Ben Affleck

Ben Affleck

Leben & Werk

Ben Affleck gehörte mit seinem Freund Matt Damon zu den Shooting-Star der 1990er. Auch wenn seine Schauspielkünste über die Jahre kritisiert wurden, hat er sich nicht nur seit “Batman v Superman” (2016) als beliebter Hollywood-Darsteller etabliert.

Leben und Durchbruch als Indie-Liebling

Ben Affleck wurde als Benjamin Géza Affleck-Boldt am 15. August 1972 in Berkley, Kalifornien geboren. Er ist in einer künstlerisch interessierten Familie aufgewachsen: Sein Vater arbeitete als Theaterschauspieler, während seine Mutter Ben und seinen jüngeren Bruder Casey Affleck zur Teilnahme an Castings ermunterte. Später tourte er als Kinderdarsteller mit seiner Familie durch Mexiko. Nach ihrer Rückkehr in die USA, lernte Affleck im Alter von acht Jahren seinen besten Freund und treuen Weggefährten Matt Damon kennen.

Seinen ersten großen Auftritt hatte er in Richard Linklaters Coming-of-Age-Komödie “Dazed and Confused” (1993) als Highschool-Rowdy. Mit der Indie-Komödie “Mallrats” (1995) folgte seine erste Zusammenarbeit mit dem Regisseur Kevin Smith – vier weitere Filme sollten folgen. Danach spielte Affleck in “Glory Daze” (1996) seine erste Hauptrolle als planloser College-Absolvent. In “Chasing Amy” stand er das erste Mal mit Matt Damon für Kevin Smith vor der Kamera und verliebte sich als Comic-Zeichner in eine lesbische Kollegin.

Unerwarteter Oscar-Erfolg mit “Good Will Hunting”

Ende der 1990er entwickelten Matt Damon und Ben Affleck das Drehbuch zu Good Will Hunting. Obwohl die Geschichte in Hollywood Anklang fand, wurden die damals unbekannten Autoren als potentielle Hauptdarsteller abgelehnt – stattdessen sollten Brad Pitt und Leonardo DiCaprio die Rollen übernehmen. Schließlich verfilmte Gus van Sant die Geschichte um einen hochbegabten Hausmeister (Matt Damon), seinen Psychiater (Robin Williams) und besten Kumpel (Affleck). Das einfühlsame Drama wurde 1998 mit dem Oscar für das Beste Drehbuch ausgezeichnet und in sieben weiteren Kategorien nominiert.

Durch das Drama avancierte Affleck zum vielversprechenden Hollywoodnachwuchs. 1998 gehörte er in dem bombastischen Katastrophenfilm “Armageddon“ neben Bruce Willis zu einer Crew von unfreiwilligen Astronauten, die die Erde vor einem Kometen retten soll. Ein Jahr später wurde Affleck in Kevin Smiths Religionssatire “Dogma“ mit Damon zum gefallenen Engel. In der Komödie “Auf die stürmische Art“ (1999) spielte der All-American-Boy einen kurz vor der Hochzeit stehenden Flugzeugpassagier, der sich mit einer Hippie-Frau (Sandra Bullock) ablenkt.

 Weitere Filme: Von “Pearl Harbor” bis “Daredevil”

Nach zwei Auftritten in Thrillern wie “Wild Christmas” (2000) mit Charlize Theron und “Risiko – Der schnellste Weg zum Reichtum” (2000) mit Vin Diesel, stand der gut aussehende Affleck erneut für das Blockbuster-Duo, Regisseur Michael Bay und Produzent Jerry Bruckheimer, vor der Kamera. In dem actionreichen Kriegsdrama “Pearl Harbor“ (2001) wird Affleck in eine tragische Dreiecksbeziehung zwischen Josh Hartnett und Kate Beckinsale verwickelt.

2002 folgte der Agenten-Thriller “Der Anschlag“, indem er die Hauptrolle an der Seite von Morgan Freeman spielt. Im selben Jahr erlebt Affleck in “Spurwechsel” einen folgenschweren Unfall mit Samuel L. Jackson. 2003 schlüpfte Ben Affleck in ein Superheldenkostüm als blinde Comic-Ikone “Daredevil“ neben Elektra (Jennifer Garner). Der Film wurde sehr negativ aufgenommen und brachte ihm den sogenannten Anti-Oscar „Die Goldene Himbeere“ ein.

Die folgenden Filme, etwa die Liebeskomödie “Liebe mit Risiko” mit Jennifer Lopez oder der Science-Fiction-Film “Paycheck” mit Uma Thurman erwiesen sich ebenfalls als Misserfolge. Auch mit Kevin Smiths neuen Filmen “Jersey Girl” (2004) und “Clerks II” (2006) konnte er nicht an alte Erfolge anknüpfen. Erst mit dem Neo-Noir-Drama “Die Hollywood-Verschwörung“ erntete Affleck wieder Lob und wurde als bester Schauspieler für den Golden Globe nominiert.

Aktuelle Filme mit Ben Affleck und Regiedebüt

2007 wird er in “Smokin' Aces” an der Seite von Ryan Reynolds zum Actionhelden und in der hochkarätig besetzten Beziehungskomödie “Er steht einfach nicht auf Dich“ (2000) zum heiratsunwilligen Langzeitpartner von Jennifer Aniston. 2007 erprobte er sich außerdem als Regisseur und Drehbuchautor in seinem 2007 erschienen Krimi “Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel“ mit Bruder Casey in der Hauptrolle. In der beeindruckenden Verfilmung der britischen Kultserie “State of Play“ (2009) glänzt er in der Rolle eines aalglatten Politikers als würdiger Gegner von Enthüllungsjournalist Russell Crowe. Im Sozialdrama “Company Men“ (2010) überzeugt Affleck als plötzlich arbeitsloser Top-Manager.

Regie, Drehbuch und Hauptrolle übernahm Ben Affleck erneut in der Bestsellerverfilmung “The Town“ (2010) um einen Bankräuber, der sich in eins seiner Opfer verliebt hat. Viel Kritikerlob erntet Affleck für seinen dritten Film “Argo“ (2012), in der er erneut als Hauptdarsteller agiert und nach wahren Geschehnissen aus dem Jahr 1979 als CIA-Profi sechs Amerikaner aus Teheran retten will. 2014 feierte er einen weiteren Erfolg mit David Finchers düsterer Bestseller-Verfilmung “Gone Girl“. Als ahnungsloser Ehemann wird er dort von seiner entfremdeten Ehefrau (Rosamund Pike) in Atem gehalten.

Kurz darauf wurde er für Zack SnydersMan of Steel“-Sequel “Batman v Superman: Dawn of Justice” (2016) verpflichtet. Ben Affleck wollte zunächst ablehnen, da er einen desaströsen Auftritt wie in “Daredevil” befürchtete, wurde jedoch von Snyder überredet. Für seine Rolle als dunkler Ritter absolvierte er ein knallhartes Krafttraining, um mit dem Superman-Darsteller Henry Cavill mitzuhalten. 2017 soll Afflecks vierte Regiearbeit, der Krimi “Live by Night“, mit ihm in der Hauptrolle sowie Sienna Miller und Zoe Saldana in den Kinos starten.

Ben Affleck privat

Ben Affleck war zunächst mit Gwyneth Paltrow und Jennifer Jopez liiert, bis er 2005 seine “Daredevil”-Kollegin Jennifer Garner heiratete. Die beiden haben zwei gemeinsame Töchter, Violet Anne (*2005) und Seraphina Rose (*2009), und einen Sohn namens Samuel (*2012). Anfang 2016 gaben die beiden ihre Scheidung bekannt.

Ben Affleck Auszeichnungen

Oscars

  • 1998 Auszeichnung für das Beste Originaldrehbuch (mit Matt Damon) – “Good Will Hunting”
  • 2013 Auszeichnung für den Besten Film – “Argo”

Golden Globes

  • 2007 Nominierung als Bester Nebendarsteller – “Die Hollywood-Verschwörung”
  • 2013 Auszeichnung für die Beste Regie – “Argo”

BAFTA Awards

  • 2013 Auszeichnung für den besten Film – “Argo”
  • 2013 Auszeichnung für die Beste Regie – “Argo”
  • 2013 Nominierung als bester Hauptdarsteller – “Argo”

Bilder

News & Stories

Filme

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare