Veröffentlicht am 03.03.2010
Die Dienstagsfrauen Deutschland 2011
Die Dienstagsfrauen Deutschland 2011
  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Ulrike Kriener / Inka Friedrich / Nina Hoger / Saskia Vester

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Nina Hoger

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Ulrike Kriener

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Inka Friedrich

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Ulrike Kriener / Inka Friedrich / Nina Hoger / Saskia Vester

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Ulrike Kriener / Inka Friedrich / Nina Hoger / Saskia Vester

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Nina Hoger

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Ulrike Kriener

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Inka Friedrich

  • Dienstagsfrauen, Die (ARD) / Ulrike Kriener / Inka Friedrich / Nina Hoger / Saskia Vester

Die Dienstagsfrauen - Filmplakat

TV-Komödie nach dem gleichnamigen Roman von Monika Peetz.

0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
0/5
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu Die Dienstagsfrauen

"Pilgern muss weh tun, sonst hilft es nicht": Das darf man durchaus als Drohung verstehen. Vor allem aber führen Pilgerreisen in der Regel nicht zu Gott, sondern zu sich selbst. Und die Wahrheiten, die man auf diese Weise tief in sich drin entdeckt, sind selten angenehm; erst recht, wenn man sie aus zweiter Hand erfährt.

Der gemeinsame Ausflug der vier Freundinnen, die sich selbst "Die Dienstagsfrauen" nennen, weil sie sich an jedem ersten Dientag im Monat in einem Restaurant treffen, birgt also allerlei Brisanz; von den körperlichen Strapazen ganz zu schweigen.

Monika Peetz' Roman über diese vier völlig unterschiedlichen Frauen war ein Überraschungsbestseller. Sie selbst hat das Buch für die Verfilmung adaptiert. Die Charaktere der Protagonistinnen sind nun naturgemäß etwas zugespitzter, aber Peetz ist ihnen treu geblieben. Für den Kern der Geschichte gilt das ohnehin: Nach dem frühen Tod ihres Mannes Arne, der seinen Urlaub regelmäßig auf dem französischen Teil des Jakobswegs verbracht hat, will Judith (Inka Friedrich) an seiner Stelle nach Lourdes pilgern. Sein Tagebuch soll ihr als Wegweiser dienen. Kurzerhand beschließen ihre Freundinnen, sie zu begleiten; allein die verhuschte Eva (Saskia Vester) kann sich kaum von ihrer Familie trennen. Aber die resolute Caroline (Ulrike Kriener) sieht ihren Mann ohnehin kaum noch, und Frohnatur Estelle (Nina Hoger) ist sowieso für jede Spontanaktion zu haben. Das Quartett einigt sich darauf, dass jede Frau ihr individuelles Tempo gehen kann. Während sich Judith sklavisch an Arnes Notizen hält, hat Caro bald das Gefühl, dass die Wegbeschreibungen des Tagebuchs in die Irre führen. Tatsächlich entdeckt Estelle, dass Arne seine Aufzeichnungen aus dem Internet abgeschrieben hat. Die Erwähnung des Namens Dominique deutet zudem darauf hin, dass es bei den Frankreichreisen offenbar weit weniger um Erleuchtung ging, als Judith lieb sein kann.

Die Lösung dieses Rätsels ist bei Weitem nicht die einzige Überraschung der Geschichte. Auch Caro muss eine ziemlich unangenehme Wahrheit verkraften. Dafür lernt Eva endlich, sich von ihrer Familie zu emanzipieren. Und Estelle beweist, dass man trotz des Bekenntnisses zur Oberflächlichkeit ein großes Herz haben kann. Auch der Film ist weitaus mehr als bloßer Zeitvertreib. Andererseits hat es Regisseur Olaf Kreinsen geschickt vermieden, die Handlung als wortlastiges Selbstfindungswerk zu inszenieren. Eine Vielzahl der Dialoge ist durchaus witzig.

Außerdem sorgen komische Momente immer wieder für Heiterkeit. Estelle zum Beispiel, auch als Pilgerin stets im perfekten Styling, arbeitet sich mit einem angeblich "off road"-tauglichen Reisekoffer über Stock und Stein. Beinahe beiläufig ändert sich die Tonlage jedoch, bis schließlich sogar die Freundschaft der Frauen in Gefahr gerät. Sehenswert aber ist der Film vor allem wegen der vier Hauptdarstellerinnen. Reizvoll sind auch die Drehorte in den Pyrenäen und den Heiligtümern von Lourdes. Und dass die ARD "Die Dienstagsfrauen" an einem Dienstag zeigt, ist auch ein netter Zug. tpg.

  • 0
  • 0
0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu Die Dienstagsfrauen

Nach dem Tod ihres Mannes, der seinen Urlaub stets auf dem Jakobsweg verbracht hat, will Witwe Judith an seiner Stelle nach Lourdes pilgern. Arnes Tagebuch soll ihr als Wegweiser dienen. Kurzerhand beschließen ihre Freundinnen, sie zu begleiten. Während sich Judith streng an die Notizen hält, hat die resolute Caro bald das Gefühl, dass mit den Aufzeichnungen etwas nicht stimmt: Arne hat sie aus dem Internet abgeschrieben. Dafür taucht der Name Dominique auf.



Seit einem gemeinsamen Französischkurs vor Jahren treffen sich die erfolgreiche Anwältin Caroline, die verwöhnte Apothekergattin Estelle, die gestresste Hausfrau und Mutter Eva und die labile, eben verwitwete Judith jeweils am ersten Dienstag im Monat in ihrer Stammkneipe. Einmal im Jahr starten die Frauen gemeinsam zu einem Wochenendtrip. In diesem Jahr wollen sie etwas Besonderes unternehmen und ihre trauernde Freundin Judith auf einer Pilgerreise auf dem Jakobsweg begleiten. Die hatte Judiths verstorbener Mann Arne geplant und nicht zu Ende gehen können. Keine der Frauen ahnt, dass nach der Reise nichts mehr so sein wird wie zuvor.



Vier Freundinnen erleben einen folgenschweren Selbsterkenntnis-Trip auf dem Jakobsweg.

  • 0
  • 0
Originaltitel Die Dienstagsfrauen
OV -
OmU -
Genre Komödie
Filmpreis -
USA-Start -
Kinostart (D) -
Besucher (D) -
Einspielergebnis (D) -
FSK -
WWW -
Cast & Crew in Die Dienstagsfrauen
Regisseur Olaf Kreinsen Regisseur
Darsteller Ulrike Kriener Künstlerporträt 875276 Kriener, Ulrike / Ferienarzt ... in der Wachau Caroline Seitz © ZDF / Hubert Mican
Darsteller Inka Friedrich Künstlerporträt 797589 Inka Friedrich / Deutscher Filmpreis 2013 / Lola Judith Funke © Kurt Krieger
Darsteller Saskia Vester Künstlerporträt 713903 Vester, Saskia / Deutscher Filmpreis 2012 / LOLA Awards Eva Kerkhoff © Kurt Krieger
Darsteller Nina Hoger Estelle Heinemann
Darsteller Hans-Peter Hallwachs Filmbild 471020 Himmel sei Dank, Dem (ARD) / Hans-Peter Hallwachs Dominique © HR/DEGETO/Thomas Kost
Darsteller Hubertus Grimm Paul Gassner
Darsteller Thomas Limpinsel Frido Kerkhoff
Darsteller Hans Schenker Philipp Seitz
Drehbuch Monika Peetz Drehbuch
Weitere Darsteller
Produzent
Produktionsleitung
Buchvorlage
Produktionsdesign
Kamera
Musik
Kostüme
Casting
  • 0
  • 0
Ähnliche News & Stories zu Die Dienstagsfrauen
2613 27.02.2015 0 Benedict Cumberbatch hat ein Herz für seine Fans Benedict Cumberbatch hat ein Herz für seine Fans Der "Sherlock"-Star schrieb einen bewegenden Brief an die Eltern einer verstorbenen Anhängerin der britischen TV-Serie. mehr ›
  • 0 26.02.2015 Still Alice... ... Mein Leben ohne gestern - Oscar für Julianne Moore als Linguistik-Professorin, die mit gerade mal 50 Jahren an Alzheimer erkrankt. Bewegend! Ab 5.3. im Kino. mehr >
  • 0 26.02.2015 Fußball - Großes Spiel mit kleinen Helden Animations-Spaß um einen jungen Mann, dessen Tipkickfiguren zum Leben erwachen. Start: 5.3. mehr >
  • 0 26.02.2015 Verstehen Sie die Béliers? Gefühlvolle Komödie über das Anderssein und Erwachsenwerden mit einer groß aufspielenden Newcomerin. Start: 5.3. mehr >
  • 0 26.02.2015 Als wir träumten Packende Verfilmung des Romans über fünf Freunde und ihre Lebensträume in Leipzig nach der Wende. Jetzt im Kino. mehr >
1457 27.02.2015 0 Leonard Nimoy ist tot Leonard Nimoy ist tot Rund um den Globus trauern Star Trek-Fans und Kollegen um "Mr. Spock", der am Freitag im Alter von 83 Jahren verstarb. mehr ›
1054 02.03.2015 0 Leonardo DiCaprio spielt 24 Rollen Leonardo DiCaprio spielt 24 Rollen In "The Crowded Room" darf Leonardo DiCaprio sein ganzes Können und sämtliche Facetten seiner Schauspielkunst unter Beweis stellen. mehr ›
544 02.03.2015 0 Jamie Dornan plant Nazi-Attentat Jamie Dornan plant Nazi-Attentat Von "Fifty Shades of Grey" in den Zweiten Weltkrieg verschlägt es Jamie Dornan in seinem neuen Projekt "Anthropoid". mehr ›
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu Die Dienstagsfrauen
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse