Ian McKellen und Orlando Bloom haben ihre letzten Szenen für die "Hobbit"-Trilogie gedreht. Regisseur Peter Jackson gab ihnen schöne Abschiedsworte a... http://images.kino.de/newspics/924/334924_1/b150x150.jpg Gandalf und Legolas verlassen Mittelerde
News

Letzte Klappe

Gandalf und Legolas verlassen Mittelerde

Eine Ära geht zu Ende…

Großansicht Langjährige Weggefährten sagen Lebewohl: Gandalf-Darsteller Ian McKellen und Mittelerde-Regisseur Peter Jackson (Foto: Peter Jackson, Warner)

Langjährige Weggefährten sagen Lebewohl: Gandalf-Darsteller Ian McKellen und Mittelerde-Regisseur Peter Jackson (Foto: Peter Jackson, Warner)

Sie spielten zwei der interessantesten Figuren aus J.R.R. Tolkiens Werken und wurden damit zu Lieblingen der Fans: Ian McKellen alias Zauberer Gandalf und Orlando Bloom alias Elb Legolas.

Nun haben die beiden im neuseeländischen Wellington ihre letzten Szenen für die Hobbit-Trilogie abgedreht - und damit endgültig Abschied von Mittelerde genommen.

Entsprechend bewegt zeigte sich Regisseur Peter Jackson, der die beiden vor über zehn Jahren für den ersten "Herr der Ringe"-Film "Die Gefährten" geholt hatte. Er schrieb auf seiner Facebook-Seite:

"Vor einigen Sekunden haben wir unsere letzte Aufnahme mit Gandalf gedreht. Das Ende eines unglaublichen Abenteuers, das 1999 begonnen hat. Ich bin gerade sehr traurig."

Dazu postete Jackson ein Bild, das ihn Arm in Arm mit Ian McKellen zeigt. Tags darauf war dann Legolas an der Reihe. Auch ihm widmete Peter Jackson einige Zeilen:

"Einen Tag nach dem Abgang von Gandalf war es auch Zeit, sich von Legolas zu verabschieden. Was für ein großartiger Tag war es, Orlando 12 Stunden lang dabei zu filmen, wie er gegen einen hartgesottenen Ork kämpft - ein Teil des Kampfs der fünf Armeen für den dritten Hobbit-Film. Als wir den Drehtag endlich überstanden hatten, sagten wir "Goodbye" zu Orlando und tranken ein paar Bier zusammen."

Orlando Bloom zögerte bei Rückkehr als Legolas

Dabei wäre es beinahe gar nicht zu einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Elbendarsteller gekommen. Denn Orlando Bloom hatte große Bedenken, in den Hobbit-Filmen mitzuspielen, da er in J.R.R. Tolkiens Roman gar nicht erwähnt wird:

"Ich hatte zuerst erhebliche Zweifel, dass man Legolas' Rückkehr rechtfertigen kann", berichtet Orlando Bloom. "Aber Peter, Fran und Philippa (Fran Walsh und Philippa Boyens, die am Drehbuch mitarbeiteten - Anm. d. Red.) hatten eine ganz klare Vorstellung, wie das funktioniert. Und im Nachhinein muss ich ihnen Recht geben, es fühlt sich absolut authentisch an."

Ob dem tatsächlich so ist, gibt es ab 12. Dezember zu sehen, wenn der zweite Hobbit-Film "Smaugs Einöde" startet, in dem dann Legolas zum ersten Mal seit der "Herr der Ringe"-Trilogie wieder im Kino zu sehen ist.

Bilder zu "Der Hobbit: Smaugs Einöde"

Fotos ansehen

Boris Sunjic, Los Angeles, 01.07.2013, 14:59
Treffpunkt Kino
Treffpunkt Kino
Jetzt neu
Treffpunkt Kino können Sie jetzt auch online erleben! In der aktuellen Ausgabe: "Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 1" + viele weitere Tophits!