Unbroken (2014)

Unbroken Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (7)
  1. Ø 4.3
Kritikerwertung (2)
  1. Ø 3

Filmhandlung und Hintergrund

Unbroken: Bewegendes Drama um den Überlebenskampf eines US-amerikanischen olympischen Sprinters, der während des Zweiten Weltkriegs Flugzeugabsturz im Meer und japanisches Gefangenenlager übersteht.

Louis Zamperini, Sohn italienischer Einwanderer, schafft es als 19-Jähriger 1936 ins Olympiateam der USA für den 5000-Meter-Lauf. 1941 meldet er sich zur US-Luftwaffe. Als ein Jahr später sein Flugzeug im Meer abstürzt, kann er sich mit anderen in ein Schlauchboot retten. 47 Tage lang treiben er und seine Kameraden Phil und Mac auf dem Pazifik, nur um von den Japanern aufgeriffen und in ein Straflager gesteckt zu werden, wo sie mit den anderen Kriegsgefangenen den Launen der Wärter ausgesetzt sind. Erst im Sommer 1945 kommt Louis frei.

Ein US-Olympiasprinter übersteht während des Zweiten Weltkriegs Flugzeugabsturz und japanisches Gefangenenlager. Zweite Regiearbeit von Angelina Jolie, die nach wahrer Geschichte den Überlebenswillen eines Mannes zelebriert.

Videos und Bilder

Auf DVD & Blu-ray (1)

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(7)
5
 
5 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
1 Stimme
2
 
1 Stimme
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (2 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
1 Stimme
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Videokritik anzeigen
  • Eine Geschichte, bewegend und wahr: Der olympische Sprinter und Kriegsheld Louis “Louie” Zamperini (Jack O’Connell) überlebt zusammen mit zwei anderen Besatzungsmitgliedern nach einem Flugzeugabsturz im zweiten Weltkrieg 47 Tage auf einem Schlauchboot im Meer – nur um von der japanischen Marine gefangen genommen zu werden. Basierend auf dem Roman “Unbeugsam: Eine wahre Geschichte von Widerstandskraft und Überlebenskampf” von Laura Hillenbrand nimmt sich Hollywoodstar Angelina Jolie in ihrer zweiten Regiearbeit Zamperinis inspirierender Geschichte von der Unverwüstlichkeit des menschlichen Geistes an. Das Drehbuch schrieben Joel & Ethan Coen, Coldplay steuerte einen Song zum Soundtrack bei.

    Fazit: Wahre Geschichte von der Kraft des menschlichen Geistes.
  • Alle schielen auf den Oscar, aber wirklich oscarwürdig ist an diesem Film leider gar nichts.
Alle ansehen

Darsteller und Crew

News und Stories

Kommentare