News

Vincent Cassel vs. Jason Bourne

Die Realität liefert Matt Damon die Story …

Vincent Cassel zeigt in “Bourne 5″ seine Schurkenqualitäten. Bild: Kurt Krieger

Der fünfte Teil der megaerfolgreichen “Bourne“-Serie hat seinen Bösewicht gefunden: Diesmal wird laut ‘Variety’ Vincent Cassel versuchen, Matt Damon zur Strecke zu bringen.

Der französischen Superstar wird sich mächtig ins Zeug legen müssen, denn das haben vor ihm immerhin schon Clive Owen, Karl Urban und Edgar Ramirez versucht. Eine beachtliche Erfahrung als Gegenspieler bringt er von “Pakt der Wölfe” über “Tödliche Versprechen” bis “Ocean’s Twelve” jedenfalls mit.

Neben Damon und Cassel besteht das “Bourne”-Ensemble von Regisseur Paul Greengrass bislang noch aus Oscar-Preisträger Tommy Lee Jones (“No Country for Old Men”) und Alicia Vikander (“Codename U.N.C.L.E.”).

Der “Asset” kommt ins Spiel

Welche Rolle Vincent Cassel genau spielt, wird noch wie alles andere zur Story geheim gehalten. Es soll sich aber um eine Figur handeln, die in der Geheimdienst-Szene knackig-respektvoll “Asset” genannt wird – die Kurzform für “Assassin”, also Attentäter.

Dem Ex-Agenten Jason Bourne eine frische Geschichte zu erfinden, war wohl auch nicht sonderlich schwer. Schließlich, so Matt Damon, sei die Wirklichkeit ja haarsträubend genug:

“Ohne zuviel zu verraten werden wir Bourne in einem austeritätsgeplagten Europa der post-Snowden-Ära sehen”, erklärt Damon. “Es sieht ja ganz danach aus, als wäre genug los – all diese Auseinandersetzungen über Spionage, Bürgerrechte und das Wesen der Demokratie.”

Die Dreharbeiten zu “Bourne 5″ beginnen in Kürze in Las Vegas und Griechenland, der Kinostart ist für Ende Juli 2016 geplant.

Kommentare