Jeremy Renner

Jeremy Renner

Leben & Werk

Amerikanischer Schauspieler und Sänger. Harter Knochen und Draufgänger in Rollen als Soldat, Gangster, Geheimagent und Comic-Superheld, wurde Jeremy Renner im Oscar- Preisträger-Film “The Hurt Locker – Tödliches Kommando” (2008) ein Name, wo er als Sergeant einer Spezialeinheit im Irakkrieg einen Todes verachtenden Bombenentschärfer verkörpert. Danach ging es für den damals 37-Jährigen steil bergauf. Als Agent im Team um Tom Cruise in “Mission Impossible: Phantom Protokoll” und Comic-Superheld Hawkeye in “Thor” und “Marvel’s The Avengers” war er in Blockbustern dabei und übernahm in “Das Bourne Vermächtnis” (2012) als um die Welt gejagter Geheimagent Aaron Cross erfolgreich das von Matt Damon geprägte Action-Thriller-Franchise. 2013 ist er mit Bond-Girl Gemma Arterton Titelheld der Action-Fantasy “Hänsel und Gretel – Hexenjäger”, in dem die mittlerweile erwachsenen Märchenfiguren Hexen töten. In James Grays Drama “Low Life” (2013) versucht Renner als Zauberer Orlando Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard aus ihrem Leben als zur Prostitution gezwungene polnische Einwanderin Sonya zu retten und mit ihrer Schwester zu vereinen.

Jeremy Lee Renner wurde 1971 in Modesto, Kalifornien, als erster Sohn eines Bowlingbahn-Managers deutsch-irischer Herkunft geboren und erlebte mit fünf jüngeren Geschwistern eine turbulente Kindheit und Jugend. Nach dem Abschluss an der Fred C. Beyer High School und dem Modesto Junior College nahm er an Trainingsprogrammen der Polizei teil, studierte Kriminologie, Religion und Philosophie und debütierte im Film mit der Nebenrolle eines drogen- und partysüchtigen Studenten in der Komödie “Die Chaos-Clique auf Klassenfahrt” (1995). Er spielte in TV-Filmen (“Stolen Youth”) und Serien (“Angel – Jäger der Finsternis”, “CSI”, “House”), bevor er erste Aufmerksamkeit 2002 mit der Rolle als Serienkiller Jeffrey Dahmer in “Dahmer” erhielt, die ihm eine Nominierung für den Independent Spirit Award einbrachte.

In der Folgezeit war Renner als Partner von Colin Farrell in “S.W.A.T. – Die Spezialeinheit“, in Asia Argentos Regiedebüt “The Heart Is Deceitful Above All Things“, als Patient im Jugenddrama “Ende der Unschuld”, Neo-Nazi in “Neo Ned”, Manager von Skater Emile Hirsch in “Lords of Dogtown” und Cousin von Outlaw Jesse James (Brad Pitt) im Western “Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford” (2007) zu sehen. Im Horror-Thriller “28 Weeks Later” opfert er sich als Sergeant für eine Gruppe von vor Wut-Zombies fliehenden Teenagern, 2010 glänzte in einer seiner intensivsten Darstellungen als Bankräuber in Boston in Ben Afflecks Gangster-Ballade “The Town – Stadt ohne Gnade“. 2013 ist er im Thriller “American Bullshit” korrupten Kongressabgeordneten auf der Spur.

Renner war im als Western inszenierten Musikvideo “Trouble” (Pink) als Bad Boy Sheriff, im Musikvideo “Scenes on Sunset” (Brother Sal) und im Werbespot für Duracell (Batterien) zu sehen. Mit einem Freund betreibt er eine Firma für Hausrenovierungen.

Renner war für “Tödliches Kommando” für den Oscar und elf weitere Filmpreise nominiert. Für “The Town” war er für den Oscar, Golden Globe, Screen Actors Guild Award und zehn weitere Filmpreise nominiert und erhielt den deutschen Jupiter Award.

Renner ist Sänger und Komponist, spielt Gitarre, Keyboard und Schlagzeug für die Band Sons of Ben und sang in “North Country” und “Jesse James…” selbst komponierte Songs. Er praktiziert philippinische Stockkämpfe und Muay Thai Martial Arts. Mit Ben Affleck, Colin Farrell, Charlize Theron und Scarlett Johansson ist er freundschaftlich verbunden.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare