Jana Pallaske

Jana Pallaske

Leben & Werk

Die unangepasste Berlinerin arbeitet als Schauspielerin und Musikerin und war in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, darunter Tarantinos “Inglourious Basterds” und “Fack ju Göhte”.

Leben und frühe Karriere als Indie-Liebling

Jana Pallaske kam am 20. Mai 1979 im Berliner Bezirk Treptow zur Welt. Als Jugendliche bricht sie die Schule ab, um sich stattdessen auf ihre Schauspielkarriere zu konzentrieren. Parallel jobbte sie als Kellnerin und in einer Casting-Agentur. Kurz darauf spielte sie in dem Berliner Thriller “alaska.de” (2000) ihre erste Hauptrolle. In der Literaturverfilmung “engel + joe” (2001) trifft sie als jugendliche Ausreißerin auf ihre große Liebe, einen drogenabhängigen Punker (Robert Stadlober).

Im Fernsehen war sie 2002 in “Tatort: Schützlinge” oder dem Märchenfilm “Frau Holle – Im Himmel ist die Hölle los” (2006) zu sehen. In dem preisgekrönten Jugenddrama “Was nützt die Liebe in Gedanken” (2004) ist Pallaske hoffnungslos in Daniel Brühl verliebt, während sie in der Krimikomödie “Polly Blue Eyes” (2005) an der Seite von Matthias Schweighöfer zu sehen war.

Internationaler Durchbruch mit “Inglourious Basterds”

Jana Pallaske wird bald zur gefragten Nebendarstellerin mit zahlreichen Rollen in deutschen Kinofilmen, etwa in Oliver Pochers Komödie “Vollidiot” (2007), dem Musikfilm “Berlin am Meer” (2008) oder Wim Wenders “Palermo Shooting” (2008), der in Cannes vorgestellt wurde. Mit “Speed-Racer“, ein Actionfilm aus der Feder der Wachowski-Geschwister Lily und Lana (“Matrix“), gelang Pallaske der internationale Durchbruch.

Daneben war sie in der Komödie “Warten auf Angelina” (2008) und dem Filmmärchen “Phantomschmerz” (2009) als Freundin von Til Schweiger zu sehen. Kurz darauf hatte Pallaske ihren großen Auftritt in Quentin Taratinos “Inglourious Basterds” in einer kleineren Rolle als Französin und Freundin von Daniel Brühl, die ihr der Kultregisseur persönlich auf den Leib geschrieben hat.

Aktuelle Serien und Filme mit Jana Pallaske

Einen weiteren Triumph feierte sie in der erfolgreichen Komödie “Männerherzen” (2009), wobei sie den hochkarätigen Cast um Til Schweiger, Christian Ulmen und Florian David Fitz ergänzte. Ähnlich humoristisch ging es in der Fortsetzung “Männerherzen ... und die ganz ganz große Liebe” (2011) zu, wobei Pallaske die schwangere Freundin von Maxim Mehmet mimte.

2013 folgte ein weiterer Erfolg, als sie für die Hit-Komödie “Fack ju Göhte” als beste Freundin von Zeki Müller (Elyas M'Barek) verpflichtet wurde. Einen weiteren Auftritt hatte sie in der Fortsetzung “Fack ju Göhte 2” (2015). Außerdem war Pallaske in einer Folge von “Alarm für Cobra 11: Das zweite Leben” (2011) in der deutsch-französischen Krimi-Serie “Crossing Lines” zu sehen.

Jana Pallaske privat

Jana Pallaske ist leidenschaftliche Musikerin und neben ihrer Schauspielkarriere war sie bis 2007 in der Berliner Punkband “Spitting Off Tall Buildings” aktiv. Zurzeit schlägt sie mit ihrem Solo- Musikprojekt “A Girl Called Johnny” sanftere Töne an. Außerdem war sie in der 9. Staffel der Tanzshow “Let’s Dance” zu sehen. Jana Pallaske weicht Fragen über ihr Liebesleben bevorzugt aus. Man kann sie jedoch auf Instagram, Twitter und Facebook folgen.

Bilder

News & Stories

  • Der Trubel auf "Burg Schreckenstein" beginnt

    Die Bücher über die Abenteuer konkurrierenden Internatsschüler sind seit Jahrzehnten Kult. Jetzt hat die Verfilmung begonnen.

  • "Kopf oder Zahl" startet am 23. April in den Kinos

    Das deutsche Actiondrama “Kopf oder Zahl” kommt am 23. April in die Kinos. Inspiriert von wahren Ereignissen, erzählt der Film, wie das Schicksal unterschiedliche Menschen innerhalb von 24 Stunden zusammenführt und dass die Umstände entscheidend sind, die einen zum Handeln zwingen. Die Geschichte wird aus der Perspektive eines zwölfjährigen Jungen erzählt. Regisseure sind Timo Joh. Mayer und Benjamin Eicher (“Abgezockt...

  • Dreharbeiten zu Komödie "Männerherzen" beendet

    Die Dreharbeiten zu der romantischen Komödie “Männerherzen” sind in Berlin am Montag zu Ende gegangen. Simon Verhoeven (“Heute Nacht geht was: 100 pro”) führte Regie in der Geschichte über ein paar unterschiedliche Männer und ihre Suche nach der großen Liebe. Til Schweiger spielt einen Musikproduzenten und Womanizer, Justus von Dohnányi einen Schlagerstar, Christian Ulmen einen einsamen Mann, Wotan Wilke Möhring...

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare