Emma Watson

Emma Watson

Leben & Werk

Die Engländerin wurde bereits mit elf Jahren durch ihre Rolle als Hermine Granger in “Harry Potter und der Stein der Weisen” zum gefeierten Star. Inzwischen hat sich Emma Watson als gefragte Jungschauspielerin etabliert.

Emma Watson: Steckbrief und Filme

Emma Watson wurde am 15. April 1990 in Paris geboren, wo sie ihre ersten fünf Lebensjahre verbrachte. Später ließen sich ihre Eltern Jacqueline und Chris Watson scheiden, wobei sie mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Alex nach Oxford, England zog. Ihre ersten Erfahrungen als Schauspielerin hatte Watson im Schultheater. Kurz darauf wurde sie von ihrem Theaterlehrer zum „Harry Potter“-Casting angemeldet. Dabei musste sie sich gegen 4000 Bewerberinnen durchsetzen. Die Autorin der Fantasy-Reihe J.K. Rowling war jedoch so sehr von der jungen Emma begeistert, dass sie sich sofort für das junge Mädchen einsetzte.

2001 folgte der erste Teil “Harry Potter und der Stein der Weisen“, bei dem Emma Watson an der Seite von Harry (Daniel Radcliffe) und Ron (Rupert Grint) zur Zauberschülerin wurde. Um die Kinder auf die anstrengenden Dreharbeiten vorzubereiten, hatten sie am Set bis zu fünf Stunden täglichen Schauspielunterricht. Die Romanverfilmungen wurde zum durchschlagenden Erfolg. Außerdem stellte Emma Watson ihr schauspielerisches Talent unter Beweis und wurde mit dem Young Artist Awards als beste Newcomerin ausgezeichnet.

Harry Potter-Fortsetzungen

Ihren nächsten Auftritt hatte Emma Watson 2002 in “Harry Potter und die Kammer des Schreckens“, wofür sie bei den Phoenix Film Critics Awards als beste Jungschauspielerin ausgezeichnet wurde. Auch im dritten Teil “Harry Potter und der Gefangene von Askaban” (2004) machte sie ihrer Rolle als clevere Musterschülerin Hermine alle Ehre. Als Regisseur Alfonso Cuarón seine drei Hauptdarsteller bat, Aufsätze über ihre Rollen zu schreiben, brachte sie stolze 16 Seiten zu Papier, während ihre männlichen Kollegen eine, beziehungsweise Rupert gar keine verfassten.

In vierten Teil “Harry Potter und der Feuerkelch” (2005) kommen die drei Freunde in die Pubertät, wobei Hermines Auftritt als hübsche junge Dame auf dem Schulball unvergessen bleibt. Mit “Harry Potter und der Orden des Phönix” (2007) erreichte Emma Watson im Alter von nur 17 Jahren ihren endgültigen Durchbruch. Kurz darauf gehörte sie nicht nur zu den bestbezahltesten Jungschauspielerinnen, sondern erhielt auch außerhalb der “Harry Potter”-Reihe Rollenangebote. So spielte sie 2007 in dem britischen Fernsehfilm “Ballet Shoes” eine aufstrebende Ballerina.

Abschluss der “Harry Potter”-Reihe und weitere Filme

Emma Watson überlegte ursprünglich, beim dem sechsten Teil “Harry Potter und der Halbblutprinz” (2009) nicht mehr mitspielen, um sich anderen Projekten zu widmen. Als ihr bewusst wurde, wie sehr sie an der Rolle der Hermine hängt, beschloss sie dennoch dranzubleiben. 2010 und 2011 folgte der grandiose Abschluss der Reihe mit “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1” und “Teil 2“. Emma Watson und „ihre Jungs“, Daniel Radcliffe und Rupert Grint, nahmen den Abschied sehr wehmütig auf, da sie mit ihren Rollen praktisch aufgewachsen sind. Die enge Zusammenarbeit und die Zeit am Set hat alle Beteiligten zu einer Familie zusammengeschweißt. Für Emma sind Daniel und Rupert praktisch „zu Brüdern geworden“, mit denen sie alles teilen kann.

