The Holy Road, so der neue Titel, wird von Free Willy-Regisseur...

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare