Tinseltown (1997)

Tinseltown Poster
Nicht mehr im Kino.
Userwertung (0)
  1. Ø 0

Filmhandlung und Hintergrund

Max und Tiger, zwei frisch aus der Provinz nach Los Angeles exilierte, hoffnungsfrohe Jung-Drehbuchautoren, sammeln Erfahrungen mit Produzentengangstern, neurotischen Schauspielern und den Tücken des Schreiberalltags in der kreativen Enklave Hollywood, auch Tinseltown genannt. Manch Abenteuer gibt es in diesem Mikrokosmos zu bestehen, und da zur selben Zeit auch ein Serienkiller in L.A. sein Unwesen treibt, beginnen die beiden, den Täter in ihrem exzentrischen Nachbarn zu vermuten und sofort ein Script daraus zu stricken.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • “Mann beißt Hund” trifft “Barton Fink” unter den Bedingungen einer familiengerechten Filmbusiness-Satire in dieser schrägen Milieukomödie in der Tradition großer Vorbilder. Die Hauptdarsteller sind dem deutschen Endverbraucher noch nicht so recht ans Herz gewachsen, umso mehr schätzt man hier dafür Parade-Psycho Ron Perlman (“Alien – Die Wiedergeburt”) in der auf seinen kantigen Leib geschneiderten Rolle des verrückten Nachbarn. Allzu breit gewalzte Dialoge behindern den Handlungsfluss besonders im letzten Drittel, ansonsten Spaß für anspruchsvolle Komödienfreunde.

Darsteller und Crew

Kommentare

Liebe Nutzer, wir überarbeiten unser Kommentarsystem um es in Zukunft noch nutzerfreundlicher und weiter zugänglich zu machen. Bitte habt noch etwas Geduld mit uns, wir werden es euch dann bald an dieser Stelle zur Verfügung stellen.