Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Jannis Niewöhner

Jannis Niewöhner

Leben & Werk

Mit 10 Jahren stand er erstmals im „Tatort“ vor der Kamera und begeisterte fortan nicht nur in deutschen Kinder- und Jugendfilmen wie „TKKG“ oder „Gangs“. Mit der Edelstein-Trilogie gelangte er schließlich auch in den deutschen Mainstream. Seitdem erprobt er sich gerne auch in dramatischeren Stoffen wie „4 Könige“, „Jonathan“ oder „Maximilian“.

Jannis Niewöhner Leben und Karrierebeginn

Als Sohn eines Schauspieler/Regisseur Ehepaares wurde Jannis Niewöhner am 30.03.1992 in Hüls bei Krefeld geboren. Bereits im Alter von 10 Jahren gab er sein Debüt vor der Kamera beim Münster Tatort „Fakten, Fakten…“. Es folgten mehrere Auftritte in kleinen Episodenrollen wie „SOKO Köln“, „SOKO Stuttgart“, „Der Alte“ oder „Stolberg“, die er allesamt parallel zur Schulzeit absolvierte.

In einer kleinen Nebenrolle gab er sein Spielfilmdebüt im Abenteuerfilm „Der Schatz der weißen Falken“ (2004), während er kurze Zeit später als Anführer der TKKG-Detektive zu größerer Bekanntheit gelangte. Im Kinoabenteuer „TKKG und die rätselhafte Mind-Machine“ (2006) ermittelt er gemeinsam mit Jonathan Dümcke, Lukas Eichhammer und Svea Bein im Verschwinden zweier Mädchen. Mit Liebeskummer muss er sich als Freund von Frieda (Lucie Hollmann) in „Die Wilden Hühner und die Liebe“ (2007) auseinander setzen.

Filme mit Jannis Niewöhner und Emilia Schüle

Während er in „Sommer“ (2008) Jimi Blue Ochsenknecht das Leben schwer macht, verbrüdert er sich in „Gangs“ (2009) mit ihm und seinem Bruder Wilson Gonzalez über die Geschichte einer Berliner Gang. Bereits hier spielt seine damalige Freundin Emilia Schüle mit, der er im Jugendfilm „Freche Mädchen 2“ (2010) als cooler Anthony auch vor der Kamera den Kopf verdreht. Für Aufsehen sorgte er im TV-Film „Ein Jahr nach morgen“ (2012) als Freund und einziger Vertrauter einer jugendlichen Amokläuferin, die zwei Leben auf dem Gewissen hat.

Im historischen Gewand zeigt er sich in der Miniserie „Augustinus“ als jugendlicher Valerius von Hippo, der später zum Bischof aufsteigt. Einen kurzen Auftritt absolvierte er in der Fernsehproduktion „In einem wilden Land“, wo er beim Weberaufstand von 1844 an der Front kämpft und von einem besseren Leben mit Freundin Mila (erneut Emilia Schüle) im Fernen Amerika träumt. Im Katastrophenfilm „Helden – wenn dein Land dich braucht“ mimt er einen Hacker und steht ein weiteres Mal mit Emilia Schüle vor der Kamera.

Endgültiger Durchbruch mit „Rubinrot“ und der Edelsteintrilogie

2013 erscheint der erste Teil der Fantasy-Zeitreise-Romanze „Rubinrot“, wo er in der Hauptrolle des Gideon de Villiers der schönen Gwendolyn (Maria Ehrich) in verschiedenen Zeitepochen den Kopf verdreht und die Welt vor einer drohenden Katastrophe schützen muss. In den Folgeteilen „Saphirblau“ (2014) und „Smaragdgrün“ (2016), die auf der gleichnamigen Edelstein-Trilogie von Autorin Kerstin Gier basieren, muss er sich der Allianz aus bösen Kräften entgegen stellen. Durch seine Darbietung avanciert er nicht nur endgültig zum Teenie-Schwarm, sondern wird 2014 auch für den New Faces Award nominiert.

Komödiantisch zeigt er sich in der Teenie-Komödie „Doktorspiele“ (2014), während er in der Tragikomödie „Besser als Nix“ (2014) mit Wotan Wilke Möhring überraschend früh verstirbt. Im Konflikt mit Filmvater Ronald Zehrfeld ist er im TV-Krimi „Dengler – Die letzte Flucht“ (2014) als Aktivist zu sehen. In der Fortsetzung zur erfolgreichen Tierfilm „Ostwind 2“ (2015) kreuzen sich seine Wege mit Protagonistin Mika (Hanna Binke) und ihrem Hengst Ostwind. Auf der Berlinale 2015 wurde er von einer internationalen Jury mit dem „Shooting Star“ ausgezeichnet – den Preis erhielten vor ihm etwa Daniel Craig oder August Diehl.

Aktuelle Filme mit Jannis Niewöhner

Im Drama „4 Könige“ (2015) muss er gemeinsam mit drei weiteren Jugendlichen (u.a. Jella Haase) das Weihnachtsfest in einer Psychiatrie verbringen. Sein internationales Filmdebüt absolvierte er im finnischen Biopic “The Girl King” (2015) an der Seite von Sarah Gadon und Malin Buska. Kritikerlob erhielt er für seine Darstellung in „Jonathan“ (2016), wo er den Titelhelden spielt, der in seinem jungen Leben bereits viel Verantwortung übernimmt und viel Trauer erlebt. Opulent wird es in der ZDF-Produktion, wo er als der Habsburger Kaiser „Maximilian“ auftritt. Der Dreiteiler orientiert sich an europäische Großproduktionen wie „Borgias“ und „The Tudors“.

Basierend auf dem gleichnamigen Roman „Jugend ohne Gott“ (2017) findet sich Jannis Niewöhner in einer elitären Zukunftsvision wieder, in welcher die Elite vor vermeintlich Schwachen geschützt werden soll. An seiner Seite spielen Fahri YardimAnna Maria Mühe und erneut Emilia Schüle. In der Komödie „High Society“ (2017) liegt der Fokus indes auf Emilia Schüles Suche nach ihrer wahren Identität, wobei sich ihr Weg mit Jannis Niewöhner kreuzt.

Jannis Niewöhner Privat

Der 1,88m große Mädchenschwarm war von 2008 an mit der Schauspielkollegin Emilia Schüle liiert, die auch in vielen seiner Filme seine Partnerin spielte (u.a. „Freche Mädchen 2“). 2015 trennte sich das Paar, stand jedoch weiterhin gemeinsam vor der Kamera. Mittlerweile lebt er in Berlin, treibt in seiner Freizeit viel Sport (Tennis, Hockey oder Leichtathletik) und kocht gerne. Zu seinen Schauspielvorbildern gehören etwa Brad Pitt oder Tom Hardy.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare

}); });