Gloria Swanson

Gloria Swanson

Leben & Werk

In der Schlussszene von Billy WildersSunset Boulevard” (1950) schreitet sie majestätisch und wahnsinnig geworden zugleich die Treppen ihrer Villa hinab, ausgeleuchtet von ihrem Butler (Erich von Stroheim) und von der Polizei erwartet. Der Film, für den sie ihre dritte “Oscar”-Nominierung erhielt, reflektiert verschlüsselt das Leben von Gloria Swanson (1899-1983) selbst, die als Statistin begann und seit 1919 in einer Reihe von Gesellschaftskomödien spielte, durch die sie zum Stummfilmstar wurde. Swanson war eine der schönsten Diven ihrer Zeit, ihr ovales Gesicht und die Extravaganz ihrer Roben, die sie nicht nur im Film trug, machten sie zeitweise zur “Queen of Hollywood”. 1926 gründete sie ihre eigene Produktionsgesellschaft, wurde zweimal hintereinander für den “Oscar” nominiert und drehte 1928 mit Erich von Stroheim “Queen Kelly”, der nicht fertiggestellt wurde (eine rekonstruierte Fassung des zu zwei Dritteln abgedrehten Films, von dem auch einige Rollen verschwanden und so nur Szenenbilder übrig blieben, wurde 1984 uraufgeführt). In der Tonfilmepoche arbeitete Swanson nur in wenigen Filmen, der letzte war der “Airport”-Film “Giganten am Himmel“. Dafür trat sie im Fernsehen und auf der Bühne auf. Swanson gründete eine Kosmetikfirma, die sich auf Naturessenzen spezialisierte, sie war Malerin und Kostüm-Designerin und veröffentlichte 1980 ihre Memoiren. Swanson war sechs Mal verheiratet, darunter in dritter Ehe mit dem echten Marquis Le Bailly de la Falaise de la Coudraye.

Bilder

Filme

Weitere Stars

Kommentare