Jessica Alba

Jessica Alba

Leben & Werk

Ihr lasziv aggressiver Striptease in “Sin City“, ihre Tauchgänge in knappsten Bikinis in “Into the Blue” und ihr hautenges Kostüm als “Invisible Girl” in “Fantastic Four” waren die Blickfänge für Girl Watchers des Jahrgangs 2005 und erweiterten den Begriff “Sexy” um die Dimension Jessica Alba.

Ihr reizvoller Kontrast von Traumfigur mit Kinderaugen, deren verführerische Unschuld mit den sinnlich vollen Lippen und den blonden Haarlocken harmoniert, wird in Jessica Albas Körpereinsätzen bestätigt: Für die Welt unter Wasser entwickelte sie sich zur exzellenten Schwimmerin und Taucherin, und für den Strip an der Stange nahm sie bei Profis Unterricht.

Jessica Alba wurde 1981 in Kalifornien geboren, spielte in der TV-Serie “Flippers neue Abenteuer” mit, wo sie erste Erfahrungen als begabte Schwimmerin sammelte und gab 1994 ihr Kinodebüt in “Camp Nowhere – Ferien total verrückt”. In dem übermütigen Genremix “Idle Hands – Die Killerhand” ist Alba 1999 die Freundin des Slackers, dessen Hand sich mörderisch selbständig macht und ihr brutal in den Po kneift.

Der Part der Molly brachte Alba die Hauptrolle und den großen Durchbruch in und mit James Camerons SF-TV-Serie “Dark Angel” (2000), wo sie sich als Super-Babe Max, Diebin und Fahrradkurierin aus der Gen-Retorte, mit katzenhafter Eleganz und Gewandtheit in einer Zukunftsgesellschaft bewegt und über unglaubliche Fähigkeiten verfügt. Für ihre Rolle in “Dark Angel” wurde Jessica Alba auf Anhieb für den Golden Globe nominiert. Die Rolle der Choreografin “Honey” war die logische Folge.

2005 war Alba Preisträgerin des Young Hollywood Award als “Superstar of Tomorrow”. Im Psychothriller “Awake” wird sie mit dem Trauma ihres Mannes (Hayden Christensen) konfrontiert, der während einer Operation aus der Narkose erwacht und sich nicht bemerkbar machen kann. Die Rolle der charmanten Cam in der Komödie “Der Glücksbringer” unterstreicht ihr attraktives Image und stößt den Helden Charlie, dem der Ruf des Glücksbringers anhaftet, in ein Chaos der Gefühle. 2007 lief auf dem Sundance Film Festival als Premiere die Episodenkomödie “The Ten“, in der sie neben Winona Ryder und anderen Stars zu sehen war.

Als Superheldin Invisible Girl bediente sie in zwei “Fantastic Four”-Filmen die Fantasien der Comic-Fans, stand dem gewohnt albernen “Love Guru” Mike Myers zur Seite und ließ sich in der Episodenkomödie “Valentinstag” vergeblich von Ashton Kutcher umgarnen. Auch der Horror-Thriller “The Eye” fand bei Genre-Fans Zuspruch.

Mit den beiden “Machete”-Filmen kehrte Jessica Alba zu ihrem “Sin City”-Förderer Robert Rodriguez zurück und half dem Titelhelden als Immigrations-Agentin auf dessen messerscharfem Rachefeldzug. Natürlich ist sie auch in dessen “Sin City”-Vorgeschichte “A Dame to Kill For” wieder als Nancy dabei und strippt diesmal sogar in 3D.

Nach ihrer Verlobung mit Michael Weatherly, die von 2000 bis 2003 dauerte, war Jessica Alba mit dem Produzenten Cash Warren zusammen.

Bilder

News & Stories

  • "Fantastic Four 2": Tommy Wiseau will Regie führen

    Mit einer überwiegenden Mehrheit negativer Kritiken und lediglich 155 Millionen Dollar, die Weltweit an den Kinokassen eingespielt wurden, erwies sich der Neustart von Marvels ältester Superheldengruppe alles andere als erfolgreich. Während sich die X-Men mit ungebrochenem Zuspruch der Filmfans von einem Abenteuer zum nächsten bewegen, treffen die Fantastic Four – bisher in keiner Konstellation – den Geschmack des...

  • Erster Trailer zu "Entourage"

    Lust auf ein Wiedersehen mit Vincent Chase und seiner Gang? Hier sind die ersten Minuten Bewegtbild. Und offenbar geht es auch in der Kino-Adaption richtig zur Sache...

  • 10 Schauspieler, die ihre eigenen Filme hassen

    Nicht alle Schauspieler sind auf jede ihrer Arbeiten stolz. Manchmal kommt es sogar vor, dass die Stars einige ihrer Filme richtiggehend hassen. CINEFACTS präsentiert euch zehn dieser Akteure.

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare