Wetherby (1984)

Wetherby Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0
Kritikerwertung (1)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Wetherby: Atmosphärisches britisches Kino, in dem der Selbstmord eines Unbekannten eine Kleinstadt vor Rätsel stellt.

In der Kleinstadt Wetherby hat die alleinstehende Lehrerin Jean Travers Freunde und Bekannte zum Abendessen eingeladen. Mit am Tisch befindet sich auch der junge John Morgan, der sich für den größten Teil des Abends in Schweigen hüllt. Am nächsten Tag erscheint er unaufgefordert erneut bei Jean, setzt sich für eine Tasse Tee an ihren Tisch und erschießt sich dort. Als die Polizei die Untersuchung des Selbstmords aufnimmt, stellt sich heraus, dass weder Jean noch irgendein anderer Gast des Abendessens Morgan kannte.

Der Selbstmord eines Studenten und die sich daraus ergebenden Fragen und Zweifel einer Lehrerin an sich selbst.

Auf DVD & Blu-ray (2)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Von rätselhafter Atmosphäre geprägtes Meisterwerk, in dem der britische Autor und Filmemacher John Hare (“Paris bei Nacht”) über die Auswirkungen des Todes auf die Weiterlebenden spekuliert. Inmitten eines vorzüglichen Ensembles britischer Schauspielgrößen brilliert Vanessa Redgrave (“Julia”) als alleinstehende Lehrerin, die seit dem Tod ihres Verlobten während des Zweiten Weltkriegs Erinnerungen und Gefühle unterdrückt. In Rückblenden wird ihre Figur durch ihre Tochter Joely Richardson (“Verschwörung der Frauen”) dargestellt.

Darsteller und Crew

Kommentare