Veröffentlicht am 05.10.2006
Deutschland. Ein Sommermärchen Deutschland 2006
Deutschland. Ein Sommermärchen Kinostart 05.10.2006, Deutschland 2006
  • Deutschland. Ein Sommermärchen / Philipp Lahm

  • Deutschland. Ein Sommermärchen

  • Deutschland. Ein Sommermärchen

  • Deutschland. Ein Sommermärchen

  • Deutschland. Ein Sommermärchen

  • Deutschland. Ein Sommermärchen / Philipp Lahm

  • Deutschland. Ein Sommermärchen

  • Deutschland. Ein Sommermärchen

  • Deutschland. Ein Sommermärchen

  • Deutschland. Ein Sommermärchen

Deutschland. Ein Sommermärchen - Filmplakat

Dokumentarfilm über die Fußball-WM 2006 in Deutschland vom "Das Wunder von Bern"-Macher Sönke Wortmann.

0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
0/5
Nicht mehr im Kino Mehr auf video.de Filmstart: 05.10.2006
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu Deutschland. Ein Sommermärchen

Was will man im Kino sehen? Das, was man noch nie gesehen hat! Wir haben nach dem Spiel gegen Italien geweint, waren im Taumel der Gefühle, feierten uns - und mit den Freunden aus der ganzen Welt.

Jürgen Klinsmann hat es geschafft. Er wurde nach miserablem Abschneiden bei der Europameisterschaft, dem überraschenden Rücktritt Rudi Völlers und einer quälenden Suche schließlich der neue Bundestrainer. Er stellte den DFB auf den Kopf und zauberte aus einer Durchschnittstruppe ein Team, das die ganze Nation in einen Rausch versetzte.

Und es grenzt an ein Wunder, dass es dieser Jürgen Klinsmann einem Regisseur erlaubte, in allen "heiligen Orten" und Taburäumen zu drehen, die ein normaler Fan nie zu Gesicht bekommen wird: in der Kabine, bei der Dopingkontrolle, im Hotel und im Mannschaftsbus. Die WM, die die Welt bewegte, schrieb das Drehbuch zu diesem Film. Und aus 100 Stunden Material montierte Sönke Wortmann einen bewegenden Film, der uns Momente des höchsten Glücks und der tiefsten Niedergeschlagenheit miterleben lässt.

Mittendrin statt nur dabei

Wir geistern durch die Katakomben der Stadien hinauf ins Licht der Arena, sind dabei wie ein Teammitglied, vor dem Spiel, in der Halbzeitpause und nach dem Spiel. Wir jubeln bei den ausgelassenen Feiern nach den Erfolgen mit und sind berührt von den Momenten der Konzentration im Fackellicht, sind mit der Mannschaft nach dem Training erschöpft.

Und wir weinen die Tränen mit ihnen und verstummen nach der Halbfinalniederlage gegen Italien. Szenen aus dem Innenleben des Teams. "Jetzt steht der Sönke schon wieder im Bild" war das geflügelte Wort unter Journalisten, weil Wortmann mit seiner Kamera sogar beim Training immer zwischen den Spielern zu finden war.

Die andere Seite

Wir haben die Weltmeisterschaft erlebt. Jetzt wissen wir auch, wie unsere Spieler sie erlebt haben. Der Unterschied zu einem Hollywoodfilm? Der Held ist hier die Mannschaft! Und noch etwas Gutes hat der Film: Der Erlös der Kinoauswertung ist für die Gemeinschaftsaktion der SOS-Kinderdörfer und der FIFA "6 Dörfer für 2006" bestimmt.

  • 0
  • 0
0 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu Deutschland. Ein Sommermärchen

Im Sommer 2006 warf eine zuvor von Medien wie Fans in Grund und Boden verrissene Nationalmannschaft deutsche Sekundärtugenden wie Beißen, Kämpfen, Quengeln für einen Moment über Bord und zauberte statt dessen einen zuvor selten da gewesenen, unbekümmerten Offensiv-Fußball auf den Rasen. Damit versetzte sie fast das ganze Volk in eine Art Karnevalstaumel.

In der Kabine, im Hotel oder auf dem Trainingsparcour war stets der deutsche Erfolgsregisseur und "Das Wunder von Bern"-Macher Sönke Wortmann mit dabei, um einen Film zu drehen von dem Sommer, in dem die Deutschen Spaß hatten. Auch wird hier das Geheimnis gelüftet, was denn auf dem Zettel stand, den der Köpke dem Lehmann reichte.



Doku über die deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-WM im eigenen Land, die die Fußballer bereits im Trainingslager und später während des Turniers begleitet. Die Filmcrew hatte uneingeschränkten Zugang zu Spielern und Stab, was einen faszinierenden Einblick hinter die Kulissen des deutschen Teams ermöglicht.



Nach kurzer Vorbereitung beginnt für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft 2006. Kleinere Verletzungen treten im Trainingslager auf, doch die Begeisterung im Land trägt die Spieler auf einer Woge des Erfolgs. Intensive taktische Analysen und die einpeitschenden Ansprachen von Teamchef Jürgen Klinsmann tun ihr Übriges, ein Gegner nach dem anderen wird aus dem Weg geräumt, und trotz des Reisestresses ist die Stimmung in der Mannschaft vor dem Halbfinale gegen Italien bestens.



Prädikat wertvoll

Auszeichnung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW)
Prädikat: WertvollSönke Wortmanns WM-Dokumentation ist keine bloße Verdoppelung dessen, was ganz Deutschland im WM-Sommer erlebte. Auf eine angenehm sympathische Art wird deutlich, wie eine kleine Schar von jungen Spielern mit ihrem Mannschaftsgeist eine ganze Nation verzauberte und uns allen zu einer neuen Art von fröhlich entspanntem Patriotismus verholfen hat.

"Im traurigen Monat November war's - da reist ich nach Deutschland hinüber" - so beginnt Heinrich Heine sein "Deutschland - ein Wintermärchen" in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Deutschlands "Sommermärchen" beginnt und endet dagegen in Sönke Wortmanns Film im Sommer 2006. Seine Protagonisten, das Team der deutschen Fußballnationalmannschaft mit dem dazugehörenden professionellen Umfeld, reist auch nicht wie Heine über Frankreich nach Deutschland, sondern der Film zeigt den Weg über Italien und die Schweiz in das Land der Fußball-WM 2006 bis zum erfolgreichen Spiel um den 3. Platz und zum "Weltmeister der Herzen". Doch nicht das Märchen der Verwandlung Deutschlands wird filmisch erzählt, sondern das zwar erwünschte, aber unerwartete Erfolgsmärchen. Unter dieser Sicht löste der Filmtitel bei der Jury unterschiedliche Assoziationen und Erwartungen aus.

Wortmann erzählt aus dem sehr umfangreichen, mit meist nur einer (!) Kamera gedrehten Filmmaterial. Es gibt viele Interviews, oft - ja vielleicht zu sehr gehäuft - im Hotelbett geführt. Er montiert mit geschicktem Kamerablick und Schnitt Auszüge aus allen Spielen der Nationalmannschaft ein, zeigt deren ausgelassene, gemeinsame Freude und fast wie eine "Rahmenhandlung" die ehrliche, tiefe Trauer über die Niederlage gegen Italien im Halbfinale. Der Film bringt diese Emotionen wie eine Neuinszenierung herüber und nimmt den Zuschauer mit, sogar bis an die Küste Kaliforniens zum Interview mit Jürgen Klinsmann im August 2006.

Bewusstes Wiederaufgreifen und -erkennen, angereichert durch recht unterschiedliche Blicke hinter die Kulissen. Meist sachlich, zuweilen auch humorvoll, überwiegend laut. Vermisst werden vor allem leisere Zwischentöne. Die "Märchenprinzen" kommen dem Betrachter menschlich kaum näher. Von keinem aus dem großen Team erfährt der Zuschauer mehr als aus der Vielzahl der schon vorliegenden medialen Berichterstattungen und Kommentare. Nur einzelne Szenen bieten eine solche Behutsamkeit wie der Blick und die Reaktion des Mädchens aus dem Stuttgarter Hotelpersonal auf den Platz vor dem Hotel, wie sie vor der gewaltigen Anzahl Fan erschrickt und sich gleichzeitig freut, oder die Beobachtung des liebevollen Bereitstellens des Essens für die Mannschaft.

