News

Knut kommt ins Kino

Ein tierischer Berliner wird Filmstar!

Knut: Ich bin ein Berliner! Bild: Zoo Berlin

Seinen ersten Fernsehauftritt hatte der kleine Knut Ende Januar 2007 im zarten Alter von sieben Wochen und mit gerade mal vier Kilo. Schnell wurde der kleine Eisbär, der von Tierpflegern großgezogen wurde, auch über Deutschland hinaus berühmt. Das US-Magazin Vanity Fair zeigte ihn zusammen mit Leonardo DiCaprio auf einem Cover und Familie Cruise besucht den tierischen Star regelmäßig.

Auch wenn der wuschelige Wonneproppen sein Gewicht inzwischen verzehnfacht hat, ist er nach wie vor eins von Berlins beliebtesten Fotomotiven. Ein Ende seiner Promi-Karriere ist nicht in Sicht, denn Knut bekommt jetzt seinen eigenen Kinofilm.

Achtung, Knutitis ist ansteckend!

“Knut – Der Film” soll eine Mischung aus einer fiktionalen Geschichte und einem Dokumentarfilm werden. Material gibt es auf jeden Fall genug. Der Regionalsender RBB zeigt jede Woche die besten bärigen Videos in der Abendschau. Auch im Internet hat sich die Knutitis weit verbreitet. In Blogs und Foren tauschen sich Fans über Knuts verletzte Tatze, seinen neuen Rindenmulchhügel und seine Lieblingsspeisen wie gefrorenes Gemüse am Stil aus.

Knut-Jünger müssen gar nicht mehr lange warten, bis sie auf der Leinwand die schönsten Momente Revue passieren lassen können. “Knut – Der Film” kommt bereits Ende 2007 in die Kinos.

Übrigens, der Film über den im Zoo geborenen Eisbären hat auch einen gewissen Bildungsauftrag: Er will das Verständnis für den Umgang mit der Natur wecken.

Kommentare