Marco Serafini

Marco Serafini

Leben & Werk

Der luxemburgische Regisseur Marco Serafini gilt in Deutschland als Spezialist für leichte Fernsehunterhaltung. Seit 2008 inszeniert er in und um Rom die neuen Staffeln der Krimi-Serie “Kommissar Rex”.

Marco Serafini, Luxemburger mit italienischen Wurzeln, wurde am 15. März 1956 in Luxemburg geboren und wuchs in Esch-sur-Alzette auf. Nach dem Abitur zog er 1975 nach München, um dort an der Hochschule für Film und Fernsehen zu studieren. Während des Studiums jobbte er als Script-, Aufnahme- und Produktionsleiter und schrieb Filmkritiken für verschiedene Zeitungen. Von 1981 bis 1984 war er im Auftrag des Goethe Institutes als Professor für Filmgeschichte in Nigeria tätig. Serafini inszeniert und schreibt seit Ende der 1970er-Jahre Filme und Serien-Episoden für das deutsche Fernsehen, dreht Werbe- und Industriefilme. So inszenierte er Folgen für die Fernsehserien “Schwarz Rot Gold” (1982 bis 1988), “Jolly Joker”(1991), “Familie Heinz Becker” (1993 bis 1994), “Küstenwache” (1997), “Wilder Kaiser” (1999 bis 2001) “Liebe, Lügen, Leidenschaft” (2002 bis 2003) sowie diverse Fernsehfilme für Reihen wie “Polizeiruf 110″, “Lilly Schönauer” und “Barbara Wood”. Zwischen 2008 und 2010 führte er bei 30 Folgen der inzwischen in Rom spielenden Krimiserie “Kommissar Rex” die Regie.

Der gebürtige Luxemburger lebt inzwischen mit seiner Frau, der deutschen Drehbuchautorin Susanne Hertel, in Bracciano in der Nähe von Rom. (ut)

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare