Veröffentlicht am 26.09.2013
Der Geschmack von Apfelkernen Deutschland 2013
Der Geschmack von Apfelkernen Kinostart 26.09.2013, Deutschland 2013
  • Geschmack von Apfelkernen, Der

  • Geschmack von Apfelkernen, Der

  • Geschmack von Apfelkernen, Der

  • Geschmack von Apfelkernen, Der / Florian Stetter / Hannah Herzsprung

  • Geschmack von Apfelkernen, Der / Hannah Herzsprung

  • Geschmack von Apfelkernen, Der

  • Geschmack von Apfelkernen, Der

  • Geschmack von Apfelkernen, Der

  • Geschmack von Apfelkernen, Der / Florian Stetter / Hannah Herzsprung

  • Geschmack von Apfelkernen, Der / Hannah Herzsprung

Der Geschmack von Apfelkernen - Filmplakat

Ebenso bewegendes wie humorvolles Familiendrama um mehrere Generationen von Frauen nach dem gleichnamigen Roman von Katharina Hagena.

3 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
4/5
Nicht mehr im Kino Mehr auf video.de Filmstart: 26.09.2013
Jetzt Film bewerten
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmkritik zu Der Geschmack von Apfelkernen

Die Ferien verbrachte Iris früher immer auf dem Land im Haus der Großmutter, zusammen mit ihrer Cousine Rosmarie. Nach dem Tod der Oma erbt Iris den Familiensitz mit den großen Apfelbäumen, der jahrzehntelang die Geheimnisse seiner Bewohner bewahrt hat - bis jetzt. An den Ort aufregender Kindertage, aber auch schmerzhafter Erinnerungen zurückgekehrt und mit verwirrenden Gefühlen konfrontiert, muss Iris die schwierige Entscheidung treffen, ob sie das Erbe ihrer Familie antreten kann und will. Basierend auf dem gleichnamigen Erfolgsroman von Katharina Hagena verknüpft Vivian Naefe raffiniert die Schicksale starker Frauen aus drei Generationen. Gegenwart und Schlüsselmomente der Vergangenheit gehen in dem großen Familienepos ineinander über, werden wie ein magisches Puzzle zusammengesetzt. Sinnliche, atmosphärisch stimmige Bilder und eine hochkarätige Besetzung - neben den Hauptdarstellern Hannah Herzsprung und Florian Stetter spielen u. a. Marie Bäumer, Meret Becker, Paula Beer, Friedrich Mücke und Matthias Habich - machen aus dem Bestseller eine mitreißende und berührende Familiengeschichte um Erinnern, aus dem ein Neuanfang werden kann.

Fazit: Ein bittersüßer Film über Liebe, Freundschaft, Verlust und magische Momente. Bewegend, herrlich komisch und klug.

  • 0
  • 0
3 Filmbewertungen
  • Gesamt
  • Action
  • Humor
  • Romantik
  • Spannung
  • Anspruch
Filmhandlung & Hintergrund zu Der Geschmack von Apfelkernen

Die 28jährige Iris weiß nicht, ob sie das Erbe ihrer Großmutter, das Haus der Familie, annehmen soll. Um sich Klarheit zu verschaffen, bleibt sie zunächst eine Woche, streift durch die mit Erinnerungen vollgestopften Zimmer und den verwunschenen Garten, wird mit der manchmal schmerzvollen Vergangenheit und verdrängten Traumata konfrontiert, durchlebt Stationen ihrer Kindheit und trifft einen alten Freund wieder. Am Ende ist sie bereit für einen Neuanfang.



Die 28-jährige Iris weiß nicht, ob sie das Erbe ihrer Großmutter, das Haus der Familie, annehmen soll. Um sich Klarheit zu verschaffen, bleibt sie zunächst eine Woche, streift durch die mit Erinnerungen vollgestopften Zimmer und den verwunschenen Garten, wird mit der manchmal schmerzvollen Vergangenheit und verdrängten Traumata konfrontiert, durchlebt Stationen ihrer Kindheit und trifft einen alten Freund wieder. Am Ende ist sie bereit für einen Neuanfang.



Eine 28-Jährige muss entscheiden, ob sie das Haus der Familie erben will oder nicht. Prominent besetztes, ebenso bewegendes wie humorvolles Familiendrama um mehrere Generationen von Frauen nach dem Roman von Katharina Hagena.



Prädikat wertvoll

Auszeichnung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW)
Prädikat: WertvollKurztext:

Als Kind hat sich Iris im Haus ihrer Großmutter auf dem Land sehr wohl gefühlt. Zusammen mit ihrer Cousine Rosmarie verbrachte sie dort die Ferien. Nun kehrt Iris in das Haus mit den großen Apfelbäumen zurück. Denn Großmutter Bertha ist gestorben und hat Iris das Haus hinterlassen. Und während die junge Frau durch das Haus und die mit ihm verknüpften und teilweise sehr schmerzvollen Erinnerungen streift, muss sie sich der schwierigen Entscheidung stellen, ob sie das Erbe ihrer Familie antreten kann. Drei Generationen starker Frauen - darum dreht sich der Film von Regisseurin Vivian Naefe, basierend auf dem gleichnamigen Erfolgsroman von Katharina Hagena. Immer wieder werden die Schicksale der Generationen miteinander verknüpft, Szenen von Heute gehen über in Erinnerungen an Schlüsselmomente der Vergangenheit und eröffnen so die verschiedenen Perspektiven der einzelnen Frauen, denen in hochkarätiger Besetzung Leben eingehaucht wird. Ob Marie Bäumer oder Meret Becker, Hannah Herzsprung oder eine umwerfend charismatische Paula Beer als Rosmarie - sie alle sind Teil eines starken Familienepos, das zudem noch über sinnliche und atmosphärisch stimmige Bilder verfügt. Fast schon magisch wirken einzelne Aufnahmen wie ein Johannisbeerbusch, dessen Früchte sich vor Trauer weiß verfärben. Eine mitreißende und berührende Familiengeschichte.

Jurybegründung:

Der Roman von Katharina Hagena über drei Frauen-Generationen zwischen den frühen vierziger Jahren und heute war ein großer Erfolg, da mit Humor, einem Hauch von Romantik und facettenreicher Charakterdarstellung von starken Frauen einer einzigen Familie in Zeiten des politischen und sozialen Wandels erzählt wurde. Und auch das für solche Stoffe obligatorische Familiengeheimnis wurde geschickt eingebaut. Die Konzentration der Verfilmung liegt auf der dritten Generation, auf den Freundinnen Rosmarie, Mira und Iris. In den Neunziger Jahren treffen sie in dem alten Haus in Norddeutschland, das Iris nach dem Tod ihrer Großmutter Bertha erbt, immer wieder zusammen und wachsen gemeinsam heran. Iris ist dabei die Außenseiterin, die mit Verwunderung und wachsender Befremdung erkennt, dass das Verhältnis zwischen ihrer Cousine Rosmarie und der Freundin Mira voller Rätsel und Abgründe ist. Jahre später muss die erwachsene Iris sich bestimmten Ereignissen des Sommers 1996 stellen, um eine eigene Zukunft haben zu können, die nicht mehr von den Schatten der Vergangenheit belastet ist. Der Titel des Films DER GESCHMACK VON APFELKERNEN basiert darauf, wie die zwei Schwestern der ersten Generation Äpfel aßen und darauf, dass die jungen Mädchen in den neunziger Jahren mit dem Spiel "Friß oder stirb" sich ihre Zeit auf makabre Art vertreiben, wobei der dargereichte Apfelkern das harmloseste war, was das jeweilige "Opfer" schlucken musste. Diese Geschichte voller Familiengeheimnisse und seltsamen Beziehungskonstellationen, die zu nichtehelichen Kindern und ungewollten Schwangerschaften, gebrochenen Herzen und schließlich sogar zum Tod führen, wird mit viel Gefühl für die schöne Landschaft und den emotionalen Irrungen und Wirrungen erzählt, ist aber gleichzeitig oft sehr kompliziert durch die nicht immer nach vollziehbaren Zeitsprünge und die Einführung immer neuer Figuren und Verwicklungen. Beachtlich sind die Darstellerinnen, die sich dieser Aufgabe, eine Familiensaga, die gut und gern 70 Jahre umspannt, mit Bravour zu meistern. Das aber reicht leider nicht für das höchste Prädikat, selbst wenn Bild und Kamera durchaus den Zauber von verlorenen Träumen und tragischen Erinnerungen überzeugend einfangen.
Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)


  • 0
  • 0
Originaltitel Der Geschmack von Apfelkernen
OV -
OmU -
Genre Drama
Filmpreis -
USA-Start -
Kinostart (D) 26.09.2013
Besucher (D) 142.535
Einspielergebnis (D) € 1.024.048
Bes. (EDI) 142.535
Bes. (FFA) 159.944
FSK ab 12 Jahre
WWW -
Cast & Crew in Der Geschmack von Apfelkernen
Regisseur Vivian Naefe Künstlerporträt 869877 Naefe, Vivian Regisseur © Volker Roloff
Darsteller Hannah Herzsprung Künstlerporträt 835417 Hannah Herzsprung / 64. Berlinale 2014 Iris © Kurt Krieger
Darsteller Florian Stetter Künstlerporträt 874468 Frau aus dem Moor, Die (ZDF) / Florian Stetter Max © ZDF/Bernd Schuller
Darsteller Marie Bäumer Künstlerporträt 697189 Marie Bäumer / Berlinale 2012 / 62. Internationale Filmfestspiele Berlin 2012 Inga © Kurt Krieger
Darsteller Meret Becker Künstlerporträt 798079 Meret Becker / Deutscher Filmpreis 2013 / Lola Harriet © Kurt Krieger
Darsteller Hildegard Schmahl Bertha
Darsteller Matthias Habich Agenturporträt/Star 841677 Habich, Matthias Carsten Lexow © Christian Augustin / Getty Images
Darsteller Friedrich Mücke Personenporträt 786780 Friedrich Mücke / MDR Peter Klaasen © MDR/Marco Prosch
Darsteller Paula Beer Agenturporträt/Star 834922 Beer, Paula Rosmarie © Luca Teuchmann/Getty Images for IMG
Drehbuch Rochus Hahn Drehbuch
Weitere Darsteller
Drehbuch
Produzent
Produktionsleitung
Buchvorlage
Produktionsdesign
Kamera
Schnitt
Musik
Kostüme
Ton
Casting
  • 0
  • 0
Ähnliche News & Stories zu Der Geschmack von Apfelkernen
2402 23.10.2014 0 Erster 'Avengers 2'-Trailer Erster 'Avengers 2'-Trailer Marvel spendiert einen ersten Clip mit "Hulkbuster" und hausgemachten Superschurken. mehr ›
  • 0 23.10.2014 Love, Rosie – Für immer vielleicht Romantische Liebeskomödie über zwei beste Freunde, die auf ihrer Suche nach der großen Liebe erst einen emotionalen Hindernislauf absolvieren müssen. mehr >
  • 0 23.10.2014 Pride Sympathische Komödie über britische Bergarbeiter, die bei ihrem Streik von schwulen und lesbischen Aktivisten unterstützt werden. mehr >
  • 0 23.10.2014 5 Zimmer Küche Sarg Preview: Schräge Pseudo-Doku über die Alltagsprobleme einer neuseeländischen WG von Vampiren. mehr >
  • 0 23.10.2014 Northmen - A Viking Saga Actionabenteuer über eine Gruppe Wikinger, die an der Küste Schottlands stranden und sich durch Feindesland schlagen müssen. mehr >
1257 23.10.2014 0 'Hobbit' ist teuerste Filmproduktion aller Zeiten 'Hobbit' ist teuerste Filmproduktion aller Zeiten Das neuseeländische Finanzamt enthüllt, wieviel Geld Peter Jackson für den "Hobbit" verbraten hat. mehr ›
396 23.10.2014 0 Christian Bale bestätigt Steve Jobs-Rolle Christian Bale bestätigt Steve Jobs-Rolle Zum zweiten Mal in zwei Jahren versucht sich ein Star an der Rolle des Apple-Masterminds. mehr ›
491 24.10.2014 0 'Hobbit'-Kurzfilm von Air New Zealand 'Hobbit'-Kurzfilm von Air New Zealand Erneut hat die neuseeländische Airline ein tolles Sicherheitsvideo mit den "Hobbit"-Stars" gedreht. mehr ›
  • 0
  • 0
Reviews und Kommentare zu Der Geschmack von Apfelkernen
Kommentare: 0
Haben Sie Ihren facebook-Account bereits mit kino.de verbunden?

Dann loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich mit einem Klick auf den Button!

Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung abzugeben

Loggen Sie sich bitte hier mit Ihrem facebook-Account ein. Wenn Sie noch keinen facebook-Account haben,
können sie sich mit einem Klick auf den Button auch neu registrieren.

Sie haben den Film bereits bewertet.

Wollen Sie an den Filmstart erinnert werden

Wir erinnern Sie gerne daran, wenn der Film im Kino anläuft, damit Sie ihn nicht verpassen

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

E-Mail Adresse