Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Jennifer Jason Leigh

Jennifer Jason Leigh

Leben & Werk

Eine der unkonventionellsten Schauspielerinnen des US-Kinos, hat sich die zierliche Jennifer Jason Leigh eine Bandbreite von vorwiegend exzentrischen weiblichen Charakteren geschaffen, die von der Mörderin bis zur großen Literatin, von der Country-Sängerin bis zur Designerin von Computerspielen reichen.

Leigh, Jahrgang 1962, Tochter des bei einem Hubschrauberunfall getöteten Schauspielers Vic Morrow und der Autorin Barbara Turner, debütierte mit 14 Jahren auf der Bühne und 1980 im Film. Sie ist von einer extremen Wandlungsfähigkeit, stellt sich psychisch ganz in den Dienst der Rolle und akzeptiert von der Entführerin (“Kansas City“) über die massenvergewaltigte Prostituierte (“Letzte Ausfahrt Brooklyn“) bis zur Reporterin (“Hudsucker – Der große Sprung“) und Erbin in der viktorianischen Epoche (“Washington Square“) jedes darstellerische Risiko. Leigh war die virtuos formulierende und blitzgescheite (authentische) Schriftstellerin Dorothy Parker (“Mrs. Parker und ihr lasterhafter Kreis“) und betrieb in Robert Altmans “Short Cuts” einen Telefonsex-Service. Eine ihrer intensivsten Rollen war die Mitbewohnerin von Bridget Fonda in “Weiblich, ledig, jung sucht…”, die sich Fondas Persönlichkeit bemächtigt.

2000 war Leigh als sexgierige Amerikanerin, die mit einer Busgesellschaft in der Wüste strandet, in dem Dogma-Film “The King Is Alive” zu sehen. In Sam Mendes’ “Road to Perdition” absolvierte sie einen Kurzauftritt als Ehefrau von Tom Hanks, die gemeinsam mit ihrem jüngsten Sohn vom psychopathischen Sprössling eines irischen Mobsters umgebracht wird. Als Halbschwester von Meg Ryan durfte sie deren sexuelles Erwachen in “In the Cut” mit intimen Dialogen fördern, in der Gothik-Charakterstudie “The Machinist” spielte sie die vom unter Schlaflosigkeit leidenden Christian Bale besuchte Prostituierte Stevie. Außerdem war sie eine von mehreren Darstellern, die in Todd Solondz’ “Palindromes” die 13-jährige Hauptfigur Aviva verkörperten.

Mit zahlreichen Kritiker- und Festivalpreisen ausgezeichnet, spielte Leigh auf dem Theater unter anderem sechs Monate lang die Sally Bowles im Musical “Cabaret”. 2001 schrieb, inszenierte und produzierte sie gemeinsam mit Alan Cummings das Beziehungsdrama “Beziehungen und andere Katastrophen”, in dem beiden – neben weiteren Hollywoodstars – auch selbst auftraten.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare