Ein Londoner Kino setzt eine freiwillige Eingreiftruppe gegen Besucher ein, die während des Films reden, SMS schreiben, Popcorn werfen oder sich sons... http://images.kino.de/newspics/066/324066_1/b150x150.jpg "Kino-Ninjas" gegen SMS-Schreiber
Story

Wächter der Leinwand

"Kino-Ninjas" gegen SMS-Schreiber

Ganz große Gefühle, ganz großes Erlebnis, ganz großes Kino - wenn da nicht…

Großansicht Klappe halten: Die Kino-Ninjas im Einsatz (Foto: Prince Charles Cinema)

Klappe halten: Die Kino-Ninjas im Einsatz (Foto: Prince Charles Cinema)

Der beste Film macht keinen Spaß, wenn man im Kino neben den falschen Leuten sitzt: Der eine schreibt SMS, der andere unterhält sich angeregt mit seiner Begleitung, der nächste verteilt sein Popcorn großzügig in den Sitzreihen. Die meisten ärgern sich still über die Störung, aber der Filmgenuss ist getrübt.

Damit die schweigende Mehrheit nun ihr Recht gegenüber schlecht erzogenen Kinobesuchern bekommt, hat sich das Londoner Prince Charles Cinema etwas einfallen lassen: Kino-Ninjas!

In hautengen schwarzen Anzügen gekleidet sollen diese Filmwächter alle Besucher ansprechen, die sich in jedweder Art daneben benehmen und ihnen klar machen, dass sie ihr Handy oder Tablet gefälligst auszuschalten haben, Popcorn und Cola in ihren Bauch aber sonst nirgendwo hin gehören und dass sie ganz generell Rücksicht auf ihre Mitmenschen nehmen sollen.

"Psssssst!" mit Humor

Das Geniale dabei: Die Kino-Ninjas sind selbst Filmfans, die vom Prince Charles Cinema im Gegenzug Freikarten erhalten. Ihren Einsatz sollen sie dabei möglichst schräg-humorvoll gestalten.

Die Besucher des angesehenen Programmkinos im Herzen Londons nahe des Piccadilly Circus zeigen sich dabei verständnisvoll. Ein Filmfan, der mit den Kino-Ninjas Bekanntschaft gemacht hat, berichtet:

"Mich hat ein Freund auf dem Handy angerufen, als der Film gerade anfing und ich dachte, da kann ihn schnell noch drangehen. Das Letzte, was ich erwartet hatte, waren zwei komplett schwarz gekleidete Männer, die plötzlich von ihrem Sitz aufstanden und zu uns kamen und meinen Kumpels und mir sagten, dass wir still sein sollen. Das war zwar erstmal beängstigend, aber die beiden haben das auf so lustige Art und Weise gemacht, dass es eigentlich ein echter Spaß war. Sie haben uns damit klar gemacht, dass alles, was wir tun, sich auf die Leute um uns herum auswirkt und dass wir sie gestört haben. Ich war jedenfalls für den Rest des Films leise."

"Manche Kinobesucher sind einfach rücksichtslos..."

Allerdings handelt es sich beim Prince Charles Cinema ohnehin um ein Kino der alten Schule, das nicht nur die aktuellen Blockbuster zeigt sondern auch regelmäßig Klassiker aus allen Jahrzehnten der Filmgeschichte präsentiert. Daher bringt das Publikum dort ohnehin schon eine andere Einstellung zum Kinobesuch mit als beispielsweise die Zuschauer in einem Multiplex, das den Massengeschmack bedient und wo es im Kinosaal mitunter recht ruppig zugeht.

Trotzdem meint auch der Besitzer des Prince Charles Cinema: "Kinozuschauer sind manchmal eine ziemlich rücksichtslose Sorte von Mensch."

Ob das Prinzip auch für deutsche Kinos taugt? Warnhinweise und Werbespots für rücksichtsvolles Verhalten kennen wir zwar auch hierzulande, aber Kino-Ninjas wären definitiv neu. Dabei wäre es wohl eine ziemliche Gratwanderung zwischen Bevormundung und Zeigefinger-Kultur versus dem Schutz derer, die sich von anderen Menschen bei etwas gestört fühlen, für das sie Geld bezahlt haben…

Bilder zu "Cinema Paradiso"

Fotos ansehen

Boris Sunjic, London, 18.09.2012, 13:59
Treffpunkt Kino
Treffpunkt Kino
Jetzt neu
Treffpunkt Kino können Sie jetzt auch online erleben! In der aktuellen Ausgabe: Dwayne "The Rock" Johnson in "Hercules" + alle Blockbuster im September!