Jason Momoa

Jason Momoa

Leben & Werk

Hawaiianer wie Dwayne “The Rock” Johnson, startete Jason Momoa seine Karriere als Model und mit den Serien “Baywatch Hawaii” und “Stargate Atlantis“, die Kultstatus erlangte. Um die Rolle als in mittelalterliche Machtkämpfe verwickelter Stammeshäuptling Khal Drogo, König der Dothraki in der Fantasy-Saga “Game of Thrones” (HBO 2011, neun Episoden) zu erlangen, tanzte der 1,93 m große Momoa beim Casting einen traditionellen Kriegstanz der Maori aus Neuseeland.

Vier Wochen später wurde der Schauspieler für die Hauptrolle im Fantasy-Epos “Conan the Barbarian” (2011) engagiert, wo er als hünenhafter Krieger Conan der Cimmerier seinen Vater und die Zerstörung seines Heimatdorfs rächt und de Kontinent Hyboria vor bösen Mächten rettet.

Momoa steht 2012 in Walter Hills Action-Thriller “Bullet to the Head” an der Seite von Sylvester Stallone, Sun Kang und Sarah Shaki vor der Kamera.

Jason Joseph Namakaeha Momoa wurde 1979 in Honolulu, Hawaii, als Sohn eines Hawaiianers und einer Mutter deutsch-irisch-amerikanischer Herkunft geboren, bei der er in Norfolk, Iowa aufwuchs. Im letzten Collegejahr kehrte er nach Hawaii zurück, um seine Wurzeln zu finden, machte den College-Abschluss, wurde von einem Modedesigner entdeckt, arbeitete als Model, wurde 1999 “Hawaii’s Model of the Year” und moderierte den “Miss Teen Hawaii USA”-Wettbewerb.

Als die NBC-Serie “Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu” ab der zehnten Staffel 1999 auf Hawaii gedreht und in Baywatch Hawaii” umbenannt wurde, war Momoa in den Staffeln 10 und 11 für 44 Folgen und im Special “Baywatch – Hochzeit auf Hawaii” (2003) als Rettungsschwimmer Jason Ioanae dabei. In Interviews beklagte er, dass ihm die Serie keine Filmangebote gebracht habe.

Er war in der Zeit in einer Nebenrolle in “Familie Johnson geht auf Reisen” und im TV-Drama “Tempted” zu sehen, wo er sich als Vater eines 15jährigen in eine verheiratete Mutter mit zwei Kindern verliebt. Die in einem Hotel auf Hawaii spielende Serie “North Shore” (2004/05; 21 Folgen) wurde nach einer Staffel eingestellt.

Populär wurde Momoa in der Science-Fiction-Serie “Stargate: Atlantis” (SciFi Channel 2004-09), wo er ab Staffel 2 in 78 Episoden den Läufer Ronon Dex vom Planet Sateda verkörpert, der von den Wraith-Kriegern gejagt und Mitglied des militärischen Expeditions-Teams der Serie wird. Am Ende der vierten Staffel ließ Momoa seine Dreadlocks entfernen, die Kopfschmerzen verursachten und trug in der letzten Staffel eine Perücke. 2007 war er im auf einer wahren Begebenheit basierenden Surferfilm “Pipeline” zu sehen.

Mit seiner Produktionsfirma “Pride of Gypsies” realisierte Momoa einige Kurzfilme, darunter sein Regiedebüt “Brown Bag Diaries: Ridin’ the Blinds in B Minor” (15 Min.), eine Story um einen Vagabunden (Momoa), die zum Spielfilm “Road to Paloma” ausgebaut werden soll.

2008 wurde Momoa in Hollywood von einem Mann mit einer zerbrochenen Bierflasche ins Gesicht geschlagen und musste mit 140 Stichen genäht werden; die Narben sind sichtbar.

Der bekennende Buddhist Jason Momoa ist Freeclimber, Snowboarder und Hockeyspieler. Mit seiner zwanzig Jahre älteren Ehefrau, Schauspielerin Lisa Bonet (“Die Bill Cosby Show”, “Staatsfeind Nr. 1″), hat er eine Tochter (2007) und einen Sohn (2008).

Bilder

News & Stories

Filme

Weitere Stars

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.