Veröffentlicht am 08.12.2011
The Help USA 2011
The Help Kinostart 08.12.2011, USA 2011
  • Help, The / Allison Janney / Emma Stone

  • Help, The

  • Help, The / Emma Stone / Allison Janney

  • Help, The / Emma Stone / Allison Janney

  • Help, The / Emma Stone / Allison Janney

  • Help, The / Allison Janney / Emma Stone

  • Help, The

  • Help, The / Emma Stone / Allison Janney

  • Help, The / Emma Stone / Allison Janney

  • Help, The / Emma Stone / Allison Janney

The Help - Filmplakat

Hochgelobtes Sixties-Drama um eine junge Autorin, die in ihrer Südstaaten-Heimat schwarze Haushaltsgehilfinnen interviewt.

10 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
5/5
Nicht mehr im Kino Mehr auf video.de Filmstart: 08.12.2011
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu The Help

Mit charakterstarker Besetzung und ungewöhnlich menschlichem Blickwinkel geht diese Bestsellerverfilmung auf Oscarkurs.

Ganz ohne Hilfe von Superhelden und Effektschlachten erobert "The Help" Kinofans mit großen Gefühlen: Ebenso einfühlsam wie provokant erzählt der Film eine außergewöhnliche Geschichte über Freundschaft, Courage und Ausgrenzung. Anfang der 60er Jahre träumt die junge Skeeter (Emma Stone) davon, eine große Autorin zu werden. Eine Zeitung bietet ihr eine brave Hausfrauenkolumne an, doch sie will die ganz große Story - und findet sie quasi nebenan. Entsetzt von ihren Freundinnen, die ihr Personal diskriminieren und wie Menschen zweiter Klasse behandeln, beschließt Skeeter über die Erfahrungen farbiger Dienst- und Hausmädchen zu schreiben. Purer Sprengstoff im Amerika der Rassentrennung, das kurz vor einer Welle des Widerstands durch die Bürgerrechtsbewegung steht. Skeeters geheimes Projekt verstößt nicht nur gegen den guten Ton, sondern auch gegen das Gesetz. Aibileen (Viola Davis) und Minny (Octavia Spencer) sind die ersten mutigen Frauen, die ihr Schweigen brechen, die viele weiße Kinder mit Liebe großgezogen, doch keine Anerkennung, geschweige denn ein Leben in Würde erfahren haben. Und nach einem folgenschweren Vorfall sind immer mehr Hausmädchen bereit, ihre Geschichte erzählen. Geschichten, die so noch nie erzählt wurden und diesen bewundernswerten Frauen endlich eine Stimme verleihen. "Gute Geister" nennt sie Kathryn Stocketts gleichnamiger Bestseller, die uns hier in bitteren, berührenden, aber auch humorvollen Momenten näherkommen. Ein hässliches Kapitel aus der jüngeren amerikanischen Vergangenheit so bewegend als Feel-Good-Movie zu erzählen, ist ein Kunststück. Das verdient das Prädikat "Besonders Wertvoll", einen Kino-besuch - und vielleicht auch einen Oscar.

  • 0
  • 0
10 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu The Help

1962 kehrt die junge Skeeter von ihrem Collegestudium zurück in ihre Südstaaten-Heimatstadt. Ihre alten Freundinnen haben viel Freizeit. Denn ihre Babys und Haushalte werden von farbigen Hausangestellten versorgt. Als eine von ihnen ein Gesetz einbringen will, dass Schwarze separate Toiletten benutzen sollen, ist Skeeter dermaßen schockiert, dass sie beschließt, die Hausmädchen in ihrer Umgebung zu interviewen, um ihre Seite zu dokumentieren. Zunächst fällt es ihr schwer, das Eis zu brechen, doch letztlich erhält sie die volle Unterstützung von Aibileen und Minny.



1962 kehrt die junge Skeeter von ihrem Collegestudium zurück in ihre Südstaaten-Heimatstadt. Ihre alten Freundinnen haben viel Freizeit. Denn ihre Babys und Haushalte werden von farbigen Hausangestellten versorgt. Als eine von ihnen ein Gesetz einbringen will, dass Schwarze separate Toiletten benutzen sollen, ist Skeeter dermaßen schockiert, dass sie beschließt, die Hausmädchen in ihrer Umgebung zu interviewen, um ihre Seite zu dokumentieren. Zunächst fällt es ihr schwer, das Eis zu brechen, doch letztlich erhält sie die volle Unterstützung von Aibileen und Minny.



Eine weiße Journalistin bewegt 1962 schwarze Hausmädchen in den Südstaaten, aus ihrem Leben zu berichten. Bewegende Bestseller-Verfilmung, die den Erfolg der Bürgerrechstsbewegung als einen Sieg weiblicher Solidarität erzählt.



Prädikat besonders wertvoll

Auszeichnung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW)
Prädikat: Besonders wertvollKurztext:

Die junge energische Skeeter kehrt im Jahr 1963 nach ihrem Journalistik-Studium in ihre Heimatstadt Jackson im Süden der USA zurück. Zu dieser Zeit genießen die weißen Frauen das Leben und die schwarzen Frauen sind Dienstboten und Nannys für die vernachlässigten Kinder. Für Skeeter scheint die Zeit reif, den benachteiligten Frauen endlich eine Stimme zu geben. Gemeinsam mit den Dienstmädchen schreibt sie ein Buch und sticht damit in die weiße Gemeinde wie in ein Wespennest. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Kathryn Stockett ist ein Stück lebendige US-Geschichte. Dabei zeigt Regisseur Tate Taylor aber nicht nur die Perspektive der Dienstboten, sondern offenbart auch die Ambivalenz der "Weißen" durch die verschiedensten Charaktere und Typen. Immer wieder lockert Taylor das Drama mit Witz und spritzigen Dialogen auf. Der Film ist bis in die Nebenrollen brillant und typgerecht besetzt, die imposante Ausstattung spiegelt die damaligen Umstände authentisch wider und erschafft so ein historisches Stimmungsbild. Großes Kino mit Gefühl und Verstand.

Jurybegründung:

Eine fast unwirklich künstlich scheinende Welt gut situierter Ehefrauen in einer Stadt in den Südstaaten der USA wird aufgeblättert. Die Frauen sind gefangen in Konventionsregeln und Vorurteilen. Sich ständig darin selbst bestätigend und moralisch vergewissernd, dass nur sie sich auf dem Pfad der Wahrheit bewegen. Wer nicht dazu gehört, wird ausgegrenzt. Der Film spielt in den frühen 1960er Jahren, in einer Zeit, als Martin Luther King die Befreiung der Schwarzen in Amerika fordert, Kennedy ermordet wird und die Trennung der Rassen durch strenge Gesetze und Bestrafungen noch immer fest geschrieben ist. Abweichungen davon sind diesen Frauen fremd und bedrohlich für ihre Scheinwelt konventioneller Regelhaftigkeit. Dazu gehört auch, dass sie weit davon entfernt sind, ihrem dunkelhäutigen Personal jene Achtung und Wertschätzung für die Arbeit in ihren Familien zu geben, die eigentlich selbstverständlich sein sollte. Die afroamerikanischen Haushaltshilfen erfahren trotz aufopfernder Arbeit nahezu täglich eine unglaubliche Kälte, Gleichgültigkeit und Willkür durch ihre weißen Arbeitgeberinnen. Gnadenlose Schicksalsschläge sind die Folge, wenn sie wagen, sich zu wehren oder gegen deren Regeln verstoßen. Mit hoher Präzision, Detailgenauigkeit und exzellenten Schauspielerinnen überzeugt der Film THE HELP in der Präsentation der Gesellschaftsverhältnisse der 60er Jahre.

In einer für heute recht langsamen epischen Erzählhaltung entwickelt der Film dieses Setting sehr plastisch. Die Zuschauer erleben darin den Aufbruch und die kleinen ersten Schritte gegen diese alltägliche amerikanisch-rassistische Grundhaltung. Die junge Weiße Skeeter, als Tochter einer eben solchen Familie in der Stadt aufgewachsen, will ihre Welt wachrütteln. Sie strebt nicht nach einem durch einen Mann abgesicherten Lebensentwurf mit Familie und Kindern und einer schwarzen Haushaltshilfe, nach leeren Gesprächen zu Vorbereitungen für Wohltätigkeitsveranstaltungen - wie üblich in ihrer Community -, sondern sie will eigenständig als Journalistin und Autorin gegen die Rassentrennung kämpfen, auf ihre zerstörerischen Auswirkungen aufmerksam machen. Sie ist dabei auf die Unterstützung der schwarzen Frauen angewiesen, die von ihren Arbeitgeberinnen bei schlechtester Bezahlung abhängig sind und ihre Verletzungen der Psyche ertragen müssen. Trotz der möglichen Repressionen und der Verletzung von Gesetzen mit drohenden hohen Haftstrafen erzählen sie Skeeter ihre Biografien mit konkreten Beispielen aus ihrem oft unerträglichen Leben. Daraus wird das Buch THE HELP, das bei den sich wieder erkennenden Frauen für erhebliche Aufregungen sorgt. Der Film ist trotz allem tragischen Geschehen auch geprägt von berührend treffsicherer Situationskomik und entlastenden Momenten. Dadurch erhält der Film eine Leichtigkeit, die man mit fehlender Differenzierung der Figuren und Kritik an der Länge des Films verwechseln kann. Er ist nämlich auch ein Film für Frauen mit schönen Kleidern und Intrigen, ihre Männer scheinen nur am Rande auf. In der Welt der Weißen ist es ein wenig wie SEX AND THE CITY, nur völlig sexfrei. Ähnlich perfekt grimassenhaft Exaltiertes in einer uramerikanisch oberflächlichen Welt. Es ist auch "nur" ein Film über den alltäglichen Rassismus, dabei werden die harten Folgen außerhalb des kammerspielartigen Films nur am Rande gestreift. Wir als Zuschauer wissen, auf welcher Seite wir zu stehen haben in diesem Sozialdrama und sind sehr angetan von der perfekten Ausstattung, den ausgezeichneten Dialogen und den pfiffigen schwarzen Nannies und Hausangestellten, die wie Leibeigene behandelt werden, aber anfangen, sich zu wehren.

Seine wahre Bedeutung gewinnt der Film durch die beispielhafte Darstellung des Gruppenzwangs, der Methoden und deren Folgen von Rassendiskriminierung, Ausgrenzung und Gefährdungen, die noch längst nicht überall überwunden sind und mit der Unterdrückung von Menschen einhergehen, die anders sind als das eigene Selbstbild.
Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)


  • 0
  • 0
Originaltitel The Help
OV Ja
OmU -
Genre Drama
Filmpreis -
USA-Start 10.08.2011
Kinostart (D) 08.12.2011
Besucher (D) 102.042
Einspielergebnis (D) € 734.439
Bes. (EDI) 102.042
Bes. (FFA) 122.390
FSK o.A. (ohne Altersbeschränkung)
WWW -
Cast & Crew in The Help
Regisseur Tate Taylor Regisseur
Darsteller Emma Stone Künstlerporträt 770939 Emma Stone / 63. Berlinale 2013 Eugenia 'Skeeter' Phelan © Kurt Krieger
Darsteller Viola Davis Künstlerporträt 707647 Viola Davis / 84rd Annual Academy Awards - Oscars / Oscarverleihung 2012 Aibileen Clark © Kurt Krieger
Darsteller Bryce Dallas Howard Künstlerporträt 640723 Bryce Dallas Howard / 64. Filmfestspiele Cannes 2011 Hilly Holbrook © Kurt Krieger
Darsteller Octavia Spencer Künstlerporträt 844601 Spencer, Octavia / Film Independent Spirit Awards 2014 Minny Jackson © Kurt Krieger
Darsteller Jessica Chastain Künstlerporträt 862679 Jessica Chastain / 67. Internationale Filmfestspiele von Cannes 2014 Celia Foote © Kurt Krieger
Darsteller Ahna O'Reilly Künstlerporträt 843125 O'Reilly, Ahna / Film Independent Spirit Awards 2014 Elizabeth Leefolt © Kurt Krieger
Darsteller Allison Janney Künstlerporträt 413051 Janney, Allison / Independent's 2008 Spirit Awards / Santa Monica, Kalifornien 23.2.2008 Charlotte Phelan © Kurt Krieger
Darsteller Sissy Spacek Künstlerporträt 416060 Spacek, Sissy / Oscar 2008 Missus Walters © Kurt Krieger
Drehbuch Tate Taylor Drehbuch
Weitere Darsteller
Produzent
Ausf. Produzent
Buchvorlage
Produktionsdesign
Kamera
Schnitt
Musik
Kostüme
Casting
  • 0
  • 0
News & Stories zu The Help
1804 30.07.2014 0 Umstrittenes 'Teenage Mutant Ninja Turtles'-Poster verbannt Umstrittenes 'Teenage Mutant Ninja Turtles'-Poster verbannt Das Unglücksposter zum neuen Schildkröten-Abenteuer mit ungewolltem 9/11-Bezug wird nicht mehr verwendet. mehr ›
  • 0 31.07.2014 22 Jump Street Die chaotischen Undercover-Cops Channing Tatum und Jonah Hill ermitteln im zweiten Film zur Kultserie am College! mehr >
  • 0 31.07.2014 Die geliebten Schwestern Filmkunst-Tipp: Historienfilm um die Ménage-à-trois von Friedrich Schiller und den Schwestern Caroline und Charlotte. mehr >
  • 0 31.07.2014 Ab durch den Dschungel Vorschau der Woche: Animationsabenteuer über einen jungen Nasenbären, der seine von Wilderern entführte große Liebe retten will. mehr >
  • 0 31.07.2014 Transformers: Ära des Untergangs Blockbuster: Neue Abenteuer der Autobots auf der Erde - diesmal mit Superstar Mark Wahlberg! mehr >
0 14.09.2005 0 Lange, Spacek und Bates verstreuen Asche Lange, Spacek und Bates verstreuen Asche Hollywood-Schauspielerinnen Jessica Lange, Sissy Spacek und Kathy Bates verändern im Indpendent-Film "Bonneville" ihr Leben. mehr ›
68 30.07.2013 0 Angelina Jolie ist Hollywoods Top-Verdienerin Angelina Jolie ist Hollywoods Top-Verdienerin Ihr letzter großer Film liegt schon Jahre zurück. Trotzdem sammelt keine andere Schauspielerin mehr Dollars ein als Angelina Jolie. mehr ›
0 13.06.2014 0 Erste Bilder aus 'Jurassic World' Erste Bilder aus 'Jurassic World' Die ersten Szenenfotos aus "Jurassic World" mit einem sexy Chris Pratt sind da. Die Urzeitechsen allerdings halten sich noch versteckt. mehr ›
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu The Help
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse