Lambert Hamel

Lambert Hamel

Leben & Werk

Der gestandene Mann an sich. Schwergewichtiger massiver Charakterdarsteller, der vom Firmenchef bis zum Zechpreller alles spielen kann. Lambert Hamel ist ein beeindruckender bezwingender Workaholic, der seit 1963 auf unzählige Bühnenrollen und im Fernsehen auf über 70 Arbeiten (Episoden nicht gezählt) sowie wenige Kinofilme blicken kann. Mit großer körperlicher Präsenz stemmt der füllige Mime auch kleinste Nebenrollen, als wäre Hamlet zu spielen. “Dieser Schauspieler liefert keine Nummern ab, er entwirft eindringliche Psychogramme” (“Süddeutsche Zeitung”).

Lambert Hamel hat Kommissare, Schurken, Priester, Unternehmer, Politiker, Theaterintendanten, Chefredakteure, Dekane, Lehrer, Familienväter, Mönche, Schlachter und Immobilien-Großimporteure gespielt und war sich nicht zu schade, als Zechpreller “KO-Dieter” in einer Folge von Franz Xaver Bogners Serie “München 7″ aufzutreten. Er hat in allen Krimiserien des deutschen Fernsehens von “Der Kommissar, “Der Alte”, “Derrick”, “Anwalt Abel”, “Stubbe”, “Edel & Starck”, “Die Spezialisten” bis zu Donna-Leon-Venedig-Verfilmungen und der “Eva Blond”-Reihe (in “Epsteins Erbe”, 2006, als Filmproduzent) und mit Senta Berger in “Unter Verdacht” gespielt, nie in Rosamunde-Pilcher-Ingrid-Noll-Filmen. 2006 in Sherry Hormans Zweiteiler “Helen, Fred und Ted“. Glanzrollen sein “Martin Luther” im Zweiteiler von Rainer Wolfhardt (19839 und Bundeskanzler Helmut Kohl in H. C. Blumenbergs Doku-Drama “Deutschlandspiel” (200).

Im Kino war er der korrupte Leiter der Mordkommission in Doris DörriesHappy Birthday, Türke!” (1991), Dr. Schulze in Peter Timms Schuldrama “Einfach nur Liebe” und verliebter Firmenchef in Gabriel Baryllis Komödie “Wer liebt, dem wachsen Flügel“.

Lambert Hamel wurde 1940 in Ludwigshafen geboren, studierte 190-62 Geranistik, Philosophie und Theaterwissenschaft in Heidelberg und Köln und wurde noch während der Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum von Oscar Fritz Schuh ans Deutsche Schauspielhaus Hamburg geholt. Seitdem hat er in Köln, Hamburg, auf den Salzburger Festspielen und am Wiener Burgtheater gearbeitet, vor allem aber an Münchner Bühnen, von 1973 – 2001 als festes Mitglied im Ensemble der Münchner Kammerspiele. Hamel spielte Schiller, Shakespeare, Lessing, Ibsen, klassische Rollen wie Coriolan oder Nathan den Weisen und den Zauberkönig aus Ödön von Horvaths “Geschichten aus dem Wienerwald” und moderne Rollen in Stücken von Helmut Achternbusch (“Auf verlorenem Posten”).

Lambert Hamels auch stimmlich enorme Präsenz (Bass) macht ihn zu einem begehrten Synchronsprecher (für Philippe Noiret, Charlton Heston, Frank Langella, Lionel Stander und Raul Julia) und Leser von Hörbüchern.

Lambert Hamel hat eine Tochter aus der Verbindung mit Irene Clarin (Tochter von Hans Clarin).

Bilder

News & Stories

  • ZDF: Drehstart für "Wilsberg: Interne Affären"

    Ab Dienstag, 23. Oktober 2007, beginnen in Münster die Dreharbeiten zu einer neuen Folge der ZDF-Krimireihe “Wilsberg” mit dem Arbeitstitel “Interne Affären”. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Neben den Hauptdarstellern Leonard Lansink, Oliver Korittke, Rita Russek und Ina Paule Klink spielen diesmal in weiteren Rollen Katharina Wackernagel, Lambert Hamel und Heinrich Schmieder. Zur Story: Kommissarin Anna Springer...

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare