Emilia Clarke

Emilia Clarke

Leben & Werk

Als Daenerys Targaryen, die Mutter der Drachen, wurde die britische Schauspielerin weltberühmt. Die Rolle der “Khaleesi“ in der HBO-Erfolgsserie “Game of Thrones“ brachte ihr Millionen von Fans ein und wurde zum Sprungbrett für eine vielversprechende Karriere.

Die Anfänge

Emilia Clarke wurde in London geboren und wuchs in Berkshire, einer westlich von London gelegenen Grafschaft, auf. Die Tochter eines Toningenieurs und einer Geschäftsfrau kam im Alter von drei Jahren erstmals in Kontakt mit der Schauspielerei, als sie bei einer Vorstellung des Musicals “Show Boat“ im Publikum saß. Ihr Vater hatte an dem Stück mitgearbeitet, das in ihr die Begeisterung für das Theater weckte. Nachdem sie bis 2005 die St. Edwards School in Oxford und darauffolgend die Rye St Antony School bis 2007 besuchte, zog es Clarke an das renommierte Drama Centre London, wo sie ihr Studium 2009 abschloss. Dort nahm sie an zehn Theaterstücken teil. Zuvor dokumentierte sie bereits in St. Edwards ihre ersten Gehversuche als Schauspielerin auf der Bühne. Im Jahr 2009 landete sie ihre erste Fernsehrolle, als sie mit einem Gastauftritt in der britischen Soap “Doctors“ mitwirkte. Im selben Jahr war Clarke außerdem in einem Werbespot der britischen Hilfsorganisation Samaritans zu sehen.

Der Durchbruch als Mutter der Drachen in “Game of Thrones“

In der Zeit nach dem Studium jobbte sie als Barfrau, Kellnerin und in einem Call Center, ehe sie 2010 am Fernsehfilm “Triassic Attack“, wo sie gegen urige Dinosaurier antrat. Das Jahr 2010 verhalf ihr schließlich zum Durchbruch, nachdem Clarke der Fantasy-Drama-Serie “Game of Thrones” die Schauspielkollegin Tamzin Merchant (“Die Tudors“, “Jane Eyre” ) ersetzte.

Im hochkarätigen Cast der Fantasy-Drama-Serie fand sich Clarke als Daenerys Targaryen neben Sean Bean, Lena Headey, Charles Dance, Peter Dinklage wieder. Dass sich die Adaption der Buchreihe “A Song of Ice and Fire“ von George R.R. Martin dann zu einem solchen Phänomen entwickeln würde, war der Karriere Clarkes nicht abträglich. “Game of Thrones“ wurde 2014 offiziell als erfolgreichste Serie in der Geschichte des Kabelsenders HBO bestätigt und Clarke, die in der Saga eine zentrale Rolle einnimmt, bekam plötzlich weltweite Beachtung. Des Weiteren brachte das Flagschiff HBOs der Britin 2011 einen Scream-Award sowie 2013 einen Online Critics Award ein. Nominiert war sie außerdem 2013 und 2015 für den Emmy Award und 2014 für den People's Choice Award.

Der Sprung auf die große Leinwand

2012 gehörte sie zum Cast des Coming-ofAge Films “Spike Island“ , wo eine Gruppe Jugendlicher in Manchester Rockmusiker werden wollen. Außerdem lieh sie 2013 dem Charakter der Marianne in der Animationsserie “Futurama“ ihre Stimme und sang in “Dom Hemingway“ den “Fisherman's Blues“. Im gleichen Jahr gab Clarke ihr Broadway-Debüt am Cort Theatre als Holly Golightly in “Breakfast at Tiffany's“. Mit “Terminator: Genisys“ gelang Clarke im Sommer 2015 der Sprung ins Blockbuster-Geschäft. Dort trat sie als Sarah Connor das Erbe von Linda Hamilton und Lena Headey (Serie “The Sarah Connor Chronicles“) an und rettete an der Seite des selbstironischen Ur-Terminators Arnold Schwarzenegger die Welt vor Killer-Maschinen.

Im Jahr 2016 war sie dann im Krimi-Drama “Voice From the Stone“ als Krankenschwester in der Toskana zu sehen. 2016 war die Britin in “Ein ganzes halbes Jahr“ als quirlige Krankenschwester zu sehen, die sich um einen gelähmten Mann (Sam Claflin) kümmert. In diesem Drama gab es außerdem ein Wiedersehen mit Charles Dance, der in der HBO-Serie “Game of Thrones“ den “Tywin Lannister“ mimt. Zusätzlich war sie natürlich weiterhin in der Fantasyserie zu sehen.

Emilia Clarke privat

Emilia Clarke war 2012/13 kurzfristig mit “Family Guy“-Erfinder Seth McFarlane (“Ted“) liiert. Die 1,60m große Schauspielerin mit den dunkelbraunen Haaren und blaugrünen Augen singt, spielt Piano, Flöte und Gitarre und hat einen Hund namens Roxy. Clarke leidet seit ihrer Jugend unter dem ADS-Syndrom und wird medikamentös behandelt. Die sportliche Schauspielerin kann Reiten, Eislauf, Rudern, Segeln, Laufen, Skifahren, Schwimmen und Tennis. Für “Terminator Genisys“ absolvierte sie ein einmonatiges Waffentraining, u.a. mit Panzerfäusten. Man findet Emilia Clarke auf Instagram und Twitter.

Emilia Clarke Auszeichnungen

Emmy Award

  • 2013 Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie - “Game of Thrones”
  • 2014 Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie - “Game of Thrones”

US People’s Choice Awards

  • 2014 Nominierung als beste Darstellerin im Bereich Science Fiction/Fantasy

Bilder

News & Stories

Filme

Weitere Stars

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.