Amerikanische Schauspielerin. Wenn es um Rollen von Ehefrauen, Müttern und ebenso exzentrischen wie besonnenen Figuren geht, ist die rothaarige... - Foto: Kurt Krieger http://images.kino.de/flbilder/max14/kuk14/kuk28/u1428123/b150x150.jpg Jessica Chastain
Alle Bilder
Jessica Chastain

Amerikanische Schauspielerin. Wenn es um Rollen von Ehefrauen, Müttern und ebenso exzentrischen wie besonnenen Figuren geht, ist die rothaarige Schauspielerin Jessica Chastain erste Wahl. Gefeierter Jungstar am Theater, legte sie auch im Kino eine sensationelle Karriere hin. Allein in der Saison 2011/12 war sie in sieben Spielfilmen zu sehen und wurde 2012 vom Magazin "Time" zu den "100 einflussreichsten Personen der Welt" gezählt. Mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet oder dafür nominiert, schaffte sie ihren Durchbruch als madonnenhafte Ehefrau von Brad Pitt im spirituellen Drama "The Tree of Life" (2011), war die langmütige Ehefrau des von apokalyptischen Visionen heimgesuchten Farmers in "Take Shelter" (2011), die naive, unsichere und sexuell aufgeschlossene Ehefrau im Rassismus-Drama "The Help" (2011), wo sie von der Südstaaten-Gesellschaft gemieden wird, und die Mutter des Autors C.K. Williams im Biopic "Tar" (2012). Glanzleistungen sind ihre Darstellungen der Mossad-Agentin, die im Politthriller "The Debt - Eine offene Rechnung" (2010) Nazi-Kriegsverbrecher jagt, und die CIA-Analytikerin auf der jahrelangen Jagd nach Osama Bin Laden in "Zero Dark Thirty" (2012) von Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow.

Jessica N. Chastain, die den Geburtsnamen ihrer Mutter als Künstlernamen trägt, wurde 1977 in Sacramento, Kalifornien, als Tochter eines Feuerwehrmanns und einer Chefköchin geboren. Als Kind interessierte sie sich für Schauspielerei und Tanz und trat mit 13 Jahren einer Tanzgruppe bei. 1998 wurde sie bei einer Aufführung von Shakespeares "Romeo und Julia" entdeckt und erhielt 1999 ein Stipendium für die Schauspielschule Juilliard School in New York, wo sie 2003 ihren Abschluss machte. Chastain trat in Stücken von Shakespeare, Anton Tschechow und Oscar Wilde auf Bühnen in Los Angeles, New York, Wien und Bochum auf, gab ihr Broadway-Debüt 2012 in "The Heiress".

Chastain wurde 2003 von TV-Produzent John Wells unter Vertrag genommen und spielte 2004 in der nie ausgestrahlten Pilotfolge der Serie "Dark Shadows". Es folgten Gastrollen in "E.R.", "Veronica Mars", "Close to Home", 2005/06 die Rolle der Staatsanwaltsgehilfin in "Law & Order" und 2008 die der Tochter des Freibeuters in "Blackbeard - Piraten der Karibik". 2008 gab Chastain ihr Kinofilmdebüt als 15-jährige Waise in "Jolene" und erhielt auf Anhieb den Preis des Filmfestivals Seattle. Sie war die Virgilia in Ralph Fiennes-Shakespeare-Adaption "Coriolanus", Polizistin im Actionthriller "Texas Killing Fields" sowie Tänzerin und Kellnerin im Gangsterdrama "Lawless" mit Tom Hardy, Gary Oldman und Shia LaBoeuf. Nun ist die Kalifornierin im Horrorfilm "Mama" zu sehen, anschließend in der Titelrolle des nach der Figur des Beatles-Songs benannten Beziehungsdramas "The Disappearance of Eleanor Rigby".

Jessica Chastain war für "The Help" für Golden Globe, Screen Actors Guild Award und BAFTA Award nominiert und erhielt für "The Tree of Life" zehn Preise von Filmkritikergilden. Für "Zero Dark Thirty" wurde sie mit dem Preis des National Board of Review ausgezeichnet und war für den Golden Globe nominiert. Sie ist berühmt für intensive, umfangreiche und minutiöse Vorbereitung auf ihre Rollen und dezidiert erklärten Ansichten zu ihren Filmen.

Jessica Chastain ist Veganerin, nennt ihre Großmutter als Modevorbild und die Schauspieler Ralph Fiennes, Julianne Moore und Tilda Swinton als Idole. 2012 nahm sie auf dem Portal AskMen Rang 86 der 99 Top Women ein und gehörte beim Magazin "Vanity Fair" zu den bestgekleideten Frauen.

Filmografie
Treffpunkt Kino
Treffpunkt Kino
Jetzt neu
Treffpunkt Kino können Sie jetzt auch online erleben! In der aktuellen Ausgabe: "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1" + viele weitere Tophits!
News zum Star