Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Lena Headey

Lena Headey

Leben & Werk

Mit ihrer eleganten, attraktiven und stolzen Erscheinung ist die brünette britische Film- und Theaterschauspielerin Lena Headey ein Blickfang. Die Schönheit mit klassischen Zügen bewältigt als wandelbare Darstellerin verschiedenste Rollen.

Wegen ihrer Traumfigur war Headey häufig in historischen Epen, Fantasy und Kostümfilmen zu sehen, die in der Rolle der heroischen Königin Gorgo in “300″ (2007), Frau des Spartanerkönigs Leonidas, einen Höhepunkt fanden – in der Fortsetzung “300: Rise of an Empire” ist sie erneut zu sehen. Der Welterfolg um die Schlacht an den Thermopylen führte Headey auf der Promotiontour nach Brasilien, wo sie zur Freude des Publikums in einem Kleid in den Landesfarben auftrat.

Lena Headey war die mutige Fährtenleserin Angelika im verwunschenen Wald von Terry Gilliams “Brothers Grimm” (2005), Königin Guinevere in “Merlin” (TV 1998), Liv Tylers Schwester in “Onegin – Eine Liebe in St. Petersburg” (1998), gehörte zur Dienerschaft in James Ivorys “Was vom Tage übrig blieb” (1993), trat neben Vanessa Redgrave und Natasha McElhone in “Miss Dalloway” (1999), neben Gwyneth Paltrow und Jennifer Ehle in Neil LaButes “Besessen” (2002) und in “Churchill – The Gathering Storm” (HBO) auf.

Lena Headey spielte in den britischen Gangsterfilmen “Face” (1997, mit Robert Carlyle), “The Long Firm” (2004, mit Mark Strong) und “The Parole Officer – Das B-Team” (2001, mit Steve Coogan), sie gehörte im Universitäts-Thriller “Tödliche Gerüchte” (2000) zum Verschwörertrio, war im Horrorfilm “The Cave” (2004) als Höhlenforscherin und im Psychohorrorthriller “The Broken” (2006) als Frau mit Doppelgängerin zu sehen. Als lesbische Geliebte von Piper Perabo störte sie “Eine Hochzeit zu dritt” (2005).

Nach “300″ ist sie mit Wesley Snipes im Actionfilm “The Shooter”, als emanzipierte Krankenschwester Käte im Ersten Weltkrieg in “Der Rote Baron” (mit Matthias Schweighöfer als Fliegerass Manfred von Richthofen), als Gräfin in der Filmbiografie “Vivaldi” (mit Joseph Fiennes in der Titelrolle) und in der Hauptrolle im Pilotfilm “The Sarah Connor Chronicles”, der die Geschichte der in den “Terminator”-Filmen von Linda Hamilton gespielten Sarah Connor fortsetzt, im Einsatz.

Ebenfalls fürs TV spielt sie in der Fantasy-Kultserie “Game of Thrones” die intrigante Königin Cersei Lannister.

Die perfekte Verbindung aus Thrill und Dramatik bietet Lena Headey nun an der Seite von Ethan Hawke in “The Purge – Die Säuberung“, als das Haus einer Familie von einem Lynchmob attackiert wird, der die Herausgabe eines verletzten Afroamerikaners fordert.

Lena Headey wurde 1973 auf den Bermudas geboren, wo ihr Vater fünf Jahre Polizeidienst leistete. Mit acht Jahren zog die Familie nach Huddersfield, West Yorkshire, wo Lena die Schule besuchte und während einer Theateraufführung von einem Casting-Agenten entdeckt wurde. Mit 17 brach Headey die Schule ab und gab ihr Filmdebüt in “Waterland” als Jeremy Irons’ Ehefrau. Zusätzlich nahm sie Kurse in Bogenschießen, Reiten und Boxen. Headey, die nie eine Schauspielausbildung absolvierte, profitiert von ihrer natürlichen Begabung und Ausstrahlung und wurde für ihre Leistungen auf der Bühne mit dem Preis der English Rose School of Acting ausgezeichnet. Stolz ist sie auf das in Norwegen gedrehte Road Movie “Aberdeen”, wo sie mit Stellan Skarsgard eine Tochter-Vater-Story spielt, die ihr 2000 in Brüssel die Silberne Iris als Beste Darstellerin einbrachte.

Lena Headey ist Vegetarierin und praktiziert seit dem Indienaufenthalt für die Realfilmversion von “Das Dschungelbuch” (1994, als Kitty, Freundin des von Jason Scott Lee verkörperten Mowgli) Yoga. Sie war bis 2003 neun Jahre mit dem Schauspieler Jason Flemyng zusammen.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare