News

Game of Thrones: Wann geht es mit Staffel 7 weiter & droht uns das Ende?

Die sechste Staffel von “Game of Thrones” ist nun endgültig vorbei. Da fragt man sich als passionierter Fan natürlich, wann es weitergeht. Leider müssen wir uns noch ein paar Monate gedulden, denn auf die obligatorische Pause können wir auch diesmal nicht verzichten. Und darüber hinaus gibt es weitere wenig erfreuliche Neuigkeiten, denn “Game of Thrones” neigt sich wohl seinem Ende entgegen.

 

Mit einem furiosen Finale kam Staffel 6 von “Game of Thrones” zu seinem Ende. Wir haben bereits einen Blick zurück geworfen und euch die Highlights aus der vergangenen Season präsentiert. Dementsprechend steht nun auf der Agenda, sich der Zukunft zuzuwenden und damit Staffel 7 der erfolgreichen Fantasy-Serie von HBO.

“Game of Thrones” Staffel 7 offiziell von HBO bestätigt

  • Wenig überraschend gab HBO am 21. April 2016 die Verlängerung von “Game of Thrones” bekannt
  • Damit wurde Staffel 7 vier Tage vor dem Start der sechsten Season bestätigt
  • Aus wie vielen Folgen die neuste Staffel bestehen wird, wurde nicht verkündet
  • Showrunner David Benioff spekulierte in einem Interview, dass nach Staffel 6 lediglich 13 neue Folgen kommen werden
  • Wann Staffel 7 startet, wurde nicht genannt, aber dazu haben wir uns ein paar Gedanken gemacht

Wann kommt Staffel 7 von “Game of Thrones”?

Staffel 7 der erfolgreichen Fantasy-Serie ist also in trockenen Tüchern. Doch wann ist es soweit? Bleibt “Game of Thrones” seinem derzeitigen Zyklus treu, können wir uns im April 2017 über weitere Folgen freuen. Zwar liest man hier und dort, dass es diesmal etwas längern dauern könnte, da George R. R. Martin mit seinem neuen Buch, “Winds of Winter”, beschäftigt ist, allerdings dürfte das kaum gravierende Auswirkungen auf die Serie haben.

Bei “Winds of Winter” handelt es sich um das sechste Buch der “Das Lied von Eis und Feuer”-Reihe, auf denen die Serie basiert und die ihr bei kaufen könnt. Eigentlich sollte das neueste Werk bereits 2015 erscheinen, jedoch hat Martin mehrere Deadlines verpasst und es ist weiterhin unklar, wann das Buch erscheint. Dies führt bereits bei der kommenden Staffel 6 zu dem Umstand, dass erstmals in der Geschichte von “Game of Thrones” die Buchleser zum größten Teil nicht wissen, was uns alle erwartet. Seine Arbeit an “Winds of Winter” war dafür verantwortlich, dass Martin bei Staffel 5 und nun auch der sechsten nicht jeweils eine der zehn Episoden geschrieben hat, wie es bei den ersten vier Seasons noch der Fall war. Außer diesen Ausfällen wird seine Tätigkeit als Buchautor die Produktion der TV-Adaption aber wohl kaum beeinflussen.

Ihr sucht nach Alternativen zu “Game of Thrones”? Hier findet ihr 5 weitere Fantasy-Serien

Die beiden Showrunner David Benioff und D.B. Weiss wissen bereits in groben Zügen, wo Martin mit seiner Geschichte hin will. Sie können diese Informationen also bei Staffel 7 als Orientierung nehmen und die Serie fortführen, ohne den Schöpfer ständig um Rat fragen zu müssen. Ohnehin hat sich der Inhalt der Serie mit jeder weiteren Staffel stärker von der Vorlage unterschieden, weswegen es unsinnig wäre, gerade jetzt auf die Veröffentlichung der Bücher zu warten, um dann eine detailgetreue Umsetzung auf die Flimmerkiste zu zaubern.

Alles Zeichen stehen auf Abschied nach Staffel 8

Soweit zur Staffel 7, aber wie geht es danach weiter? Vermutlich nicht mehr lange, lautet derzeit die traurige Antwort. Im vergangenen Jahr meinte Michael Lombardo, der inzwischen ehemalige Programmchef von HBO, dass die beiden Showrunner Benioff und Weiss mit acht Staffeln planen. Auch Nikolaj Coster-Waldau, der Jaime Lennister in “Game of Thrones” spielt, gab Ende Februar 2016 in einem Interview zu Protokoll, dass er mit einem Ende nach Staffel 8 rechnet.

Aktuelle Infos zu Game of Thrones Staffel 8 findet ihr hier

David Benioff selbst erwähnte im April 2016, dass er nach dem Ende von Staffel 6 mit 13 verbleibenden Episoden von “Game of Thrones” rechnet. Wenn sich diese auf zwei Finale Staffeln aufteilen, würden uns in Season 7 und Season 8 jeweils weniger als die gewohnten zehn Folgen erwarten. Diese Vermutung wird durch eine Aussage von Jack Bender von Anfang Juni 2016 untermauert. Der Regisseur inszenierte in Staffel 6 die Folgen “Das Tor” und “Blut von meinem Blut” und gab zu Protokoll, dass die kommende siebte Staffel lediglich sieben Episoden umfassen werde. Die offizielle Bestätigung dafür steht aus, doch alle Zeichen deuten daraufhin, dass wir uns in baldiger Zukunft von “Game of Thrones verabschieden müssen.

Der zunehmende Erfolg könnte den Sender natürlich noch einmal dazu bewegen, diese Pläne umzuwerfen; Lombardo würde beispielsweise gerne bis zu Staffel 10 gehen. Ob darunter nicht die Qualität leiden würde, ist letztlich eine andere Frage. Zumal HBO den Hype um “Game of Thrones” auf andere Art konservieren könnte. Seit einigen Jahren wird bereits über ein mögliches Prequel oder ein Spin-Off der Serie spekuliert und Michael Lombardo zeigte sich für solche Möglichkeiten offen. Jedoch betonte er darüber hinaus, dass diese Gedankenspiele hinter den Kulissen derzeit nicht stattfinden, da man die Energie momentan ausschließlich auf die laufende Serie konzentrieren wolle. Auch wenn sich das 2018 erledigt haben könnte, sei eine mögliche Fortsetzung in alternativer Form von der Lust und Laune des kreativen Trios Weiss, Benioff, Martin abhängig, wie Lombardo im April 2016 einräumte.

George R. R. Martin hat Ideen für “Game of Thrones”-Spin-Off

Quasi als Antwort auf das Interview vom Michael Lombardo kann man Aussagen von George R. R. Martin werten, die er kurz darauf traf. Der Schöpfer der “Ein Lied von Eis und Feuer”-Romane trug wiederum in einem Interview einige Ideen vor, wie es mit TV-Adaptionen seiner Werke nach dem Ende von “Game of Thrones” weitergehen könnte. So brachte er beispielsweise seine “Tales of Dunk and Egg”-Trilogie, zu der noch weitere Teile geplant sind.

Die Hauptfiguren darin sind Dunk, bei dem es sich um den späteren Kommandanten der Königsgarde Ser Duncan der Große handelt und Egg, der als König Aegon V. Targaryen von sich reden macht. Die Abenteuer der beiden sind gut 90 Jahren vor den Ereignissen der Hauptserie angesiedelt und sind vom Ton her nicht ganz so düster gehalten. Martin selbst beschreibt sie als eine Mischung aus Action und Abenteuer und am besten würde man sie laut Meinung des Autors als Spielfilme und nicht als fortlaufende Serien adaptieren.

Wer ist Jon Snows Vater?

Will man den Ton von “Game of Thrones” und das Serienformat fortführen, bietet die Geschichte seiner fiktiven Welt aber ebenfalls genügend Material. In diesem Fall würde man wohl auch die Vorgeschichte aufgreifen und damit ein Prequel schaffen. Martin selbst zeigte sich in dem Interview durchaus bereit, weiter mit HBO seine Welt auf die Fernsehbildschirme zu bringen, sofern diese tatsächlich daran interessiert seien. Und davon kann man getrost ausgehen, immerhin ist “Game of Thrones” derzeit das Aushängeschild des US-amerikanischen Senders. Ob wir tatsächlich mehr Geschichten aus Westeros, Essos und Co. sehen werden, bleibt dennoch abzuwarten.

 

 

 

Kommentare