Fazit: Ein ansehnliches, erfreuendes Sommermärchen, das des Ansehens wert ist. Zugleich, wie mit dem gelungenen Abspann verdeutlicht, das Ergebnis vieler und auch ein offizielles filmisches Dokument. Ein Fußball-Team wie auch ganz Deutschland erleben, dass in unserem Land noch Märchen wahr werden können und ein gutes Ende haben, was wohl nur sehr wenige nach den fußballerischen Niederlagen des Frühlings gegen die Slowakei und Italien wirklich geglaubt hatten.
Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)


  • 0
  • 0
Originaltitel Deutschland. Ein Sommermärchen
OV -
OmU -
Genre Dokumentarfilm / Sport
Filmpreis Bogey - Box Office Germany Award
USA-Start -
Kinostart (D) 05.10.2006
Besucher (D) 3.992.056
Einspielergebnis (D) € 23.836.703
Bes. (EDI) 3.992.056
Bes. (FFA) 3.956.713
FSK o.A. (ohne Altersbeschränkung)
WWW -
Cast & Crew in Deutschland. Ein Sommermärchen
Regisseur Sönke Wortmann Künstlerporträt 266822 Wortmann, Sönke / Deutscher Filmpreis 2006 / 56. Verleihung des Deutschen Filmpreises Regisseur © Kurt Krieger
Drehbuch Sönke Wortmann Künstlerporträt 266822 Wortmann, Sönke / Deutscher Filmpreis 2006 / 56. Verleihung des Deutschen Filmpreises Drehbuch © Kurt Krieger
Produzent
Kamera
Schnitt
Musik
  • 0
  • 0
News & Stories zu Deutschland. Ein Sommermärchen
703 17.04.2014 0 Harrison Ford freut sich auf 'Blade Runner 2' Harrison Ford freut sich auf 'Blade Runner 2' Ridley Scott will sein Meisterwerk fortsetzen und auch der "Blade Runner" selbst ist Feuer und Flamme. mehr ›
  • 0 17.04.2014 The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro Im zweiten Film der neuen Spidey-Ära gibt's knisternde Spannung beim Kampf gegen Super-Fiesling Electro mehr >
  • 0 17.04.2014 Miss Sixty Comedy-Preview: Charmantes Feelgood-Movie mit Iris Berben, die mit 60 Mutter werden will und ins Liebes-Chaos stürzt. Start: 24.4. mehr >
  • 0 17.04.2014 Irre sind männlich Buddy-Spaß: Wunderbar schräge Komödie um zwei beste Freunde, die bei Therapiegruppen Frauen aufreißen wollen. Start: 24.4. mehr >
  • 0 17.04.2014 Lauf Junge lauf Filmtipp der Kritiker: Bewegende Verfilmung von Uri Orlevs Roman um einen jüdischen Jungen auf der Flucht aus dem Warschauer Ghetto. mehr >
340 17.04.2014 0 Robin Williams wieder 'Mrs. Doubtfire' Robin Williams wieder 'Mrs. Doubtfire' Gemeinsam mit "Potter"-Regisseur Chris Columbus plant der Altstar ein neues Engagement als "stacheliges Kindermädchen". mehr ›
300 17.04.2014 0 'Der gestiefelte Kater 2' ist schon unterwegs 'Der gestiefelte Kater 2' ist schon unterwegs Die Kultkatze aus dem "Shrek"-Universum stiefelt wieder ins Kino. Laut US-Sprecher Antonio Banderas war vor vier Tagen bereits Drehstart! mehr ›
264 17.04.2014 0 Johnny 'Technik'-Depp Johnny 'Technik'-Depp Der "Transcendence"-Star hat viele Talente. Kein einziges davon scheint jedoch technischer Natur zu sein. mehr ›
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu Deutschland. Ein Sommermärchen
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse