Barbara Philipp

Barbara Philipp

Leben & Werk

Barbara Philipp ist dem deutschen TV- und Kinopublikum seit Mitte der 90er-Jahre aus zahlreichen Produktionen bekannt. Daneben übernimmt sie regelmäßig Theaterengagements.

Geboren am 19. Oktober 1965 in der Eifel, studierte Barbara Philipp zunächst Germanistik sowie Film- und Theaterwissenschaften an der FU Berlin. Ihre Ausbildung zur Schauspielerin absolvierte sie anschließend an der Berliner Fritz Kirchhoff Schule und den HB Studios in New York. Nach der Ausbildung spielte sie am Theater am Halleschen Ufer in Berlin, dem Berliner Ensemble und dem Staatsschauspiel Dresden. 1994 hatte sie in dem Kurzfilm “Spieglein, Spieglein” einen ihrer ersten Fernsehauftritte, es folgten Rollen in Krimi-Reihen wie “Bella Block” und “Tatort”, dem TV-Film “Die Hoffnung stirbt zuletzt” oder als Oberkommissarin in der ZDF-Serie “Einmal Bulle, immer Bulle”.

Für ihre Rolle als Drogenabhängige in der “Tatort”-Folge “Das Böse” erhielt die Wahl-Berlinerin in der Kategorie “Beste Nebendarstellerin” eine Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis 2004.

Bilder

News & Stories

  • Drehstart für einen neuen "Tatort"-Fall mit Ulrich Tukur

    Unter dem Arbeitstitel “Schwindelfrei” haben die Dreharbeiten für einen neuen, dritten “Tatort” mit Ulrich Tukur (“Das Dorf”, “Rommel”)  begonnen. Die Regie führt Justus von Dohnányi (“Das Dorf “), der auch das Drehbuch geschrieben hat. Als LKA-Ermittler Felix Murot konnte Ulrich Tukur inzwischen von seinem Hirntumor geheilt werden. Zur Feier des Tages lädt er seine charmante Assistentin Magda Wächter in den Zirkus...

Filme

Weitere Stars

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.