Daniel Radcliffe

Daniel Radcliffe

Leben & Werk

Weil Kinderstar Haley Joel Osment (“The Sixth Sense”, “A.I.”) die Bücher von Joanne K. Rowling so sehr liebt, dass er ihre Verfilmung für einen Fehler hielt und deshalb die Hauptrolle absagte, bekamen ab März 2000 Hunderte von Kindern die Chance, für die Rolle des berühmtesten Zauberlehrlings aller Zeiten vorzusprechen.

Bis endlich der damals elfjährige Daniel Radcliffe als DER Harry Potter gefunden war, gab es Verzögerungen, Zufälle und Besetzungsprobleme. Die Eltern wollten ihr einziges Kind wegen der Dimension des Projekts als gigantisches Franchise erst nicht freigeben, stimmten aber schließlich zu.

Für die Macher um Regisseur Chris Columbus und Autor Steven Kloves hatte Daniel “den magischen Touch, die innere Reife, die dunklen Seiten”, die sie in einem Elfjährigen gesucht hatten: Jemand, der einerseits neugierig und erstaunt ist, aber auch schwere Zeiten durchgemacht hat und gutes Einfühlungsvermögen besitzt.

Mit dieser Voraussetzung der reifen Seele im Körper eines Kindes wurde Daniel der ideale Harry Potter mit der blitzförmigen Narbe auf der Stirn, der mit seinen Freunden in der Zauberschule Hogwarth moderne abenteuerliche Märchen erlebt. In den insgesamt acht “Potter”-Filmen durchlief er den Wandel vom unschuldigen Jungen bis hin zum zerrissenen, zum Kämpfen gezwungenen und pubertierenden Helden, wodurch Radcliffe auch Gelegenheit erhielt, emotionale Tiefe zu offenbaren.

Das galt insbesondere für die beiden Finalfilme “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes”, in denen Radcliffe zwar auch körperlich ein junger Erwachsener ist, in vielen Szenen aber darüber hinaus die Seele eines weisen alten Mannes, zu dem er innerlich nach den Herausforderungen durch Lord Voldemort gereift ist, zur Schau zu stellen weiß.

Daniel Radcliffe, geboren am 23. Juli 1989, hatte allerdings vor “Harry Potter” schon Filmerfahrung. So spielte er 1999 in der BBC-Serie den jungen “David Copperfield” und debütierte als Film-Sohn von Jamie Lee Curtis und Geoffrey Rush in John Boormans John-Le-Carré-Verfilmung “Der Schneider von Panama”. Einen Vorgeschmack auf eine mögliche Karriere nach Harry Potter gab Daniel schon als Waise im Sixties-Drama “December Boys”. Danach bewies Radcliffe, dass er sich auch ohne zwei gute Hogwarts-Freunde durch übersinnliche Bedrohungen kämpfen kann: In “Die Frau in Schwarz”, der Verfilmung eines berühmten englischen Schauerromans, erforscht er als Erbrechts-Anwalt die Hintergründe eines einsamen Anwesens im britischen Marschland, in dem allerlei Unerklärliches vorgeht.

Aktuell wird er selbst zum Übernatürlichen Mysterium, wenn ihm in “Horns” nach dem unerklärlichen Tod seiner Freundin plötzlich Hörner aus dem Kopf wachsen und er die dunkelsten Wünsche seiner Mitmenschen erkennen kann. Ende 2015 ist er dann in der Neuverfilmung von Mary Shelleys Horrorklassiker als Frankensteins Monster zu sehen.

Radcliffe ist Fan des englischen Fußballteams Fulham, liebt Formel-1-Rennen und Ringkämpfe und absolvierte einen großen Teil seiner Stunts in den “Harry Potter”-Filmen selbst. Ausehen erregte er durch seine Nackt-Auftritte im Theaterstück “Equus” in London und am New Yorker Broadway.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare