Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Christian Slater

Christian Slater

Leben & Werk

Als einer von Hollywoods “jungen Wilden” wurde er zeitweilig mit Verkehrsübertritten und Saufgelagen auffällig, während er sich zu einem gefragten Star entwickelte, der in Action-Filmen und Komödien als Draufgänger und Liebhaber mit einem Zug zum verbissenen Durchhalten und lakonischen Werben um eine Frau sein Rollenspektrum umreißt.

Bekannt wurde der 1969 in New York geborene und seit seinem neunten Geburtstag auf der Bühne stehende Christian Slater als junger Mönch und Begleiter von Sean Connery in “Der Name der Rose“. Danach folgten Rollen in “Tucker”, im Western “Young Guns II” sowie in der High-School-Romanze “Heathers” (neben Winona Ryder) und in Kevin Costners “Robin Hood”-Film.

Slater interviewte als Reporter in New Orleans den Untoten Brad Pitt in Neil Jordans “Interview mit einem Vampir” und war der smarte Blumenhändler in der romantischen Komödie “Das Rosenbett”. Er trat als Boxer und Pilot gegen John Travolta in John Woos “Operation: Broken Arrow” an und war der Cop in “Kuffs – Ein Kerl zum Schießen“. Seine beste Action-Arbeit lieferte er mit dem von ihm coproduzierten Thriller “Hard Rain” ab, wo er als Schutzmann eines Geldtransports gegen die Gangster, die Beutegeier des Ortes und eine die Stadt erdrückende Flutwelle kämpft und einer patenten Kirchenrestaurateurin (Minnie Driver) beisteht. Ebenfalls als Produzent beteiligt war er an der schwarzen Komödie “Very Bad Things“, in der er gemeinsam mit den anderen Teilnehmern einer Jungesellenabschiedsparty plötzlich zwei Leichen am Hals hat.

Nach einer Nebenrolle in der Politsatire “Rufmord” gehörte Slater zu den Elvis imitierenden Casinoräubern in “Crime Is King”. In John Woos Weltkriegsspekatakel “Windtalkers” beschützte er gemeinsam mit Nicolas Cage zwei Navajo-Indianer, deren Sprache als Code eingesetzt wird, und brachte es nicht fertig, seinen Navajo befehlsgemäß zu töten, als dieser gefangen genommen wird. Als einer der auf einer Insel ausgesetzten FBI-Nachwuchsprofiler in “Mindhunters” bekam er es mit einem psychopathischen Killer zu tun, während er als ausgebrannter Detektiv Edward Carnby in der Videospielverfilmung “Alone in the Dark” keine geringere Aufgabe hatte, als zu verhindern, dass Dämonen die Weltherrschaft übernehmen.

Slater ist auch weiterhin für das Theater tätig und trat im Herbst 2004 in London in “Einer flog über das Kuckucksnest” als renitenter Anstaltsinsasse McMurphy auf – die Rolle, die im Film von Jack Nicholson verkörpert wurde.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare