Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Thomas Crown ist nicht zu fassen (1968) Film merken

Originaltitel: The Thomas Crown Affair
Thomas Crown ist nicht zu fassen Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Thomas Crown ist nicht zu fassen: Norman Jewisons legendärer 60er-Jahre-Krimi, in dem sich Steve McQueen und Faye Dunaway ein Katz-und-Maus-Spiel liefern.

Nach einem besonders dreisten Bankraub gerät der erfolgreiche Geschäftsmann Thomas Crown ins Visier der ermittelnden Versicherungsagentin Vicky Anderson. Davon überzeugt, dass er der Kopf hinter dem Überfall ist, beginnt sie ihn zu überwachen und sich ihm auch privat zu nähern. Obwohl Crown ziemlich schnell hinter Vickys Absicht kommt, ihm in einem unbedarften Moment ein Schuldeingeständnis zu entlocken, ist er nur allzugern bereit, sich auf ein Katz-und-Maus-Spiel mit der attraktiven jungen Dame einzulassen.

Um ihn des Bankraubs zu überführen, versucht eine Versicherungsagentin (Faye Dunaway), einen ehrgeizigen Geschäftsmann zu becircen.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Legendärer Krimi, mit dem es Norman Jewison glänzend gelang, Stil und Stimmung der 60er Jahre auf die Leinwand zu bannen. Nach “Cincinnati Kid” baute Jewison erneut auf Steve McQueen, der als personifizierte Lässigkeit in der kultiviert-eleganten Faye Dunaway (“Bonnie und Clyde”) ein adäquates Gegenüber findet. Zu den Höhepunkten des Films zählt das sexuell aufgeladene Schachduell, das sich McQueen und Dunaway liefern, die Dreharbeiten zu ihrem einminütigen Kuss sollen sich über acht Stunden an mehreren Tagen erstreckt haben. 1999 entstand John McTiernans Remake “Die Thomas Crown Affäre” mit Pierce Brosnan und Rene Russo.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare