Weissensee

Weissensee Poster
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Handlung und Hintergrund

Weissensee: TV-Saga über das Schicksal zweier Familien im Ost-Berlin der 1980er-Jahre.Historische Serie um zwei Ost-Berliner Familien.

Im Ost-Berlin der frühen 1980er-Jahre verlieben sich der junge Volkspolizist Martin Kupfer und die Kosmetikerin Julia Hausmann ineinander. Während Martins Vater Hans und Bruder Falk als hochrangige Mitarbeiter dem Ministerium für Staatssicherheit dienen, hat Julias Mutter Dunja, eine politisch engagierte Liedermacherin, aus ihrer kritischen Haltung gegenüber dem DDR-Regime nie einen Hehl gemacht. Die Liebe der beiden jungen Leute scheint unter diesen Umständen unmöglich. Doch nicht nur die große Politik spricht gegen die Verbindung. Hans, der als junger Mann in Dunja verliebt war, fürchtet, der leibliche Vater von Julia zu sein. Das Schicksal der Kupfers und der Hausmanns beginnt sich auf schicksalhafte Weise zu verstricken. In der zweiten Staffel, die 1986, fünf Jahre nach diesen Ereignissen spielt, müssen sich die Mitglieder der Familien vor dem Hintergrund der wachsenden gesellschaftlichen Konflikte in der DDR den weiter ungelösten privaten Problemen um die verbotene Liebe stellen. Martin Kupfer macht sich auf die Suche nach Julia, die Anfang der 1980er-Jahre wegen Landesverrats inhaftiert worden war.

Bilder

Auf DVD & Blu-ray (7)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Romeo und Julia in Ost-Berlin. Friedemann Fromm inszenierte nach dem Drehbuch von Annette Hess eine hochkarätig besetzte Familiengeschichte aus der DDR, die die Kritiker zum Jubeln brachte. Mal ernst-melancholisch, mal komisch, aber immer sehr sensibel und für viele überraschend authentisch schaffte es Fromm, eine Geschichte jenseits des gängigen Schwarz-Weiß-Denkens und unerträglichen Ostalgie-Kitsches zu erzählen. Das wurde belohnt. Die sechs “Weissensee”-Folgen wurden mit dem Deutschen Fernsehpreis 2011 in der Kategorie “Beste Serie” ausgezeichnet. Jörg Hartmann, der im Film den skrupellosen Stasi-Mitarbeiter Falk Kupfer spielt, erhielt den Preis als “Bester Hauptdarsteller”. Im Herbst 2013 soll die Fortsetzung der Familiensaga auf Sendung gehen.

Darsteller und Crew

News und Stories

  • Deutscher Fernsehpreis: Serien "Danni Lowinski" und "Weissensee" nominiert

    Die Nominierten für den Deutschen Fernsehpreis 2014 sind bekannt. Dabei sind die Serien "Danni Lowinski", "Der letzte Bulle" und "Weissensee" im Rennen um eine Trophäe.

  • TV-Drama "Homevideo" gewinnt Deutschen Filmpreis

    Der Deutsche Fernsehpreis wurde am Wochenende im Rahmen einer Galaveranstaltung verliehen. Als Bester Fernsehfilm wird das Drama “Homevideo” von Kilian Riedhof mit Wotan Wilke Möhring und Jonas Nay ausgezeichnet, darüber hinaus erhält der Nachwuchsschauspieler Jonas Nay den Förderpreis überreicht. Der Fernsehfilm setzt sich mit dem aktuellen und brisanten Thema Cyber-Mobbing auseinander und wird am 19. Oktober 2011...

  • Die Gewinner der BAMBI-Verleihung 2010

    Bereits zum 62. Mal wurde am Donnerstagabend in Potsdam der „Bambi“ für herausragende Leistungen im Medienbereich vergeben.Nachdem die Quoten der “Bambi”-Verleihung im letzten Jahr auf den schwächsten Wert seit zehn Jahren gefallen waren, überarbeitete Burda die Gala zusehends. Deshalb schalteten diesmal wieder 5,01 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein, was beim Gesamtpublikum einem Markanteil von guten 17,2 Prozent...

  • ARD: "Weissensee" verliert weiterhin Zuschauer

    Keine guten Nachrichten für die ARD: Die Serie „Weissensee“ verliert von Woche zu Woche Zuschauer. Am Dienstagabend, 12. Oktober 2010, reichte es sogar nur für einen neuen Tiefstwert – vor allem gegen das EM-Qualispiel der Deutschen beim ZDF hatte die Serie keine Chance. Insgesamt 3,70 Millionen Zuschauer ab drei Jahren waren diesmal mit an Bord, was beim Gesamtpublikum einem schwachen Marktanteil von 10,8 Prozent...

Kommentare