Das Ende von “Harry Potter” wurde kurz darauf durch neue Rollenangebote versüßt. 2011 spielte Emma Watson in dem Biopic “My Week with Marilyn” die Freundin von Eddie Redmayne, der sich während Dreharbeiten in die verführerische Schauspiel-Ikone Marilyn Monroe verliebt. In dem Coming-of-Age Film “Vielleicht lieber Morgen” (2012), der auf einem gleichnamigen Jugendbuch basiert, übernahm Emma Watson eine Hauptrolle. Als hübsche und beliebte Schülerin holt sie einen schüchternen Mitschüler aus der Isolation und verdreht ihm dabei den Kopf. In Sofia CoppolasThe Bling Ring” (2013) ist Emma Watson schließlich als verwöhntes L.A.-Girl zu sehen, das sich einen Spaß daraus macht, mit ihrer Clique in die Villen von Hollywood-Stars einzubrechen.

Emma Watsons aktuellen Filme

In der schrägen Weltuntergangs-Komödie “Das ist das Ende” (2013) spielte Emma Watson sich selbst, als Gast auf einer absurden Party bei James Franco, auf der alle Beteiligten mit der Apokalypse konfrontiert werden. In dem biblischen Epos “Noah” (2014) kämpfte sie an der Seite von Russell Crowe und Jennifer Connelly ums nackte Überleben. In dem Psychodrama “Regression” (2015) mit Ethan Hawke spielte Watson schließlich ihre bisher anspruchsvollste Rolle. Als Missbrauchsopfer klagte sie ihren eigenen Vater an, der sich an die Tat nicht erinnern kann. 2016 folgte der historische Thriller “Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“, in dem Watson die Freundin von Daniel Brühl spielt, der im Zuge der chilenischen Militärdiktatur verhaftet und deportiert wird. 2017 soll Emma Watson in einer Live-Action Neuauflage der Märchenverfilmung von „Die Schöne und das Biest“ die Hauptrolle der Belle übernehmen.

Emma Watson privat

In Sachen Intelligenz kann Emma Watson mit ihrem Alter Ego Hermine locker mithalten. Zwischen 2009 und 2011 erfüllte sie sich ihren Traum eines Literaturstudiums an der Brown University in den USA. Allerdings brach sie es wegen des Rummels um ihre Person vorerst ab. 2011 setzte sie das Studium an dem Worcester College in Oxford fort. Ihren Abschluss machte sie dann schließlich im Mai 2014, wobei sie ihren Bachelor in englischer Literatur an der Brown University machte.

Neben ihrem Erfolg als Schauspielerin versucht Emma ein “normales“ Leben zu führen. Die sportbegeisterte, junge Frau spielt Emma Hockey, Tennis und tanzt sehr gerne. Darüber hinaus interessiert sie sich für Mode und arbeitet auch selbst als Model für Luxus-Labels wie Burberry oder Chanel, wobei sie durch ihren eigenen sehr eleganten Style auffällt.

Zwischen 2011 und 2013 war Emma Watson mit ihrem Freund, dem Millionärssohn Will Adamowicz, zusammen. Danach war sie ein Jahr mit dem Rugby-Spieler Matthew Janney liiert. Emma Watson setzt sich für die Rechte von Frauen ein. 2014 machte sie als UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte auf die Kampagne „HeforShe“ aufmerksam, die Jungs und Männer dazu bewegen soll, sich mehr mit feministischen Fragen auseinanderzusetzen.

Emma Watson ist auf Social Media aktiv. Man findet sie auf:

Twitter: https://twitter.com/emwatson

Instagram: https://www.instagram.com/emmawatson/

Facebook: https://www.facebook.com/emmawatson

Emma Watson Auszeichnungen

Young Artist Awards

  • 2002 Auszeichnung Beste Performance als Nachwuchsschauspielerin “Harry Potter und der Stein der Weisen”

Britannia Awards (britische BAFTAs)

  • 2014 Auszeichnung als britisches Talent des Jahres

MTV Movie Awards

  • 2006 Nominierung als bestes Ensemble (mit Daniel Radcliffe und Rupert Grint) “Harry Potter und der Feuerkelch”
  • 2011 Nominierung als beste Schauspielerin “Harry Potter und der Halbblutprinz”
  • 2012 Nominierung als beste Schauspielerin “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2″
  • 2013 Nominierung als beste Schauspielerin “Vielleicht lieber Morgen”

Bilder

News & Stories

Filme

Weitere Stars

Kommentare