Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Hape Kerkeling

Hape Kerkeling

Leben & Werk

Mit der Musik- und Blödelshow “Känguru” startete 1985 die Fernsehkarriere des Komikers Hape Kerkeling. Heute ist das Comedy-Multitalent Comedian, Showmaster, Schauspieler, Synchronsprecher und Buchautor.

Hans-Peter “Hape” Kerkeling wurde am 9. Dezember 1964 in Recklinghausen geboren. Nach dem frühen Tod der Mutter wächst er bei den Großeltern auf. Schon früh übte sich Kerkeling als Comedian und Entertainer und gewann 1983, ein Jahr vor seinem Abitur, den neu geschaffenen Kabarettpreis “Scharfrichterbeil”. Seine Fernsehkarriere begann mit den Sendungen “Kerkelings Kinderstunde” und “Känguru”. Den Durchbruch schaffte er 1989 mit der Comedy-Show “Total normal”. Seit 1993 arbeitete Kerkeling auch als Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler und drehte seinen ersten Kinofilm “Kein Pardon“, sowie mehrere Fernsehfilme (“Club Las Piranjas”, “Willi und die Windzors”, “Die Oma ist tot”, “Samba in Mettmann“). Ab 1999 entwickelte das Multitalent wieder TV-Projekte wie die Comedy-Show “Darüber lacht die Welt”. In der Show “Hape trifft!” wurden Kerkelings alter Egos wie “Horst Schlämmer” berühmt. Dass er auch anders kann, bewies Kerkeling mit dem Tagebuch über seine Pilgerreise auf dem Jakobsweg. “Ich bin dann mal weg” wurde zum Bestseller. Zudem veröffentlichte er die Hörbücher “Ein Mann, ein Fjord” (inzwischen verfilmt) sowie “Amore und so’n Quatsch”. Ab 2010 präsentiert der Entertainer die Doku-Reihe “Geschichte der Welt” im ZDF.

Hape Kerkeling wurde mit den wichtigsten Auszeichnungen der deutschen Entertainment-Branche geradezu überhäuft, gewann unter anderem mehrfach den Deutschen Fernsehpreis, den Deutschen Comedy-Preis sowie den Grimme-Preis. Der Künstler lebt mit seinem langjährigen Lebensgefährten, dem Italiener Angelo Colagrossi, in Düsseldorf. Colagrossi fungierte bei zahlreichen Kerkeling-Projekten als Co-Autor und Regisseur.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare