Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Kristen Wiig

Kristen Wiig

Leben & Werk

Amerikanische Schauspielerin, Drehbuchautorin, Comedian und Synchronsprecherin. Während ihrer neun Jahre im Ensemble der Comedy-Show “Saturday Night Live” (NBC) gehörte Kristen Wiig zu den witzigsten und lustigsten Comedians der Show, spielte in zahllosen Sketchen skurrile Charaktere und war bekannt für Parodien von Personen aus dem Showbusiness. In der Zeit spielte sie Nebenrollen in Kinofilmen, schaffte mit der erfolgreichen, von ihr und Annie Mumulo geschriebenen Komödie “Brautalarm” (2011), wo sie als lakonische Brautjungfer und Bäckerin den Zirkus um die Hochzeit ihrer besten Freundin erlebt, den Durchbruch und wurde für Oscar und Golden Globe als Schauspielerin und Drehbuchautorin nominiert. In Ben Stillers Tragikomödie “Das erstaunliche Leben des Walter Mitty” (2013) war sie die vom Titelheld umworbene Kollegin beim “Life”-Magazin, in Spike Jonzes romantischer Sci-Fi-Komödie “Her” (2014) spricht Wiig, eine gesuchte Synchronsprecherin, das “sexy kitten”. 2014 steht sie als Mutter der Titelheldin in der Indie-Produktion “The Diary of a Teenage Girl” vor der Kamera.

Kristen Carroll Wiig wurde 1973 in Canandaigua, New York geboren, zog mit der Familie nach Lancaster, Pennsylvania und dann nach Rochester, New York, wo sich die Eltern scheiden ließen, als Wiig neun Jahre alt war. Sie lebte bei der Mutter, absolvierte die Brighton High School in Rochester, studierte an der University of Arizona Schauspiel, brach aber das Studium ab und schlug sich in Los Angeles mit Gelegenheitsjobs durch. Wiig schloss sich der Comedy-Gruppe “The Groundlings” an, zu der unter anderem Will Ferrell, Will Forte und Conan O’Brien gehörten, und wurde in der Saison 2005/06 auf Anhieb Mitglied der “Saturday Night Live”-Truppe, wo sie in 136 Episoden abgefahrene Charaktere wie Penelope, die Target Lady und Gilly schuf. Das und ihre Parodien von Größen wie Katherine Hepburn, Liza Minnelli oder Drew Barrymore brachten ihr den Ruf einer schlagfertigen Comedian, die vom Magazin Entertainment Weekly zu den “25 Funniest Women in Hollywood” gezählt wurde.

Ihr Debüt in Kinofilmen gab Kristen Wiig 2007 in Judd Apatows Komödie “Beim ersten Mal” als passiv aggressive Chefin von Katherine Heigl. Sie blieb Apatows Darstellerstamm verbunden, so als Ehefrau des Titelhelden in der Komödie “Walk Hard: Die Dewey Cox Story“. Zu den Filmen, in denen sie Nebenrollen spielte, gehören das Roller-Derby-Drama “Roller Girl” (mit Ellen Page), die Komödien “Wen die Geister lieben” (Chirurgin), “Ausgequetscht” (Gattin von Jason Bateman), “Paul – ein Alien auf der Flucht” (als Ruth, Tochter des Campingplatzbesitzers) und “McGruber” (2010), Parodie auf die TV-Serie “MacGyver“, wo sie als Love Interest des Action Man eine schreiend komische Version der Titelmelodie zum Besten gibt. In der Mediensatire “Anchorman – Die Legende kehrt zurück” (2013) ist sie Partnerin von Ferrell und Steve Carrell, der ihr als Wetterfrosch einen schrägen Antrag macht. 2014 ist Wiig in den Dramen “The Skeleton Twins” als weiblicher Teil des Zwillingspaares, in “Welcome to Me” als Frau mit Borderline-Syndrom und in “Nasty Baby” zu sehen.

Kristen Wiig ist begehrte Synchronsprecherin und in den Animationsfilmen “Ice Age 3″ (als Bibermutter), “Drachenzähmen leicht gemacht” (als Raffnuss) und den beiden Teilen von “Ich – einfach unverbesserlich” (als Miss Hattie bzw. Lucy Wilde) zu hören. Sie war in zwei Episoden der “Simpsons” und 25 Folgen der “The Looney Tunes Show” (WB) Sprecherin. 2014 spielte sie neben Tobey Maguire die Hauptrolle in der sechsteiligen Mini-Serie “The Spoils of Babylon” (IFC), die epische Serien parodiert, in denen es um Familien, Karrieren und Abstürze geht.

Kristen Wiig war von 2005-09 mit Schauspieler Hayes Hargrove verheiratet und 2012/13 mit Schlagzeuger Fabrizio Moretti liiert. Sie ist Vegetarierin.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare