Yi tian tu long ji zhi mo jiao jiao zhu (1993)

Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Im mittelalterlichen China konkurrieren die verfeindeten Kampfschulenfraktionen der Ming und Shaolin um zwei Schwerter, deren Besitz die Weltherrschaft in Aussicht stellt. Nachdem seine Eltern auf dem Feld der Ehre ihr Leben ließen, wächst Shaolin-Nesthäkchen Mo-kei in die Obhut seines hundertjährigen Meisters zum properen Jüngling heran, dem es schließlich obliegt, hinaus in die Welt zu ziehen, dämonische Bösewichte zu bekämpfen, seine Eltern zu rächen und die verfeindeten Schulen zu einen.

Ein junger Held will so viele Techniken wie möglich erlernen, um seine Eltern zu rächen, das Böse zu besiegen und das Land zu einen. Prachtvoll inszenierter, atemloser Martial-Arts-Klassiker.

Auf DVD & Blu-ray (4)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der junge Jet Li (“Kiss of the Dragon”) gibt Kostproben spektakulärer Kampfkunst in diesem effektvollen, von Martial-Arts-Koryphäe und Nebendarsteller Samo Hung (“Eastern Condors”) rasant inszenierten modernen Kung-Fu-Klassiker aus dem Jahre 1993. Atemlose Gefechte und Kapriolen von der ersten bis zur letzten Minute in prachtvoller Ausstattung, Statistenheere statt Computergetümmel, die Creme de la Creme des kantonesischen Schwertkampfspektakels gibt sich die Ehre und enttäuscht ihre Fans nicht. Betagte, doch aussichtsreiche Veröffentlichung.

Darsteller und Crew

Kommentare