Britischer Schauspieler. Jared Harris ist der mittlere von drei Söhnen des irischen Schauspielers Richard Harris (1933 - 2002; Zauber-Professor... - Foto: http://images.kino.de/flbilder/max06/mbiz06/mbiz36/z0636663/b150x150.jpg Jared Harris
Alle Bilder
Jared Harris

  • Geburtstag
    24.08.1961
  • Geburtsort
    London, England

Britischer Schauspieler. Jared Harris ist der mittlere von drei Söhnen des irischen Schauspielers Richard Harris (1933 - 2002; Zauber-Professor Dumbledore in "Harry Potter") aus dessen erster Ehe und ähnelt seinem Vater auf frappante Weise, hat etwas weichere Gesichtszüge, aber die selbe schlaksige Körperhaltung. Harris erinnert sich gern an Kindheit und Jugend, als er den Vater auf Filmsets besuchte, oder an den Spaß, den sie zusammen hatten, da Richard Harris keine Regeln vorgab ("Dad und ich haben auf den Bahamas manche Bar öffnen und schließen sehen"). Später erwies sich das Los, Sohn eines weltberühmten Kerls und Schauspielers zu sein, auch als Hindernis bei Castings.

Jared Harris hat wie sein Vater häufig Abenteurer gespielt und wurde 2005 in England populär in der TV-Mini-Serie "To the Ends of the Earth", Verfilmung der Seefahrer-Trilogie von Literaturnobelpreisträger William Golding ("Herr der Fliegen"); Harris spielt in dem historischen Abenteuerfilm den Kapitän Anderson, ein Seewolf-Charakter. Die Virilität und der Machismo seiner Figuren treten z.B. als Dr. Charles Ashford im Horror-Action-Film "Resident Evil: Apocalypse" (2004, Adaption der VideoGame-Reihe) oder in"Coup!" (TV 2006) zu Tage, wo Harris in dem britischen Doku-Drama den echten Simon Mann spielt, der 2004 mit einem Söldnercoup (und finanziert von Margaret Thatchers Sohn) Äquatorial-Guinea übernehmen wollte und scheiterte.

Jared Harris wurde 1961 in London geboren und studierte an London's School for Speech and Drama (Duke University). Nach dem Abschluss wurde er eins der jüngsten Mitglieder der Royal Shakespeare Company und trat auf Bühnen in London und New York auf. Harris hat in über 40 Filmen gespielt. Er debütierte 1989 in "The Rachel Papers" unter der Regie seines älteren Bruders Damien.

Harris war britischer Leutnant in Michael Manns Abenteuer-Western und James-Fenimore-Cooper-Verfilmung "Der letzte Mohikaner", er verkörperte Andy Warhol in Mary Harrons "I Shot Andy Warhol" und den russischen Taxifahrer in Todd Solondz' "Happiness", spielte Nebenrollen in Jim Jarmuschs Western "Dead Man", Wayne Wangs/Paul Austers Raucherballade "Smoke", der Tragikomödie "Igby", der Gaunerkomödie "Ocean's Twelve", dem SF-Film "Lost in Space", in Oliver Stones "Natural Born Killers" und an der Seite von Gwyneth Paltrow im Bioppic um die Dichterin "Sylvia" (Plath). 2006 gehörte er zu den Mietern des Wohnblocks, die sich in M. Night Shyamalans "Mädchen aus dem Wasser" kümmern. In Mary Harrons originellem Biopic "The Notorious Bettie Page" (2006) nahm Harris als britischer Fotograf und Illustrator John Willie das berühmte 50er-Jahre-Model Bettie Page (Gretchen Mol) auf.

Harris ist seit 2005 mit der Schauspielerin Emilia Fox (aus der britischen Schauspielerfamilie Fox) verheiratet, die er 1997 auf der Londoner Bühne kennenlernte, wo er den Comte de Valmont in "Gefährliche Liebschaften" spielte.

Filmografie
Treffpunkt Kino
Treffpunkt Kino
Jetzt neu
Treffpunkt Kino können Sie jetzt auch online erleben! In der aktuellen Ausgabe: Dwayne "The Rock" Johnson in "Hercules" + alle Blockbuster im September!