Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Valérian - Die Stadt der tausend Planeten (2017) Film merken

Originaltitel: Valerian and the City of a Thousand Planets
Valérian - Die Stadt der tausend Planeten Poster
 

Videos und Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Valérian - Die Stadt der tausend Planeten: Adaption der Kult-Science-Fiction-Comic-Reihe um ein Agenten-Paar, das durch Zeit und (Welt-)Raum reist.

Die Welt des 28. Jahrhunderts ist chaotisch und bunt. Darüber hinaus ist es dem Menschen gelungen, erste Zeitreisen zu unternehmen. Bei einem dieser Abenteuer trifft der Spezialagent Valérian (Dane DeHaan) im 11. Jahrhundert auf die kluge Laureline (Cara Delevingne) und nimmt sie mit in die Zukunft, um sie als Agentin des “Spatio-Temporal Service” (dt.: Raum-und-Zeit-Polizei) auszubilden. Ihre Aufgabe: Die Zeit selbst vor der Manipulation durch Kriminelle zu schützen. In Luc Bessons drittem Science-Fiction-Film führt diese Aufgabe direkt in die gewaltige Weltraumstadt Alpha, in der 17 Millionen Außerirdische unterschiedlichster Rassen auf engstem Raum zusammenleben. Doch so friedliche, wie es auf den ersten Blick scheint, ist das Leben in Alpha nicht. Denn eine dunkle Macht zieht die Strippen im Hintergrund und droht, die Menschheit zu gefährden.

“Valérian – Die Stadt der tausend Planeten” – Hintergründe

Nach “Das fünfte Element” und “Lucy” ist “Valérian – Die Stadt der tausend Planeten” der bisher dritte Science-Fiction-Film des französischen Regie-Altmeisters Luc Besson (“Leon – der Profi“, “Malavita – The Family“) – vorausgesetzt, man zählt seine Mitarbeit als Produzent am Weltraumactioner “Lockout” nicht mit. Trotzdem scheint die Comicadaption eine echte Herzensangelegenheit für Besson zu sein. Immerhin beschäftigt ihn das Projekt bereits seit den Dreharbeiten zu “Das fünfte Element”, wo Besson den französischen Comickünstler Jean-Claude Mézières kennenlernte. Zusammen mit seinem Freund, dem Autor Perre Christin, hat Mézières die legendäre Comicserie “Valérian et Laureline” erschaffen. Die epische Geschichte über zwei zeitreisende Agenten aus dem 28. Jahrhundert lief bis ins Jahr 2010 und bringt es insgesamt auf 21 Bände. Kein Wunder, galt die Comicserie, die zuerst im Pilote-Magazin, wo auch moderne Klassiker wie “Asterix und Obelix” sowie “Blueberry” erschienen, als eines der erfolgreichsten franko-belgischen Comics, das einen starken Einfluss auf Filmemacher wie George Lucas oder eben Luc Besson ausübte.

Doch welche der unzähligen Geschichten von “Valérian et Laureline” (dt.: “Valerian und Veronique) wird Luc Besson als Ausgangspunkt seiner epischen Comicverfilmung nutzen? Seitdem die ersten Szenen des Filmes auf der Comic-Con in San Diego gezeigt wurden, steht zwar immer nocht nichts genaues fest. Gerüchteweise soll sich der Film jedoch am sechsten Band “Botschafter der Schatten” orientieren, um ein so bisher noch nicht gesehenes Science-Ficition-Spektakel zu inszenieren. Laut Cineuropa ist “Valérian – Die Stadt der tausend Planeten” mit einem Budget von 197,47 Millionen Euro der bisher teuerste Film des französischen Kinos und eine klare Konkurrenz zu Hollywood-Blockbustern wie “Transformers 4“, der umgerechnet 198 Millionen Euro gekostet hat, oder “Star Wars: Episode VII – The Force Awakens“, der mit 231 Millionen Euro nur läppische 34 Millionen teurer war als der französische Newcomer “Valérian – Die Stadt der tausend Planeten”.

So wenig Details es bisher zum Plot des französischen Science-Fiction-Films gibt, umso mehr ist zum Cast von “Valérian – Die Stadt der tausend Planeten” bekannt. So wird die Hauptrolle des titelgebenden Spezialagenten etwa von Dane DeHaan gegeben, der bisher vor allem in dem Superheldenfilm “Chronicle” und als Harry Osborn in „The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro” zu sehen war. In beiden Filmen ist er jedoch auf die Rolle des mürrischen Teenagers getrimmt, während er als “Valérian” in die Rolle eines draufgängerischen Frauenheldes schlüpft. Die Rolle der schönen Laureline wiederum ist Top-Model Cara Delevingne (“Suicide Squard“, “Pan“) geradezu auf den Leib geschneidert. Wie man dem ersten Trailer entnehmen kann, wird es in dem Science-Fiction-Spektakel einige Gastauftritte geben – unter anderem von Sängerin Rihanna, die eine Weltraumstripperin mimt. Bestätigt ist außerdem Clive Owen, der in die Rolle von Commander Arün Filit schlüpfen wird.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(9)
5
 
3 Stimmen
4
 
3 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
3 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare