Veröffentlicht am 07.11.2013
Im weißen Rössl - Wehe du singst! Deutschland/Österreich 2013
Im weißen Rössl - Wehe du singst! Kinostart 07.11.2013, Deutschland/Österreich 2013
  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl / Diana Amft / Tobias Licht

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl / Tobias Licht / Diana Amft

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl / Diana Amft

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl / Tobias Licht / Diana Amft

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl / Diana Amft / Tobias Licht

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl / Tobias Licht / Diana Amft

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl / Diana Amft

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl

  • Im weißen Rössl - Wehe du singst! / Im weißen Rössl / Tobias Licht / Diana Amft

Im weißen Rössl - Wehe du singst! - Filmplakat

Neuverfilmung der am Wolfgangsee angesiedelten bereits vielfach adaptierten Operette und romantischen Komödie.

1 Filmbewertung
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
4/5
Nicht mehr im Kino Mehr auf video.de Filmstart: 07.11.2013
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu Im weißen Rössl - Wehe du singst!

Urkomische, kitschig-romantische Neuinterpretation des gleichnamigen Musical-Komödien-Klassikers von 1960, in der Diana Amft als genervte Yuppie-Ziege dem geballten Charme ruraler Glückseligkeit unterliegt.

Deutschland und Musical, das passte in den letzten Jahrzehnten ganz und gar nicht zusammen. Doch jetzt mischt ausgerechnet ein Kinoregienewcomer die nationale Sing- und Tanzszene auf. Christian Theede heißt der Mann, er lernte bei Adolf Winkelmann und machte bisher durch Märchenverfilmungen fürs Fernsehen auf sich aufmerksam ("Das tapfere Schneiderlein", "Allerleihrauh"). Bei seiner Neuinterpretation des Musical-Komödien-Klassikers "Im weißen Rössl" macht er nun alles richtig, um frischen Wind in ein unter einer meterdicken Staubschicht dahinsiechendes Genre zu bringen.

Dabei arbeitet er vor allem mit Überzeichnung, Humor und ganz viel Satire, was bereits der Untertitel "Wehe du singst!" impliziert. Denn die Protagonistin Ottilie zu einer Liedgut hassenden Großstadtpflanze zu machen, die über die Liebe auch zur Musik findet, ist ein genialer Schachzug. Nimmt doch der dem Musical eher skeptisch gegenüber stehende Zuschauer Ottilies Position ein, und wird so nach und nach mit ihr in die himmelblaue Postkartenidylle voller glücklicher Menschen förmlich hineingesogen. Wie sein Vorbild, die gleichnamige Heimatfilm-Operette mit Peter Alexander von 1950, erzählt auch diese rundum erneuerte Variante zwei schnulzige Liebesgeschichten: von der genervten Yuppie-Ziege Ottilie (nie war sie besser: Diana Amft) und dem dichtenden Doktor Otto (Tobias Licht) auf der einen und der feschen Rössl-Wirtin Josepha (Edita Malovcic) und dem melancholischen Oberkellner Leopold (Fritz Karl) auf der anderen Seite.

Das ist hochgradig kitschig, schonungslos romantisch und vor allem permanent witzig - was den messerscharfen Dialogen zu verdanken ist, aber auch den Darstellern, die in ihren Rollen voll und ganz aufgehen und hemmungslos in jedes Fettnäpfchen steigen, das ihnen ihr Regisseur aufstellt. Das Ganze wurde vom "Schuh des Manitu"-Kameramann Stephan Schuh auch noch in wunderbar watteweiche Bilder getaucht, in denen die gesamte Farbpalette von schweinchenrosa und prinzessinnenpink bis herzchenrot und milkakuhlila ausgenutzt wird. Da kann man selbst als Anti-Romantiker nur noch stauen und schmunzeln, und wenn man sich dabei ertappt, dass man bei den großartig choreografierten Musical-Nummern von "Es muss was Wunderbares sein" bis "Im Salzkammergut" mit zu wippen und zu summen beginnt, spätestens dann ist der bis dato schon herrliche Kinoabend endgültig zu einem perfekten geworden. lasso.

  • 0
  • 0
1 Filmbewertung
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu Im weißen Rössl - Wehe du singst!

Die Berliner Großstadtpflanze Ottilie Giesecke ist totunglücklich, hat ihr Freund ihr doch statt des erwarteten Heiratsantrages gerade den Laufpass gegeben. Um sie auf andere Gedanken zu bringen, überredet Wilhelm seine Tochter, mit ihm ein paar Tage im Salzkammergut zu verbringen. Doch als Ottilie das Weiße Rössl am Wolfgangsee erblickt, wird der Berufspessimistin erst mal übel: Die himmelblaue Postkartenidylle steckt voller glücklicher Menschen, die singend und tanzend ihr Leben genießen. Da kann doch etwas nicht stimmen.



Die Berliner Großstadtpflanze Ottilie Giesecke ist todunglücklich, seitdem ihr Freund ihr statt des erwarteten Heiratsantrages den Laufpass gegeben hat. Um sie auf andere Gedanken zu bringen, überredet Wilhelm seine Tochter, mit ihm ein paar Tage im Salzkammergut zu verbringen. Doch als Ottilie das Weiße Rössl am Wolfgangsee erblickt, wird der Berufspessimistin übel: Die himmelblaue Postkartenidylle steckt voller glücklicher Menschen, die singend und tanzend ihr Leben genießen. Da kann doch etwas nicht stimmen.



Eine Berliner Großstadtpflanze wird mit dem gnadenlosen Optimismus der Menschen am Wolfgangsee konfrontiert. Neuverfilmung der am Wolfgangsee angesiedelten bereits vielfach adaptierten Operette und romantischen Komödie.

  • 0
  • 0
Originaltitel Im weißen Rössl - Wehe du singst!
OV -
OmU -
Genre Komödie / Musical
Filmpreis -
USA-Start -
Kinostart (D) 07.11.2013
Besucher (D) 16.542
Einspielergebnis (D) € 106.108
Bes. (EDI) 16.542
Bes. (FFA) 12.289
FSK ab 6 Jahre
WWW -
Cast & Crew in Im weißen Rössl - Wehe du singst!
Regisseur Christian Theede Regisseur
Darsteller Diana Amft Künstlerporträt 699349 Diana Amft / 38. Deutscher Filmball München 2011 Ottilie Giesecke © Kurt Krieger
Darsteller Tobias Licht Dr. Otto Siedler
Darsteller Fritz Karl Filmbild 585698 Lautlose Morde (ZDF / ORF) / Fritz Karl Leopold © ZDF/Oliver Roth
Darsteller Edita Malovcic Filmbild 828408 Blutgletscher / Edita Malovcic Josepha © Drop-Out Cinema
Darsteller Gregor Bloéb Sigismund Sülzheimer
Darsteller Armin Rohde Künstlerporträt 623710 Armin Rohde / 61. Filmfestspiele Berlin 2011 / Berlinale 2011 Wilhelm Giesecke © Kurt Krieger
Darsteller Aykut Kayacik Filmbild 452518 Tatort: Auf der Sonnenseite (NDR) / Aykut Kayacik Chefkoch © NDR / Georges Pauly
Darsteller Julia Cencig Klärchen
Drehbuch Jan Berger Drehbuch
Weitere Darsteller
Produzent
Produktionsleitung
Buchvorlage
Produktionsdesign
Kamera
Schnitt
Kostüme
Maske
Ton
Casting
  • 0
  • 0
News & Stories zu Im weißen Rössl - Wehe du singst!
1716 18.09.2014 0 James Cameron gewinnt 'Avatar'-Prozess James Cameron gewinnt 'Avatar'-Prozess Ein Maler beansprucht das "Avatar"-Design für sich - und trickst sich vor Gericht selbst aus. mehr ›
  • 0 11.09.2014 Sex Tape Film der Woche: Heiße Komödie mit Cameron Diaz und Jason Segel als Paar, das ein selbst gemachtes Sexvideo aus Versehen an Bekannte und Verwandte schickt. mehr >
  • 0 18.09.2014 Nowitzki. Der perfekte Wurf Doku über den Aufstieg des größten deutschen Basketballers aller Zeiten und NBA-Champion Dirk Nowitzki. mehr >
  • 0 18.09.2014 Guardians of the Galaxy Witzige, effektstarke Comic-Action über vier Space-Exoten und einen Draufgänger von der Erde, die finstere Pläne eines galaktischen Diktators durchkreuzen. mehr >
  • 0 11.09.2014 Schoßgebete Film zum zweiten Bestseller von Charlotte Roche, deren Hauptfigur ein Trauma mit hemmungslosem Sex bekämpft. mehr >
1466 19.09.2014 0 Batmobil am 'Star Wars'-Set Batmobil am 'Star Wars'-Set Ein Videoclip zeigt, wo das geklaute Batmobil steckt - mitten im "Krieg der Sterne". mehr ›
1902 19.09.2014 0 Deadpool kommt ins Kino Deadpool kommt ins Kino Ryan Reynolds darf endlich den polarisierenden Superhelden Deadpool aka "The Merch with a Mouth" spielen. mehr ›
1452 20.09.2014 0 Erste 'Popeye'-Keilerei-Szene Erste 'Popeye'-Keilerei-Szene "Clone Wars"-Macher Genndy Tartakovsky bringt den kultigen Seemann auf Comeback-Kurs. mehr ›
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu Im weißen Rössl - Wehe du singst!
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse